Frische in der Hitze

Der Sommer ist da, die Sonne brennt und das Thermometer steigt und steigt! Wir schwitzen und werden träge. Was kann man tun, um auch bei hohen Temperaturen frisch und vital zu bleiben?

Frische in der Hitze, Quelle: Istockphoto

Um den Körper bei Hitze zu kühlen sind lauwarmes Duschen und wechselwarme Fußbäder optimal. Eiskaltes abduschen klingt zwar einladend, ist aber bei Hitze nicht zu empfehlen. Kälte führt dazu, dass sich die Poren der Haut zusammenziehen und die Wärme so schlechter abgeleitet werden kann. Auch Bäder mit anregenden Aromen wie Zitrone, Melisse oder Eukalyptus sind besonders gut bei hohen Temperaturen. Lavendel-, Salbei- oder Kamille-Aromen eignen sich im Sommer, wenn man vor Hitze nicht einschlafen kann.

Bei der Verwendung von Bodylotions sind spezielle Lotions mit Zitrusaromen ideal um Frische auf die Haut zu zaubern. Aber auch Öle wie beispielsweise Pfefferminzöl kühlen die Haut angenehm. Besonders gut eignen sich außerdem Bodytonics (z.B. von Biotherm), die sich auf der Haut in prickelndes Eiswasser verwandeln. Bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit hilft Body-Puder, denn es saugt den Schweiß auf und legt sich wie eine kühle Schicht auf die Haut.

Bei Sommertemperaturen braucht man ein Deo, auf das man sich verlassen kann. Am besten eignen sich Deos mit 24 Stunden-Schutz. Für sensible Haut sind Produkte mit Calendula oder reizlindernde Alaun-Kristalle (vor der Benutzung anfeuchten) optimal. Ganz neu ist der Kristall zum Sprühen: 24-Stunden Deos in denen Alaun steckt (z.B. von Duschdas). Beim Benutzen von Deos sollte man darauf achten, dass das Deo nicht auf verschwitze Haut nachgelegt wird. Richtig frisch duftet man erst dann wieder, wenn man erst die Achseln wäscht und dann das Deo verwendet.
Gegen starkes Schwitzen hilft auch Salbei, denn die Heilpflanze gilt als natürlicher Schweißstopper von Innen. Allerdings sollte man mindestens zwei bis drei Tassen Tee am Tag trinken, damit das Kraut seine Wirkung erzielt.

Um Kopf und Kreislauf bei Hitze wieder in Schwung zu bringen, hilft es, eiskaltes Wasser über Puls, Handgelenke und Unterarme laufen zu lassen. Das ist eine ganz einfache Methode und macht wieder richtig fit!

Praktisch sind Wassersprays (z.B. von Avéne). Sie zaubern Frische ins Gesicht und fixieren außerdem das Make-up. In den Feuchtigkeitssprays sind Zusätze wie Sorbitol oder Glycerol, welche die Feuchtigkeit binden, Aromen wie Orange oder Limette, die belebend wirken und vor allem Thermalwasser, das beruhigend wirkt, enthalten. Aber auch Eiswürfel erfüllen ihren Zweck. In einen Waschlappen gewickelt oder direkt über die Haut gerieben, haben sie einen kühlenden Effekt und straffen noch zusätzlich das Gewebe.

Kleine Helfer, aber nicht immer praktisch sind Fächer oder Mini-Ventilatoren. Sie versprechen eine luftige Erfrischung, der Nachteil ist, dass man immer eine Hand frei haben muss.

Auch wenn wir noch so großes Verlangen nach Eisgekühltem bei Hitze haben, sollten wir lieber Getränke zu uns nehmen, die nicht aus dem Kühlschrank kommen. Eisgekühltes führt dazu, dass der Körper Energie aufbringen muss, um eine verträgliche Temperatur zu erreichen. Bringt der Körper Energie auf, kommt man mehr ins Schwitzen.

Weite Kleidung ist im Sommer wesentlich angenehmer als enge. Durch die Bewegung kommt so Luft an die Haut. Besonders gut eignet sich Kleidung aus Leinen oder Baumwolle, auf synthetische Stoffe sollte man eher verzichten da diese die Schweißproduktion erhöhen. Was die Schuhe betrifft, sollte man darauf achten, dass sie Ledersohlen haben, Sohlen aus Kunststoff bringen die Füße zum schwitzen.

Quelle (Foto): Istockphoto

Dieser Artikel wurde verfasst am 22. Juli 2009
von in der Kategorie Magazin

Dieser Artikel wurde seitdem 2664 mal gelesen.

Poste diesen Beitrag in Deinem Netzwerk: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • Bloglines
  • Facebook
  • Webnews

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Angemeldet sein um einen Kommentar schreiben zu können.

 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.


Newsletter

Bitte trage mindestens eine korrekte E-Mail Adresse ein!
Das System steht aktuell leider nicht zur Verfügung, bitte versuche es später erneut!

Anmeldung

Anmelden

Registrieren | Passwort vergessen?

blogoscoop