Seite 2 von 3 ErsteErste ... 2 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. #11
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    38

    Standard

    Unterschiedlich :)

    ich hab ihn entweder ins Handtuchtrockene Haar, nach dem Duschen, eingeknetet oder mit einer Bürste eingekemmt und danach geföhnt oder ins trockene Haar, aber das gibt gar nix... Dann wirds auch direkt strähnig, wenn ich die Haare kämme sieht es nach kurzer Zeit direkt verklebt aus :(
    Föhnen generell über Kopf, bis sie trocken sind.

    Ich hab schon mehrere probiert, Nivea, Wella und co, ich hab jetzt noch einen hier rumstehen, Schwarzkopf got2be größenwahn, der riecht gut ;)

  2. #12
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    38

    Standard

    Achja, Menge: eine Hand voll :)

  3. #13
    starling
    Gast

    Standard

    ok, du machst den gleichen fehler wie 95% aller frauen die schaumfestiger hassen, weil er fettige haare macht. deine dosiermenge ist falsch.
    das ist viel zuviel für deine haare.
    meine anleitung für feines haar:

    - haare waschen
    - gewohnte pflege (bitte nimm keine cremespülungen, die sind zu schwer, lieber pflegesprays)
    - haare mit dem handtuch antrocknen (nicht rubbeln)
    - haare leicht anföhnen, bis sie noch sehr feucht sind, aber nicht mehr tropfnass (manchmal reicht auch das handtuch, variiert von haar zu haar)
    - eine maximale golfballgröße (nicht mehr!!!) ins haar kneten, nicht direkt auf die kopfhaut, sondern ca 5cm vom ansatz wegbleiben
    - haare durchkämmen (jetzt kommt nämlich genug produkt an den ansatz, ergo keine fettigen haare :))
    - anföhnen über kopf, immer in wuchsrichtung des haares
    - haare hochwerfen und auf klettwickler drehen
    - zu ende föhnen, richtig trocken!
    - wicker 5-10 mins auskülen lassen, tja und dann frisieren.

    nach möglichkeit nicht unnötig viel in den haaren rumbürsten, das nimmt das volumen raus...

    so sollte es funktionieren...

  4. #14
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    38

    Standard

    Golfball? hehe, dann ist es ja kein Wunder... ohje, danke :)

    ich werds morgen direkt mal testen! Werd mir morgen erstmal Klettwickler besorgen, also vorrausgesetzt an Rosenmontag haben die Geschäfte auf... sonst Dienstag :) Ich berichte dann!

    Noch kurz: Besser größere Wickler, oder?

  5. #15
    starling
    Gast

    Standard

    du solltest generell schauen, dass du das haar nicht zu oft um den wickler legen musst...also ja, etwas größere sind besser.wenn du deine haare etwa 1,5- 2 mal von ansatz bis spitze um den wickler bekommst ist perfekt. im nacken kannst du auch 1-2 nummern kleiner nehmen, dann "schieben" die nackenhaare das übrige haar noch etwas nach oben.
    wichtig: die wickler halten von selbst. allerdings solltest du für den stand am ansatz die wickler noch einmal "festziehen" wenn sie sich am ansatz kaum noch bewegen. also noch einmal "weiterdrehen" mit etwas schmackes!dann "steht" der ansatz und gibt nachher tolles volumen ist das verständlich? hier mal ein bild:

    http://www.wunderweib.de/media/redak...ellang-2-q.jpg

    wenn du nen wellen-effekt haben willst:
    wickler nehmen, die 2 und 3 nummern kleiner sind als deine "normalen nr 1" volumenwickler.
    dann abwechselnd 2 und 3 aufdrehen, prozedur ist dieselbe, danach aber nur mit den fingern oder nem groben kamm zurechtzupfen...das gibt dann diese hollywood-wellen á la scarlett johannson oder jennifer aniston...
    gut ist das bei den wellen immer wenn du die mit nem leichten haarspraynebel fixierst. auch da leistet taft grün gute dienste :)

    viel spaß!

    PS: die gebräuchlichsten namen sind klettwickler, haftwickler, volumenwickler....
    Geändert von starling (06.03.2011 um 21:18 Uhr)

  6. #16
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    38

    Standard

    Huhu :)

    ich hab Haare! Ich hab heute morgen Wickler gekauft und es ausprobiert. Sehr ungewohnt mit den Wicklern, aber es hat eigentlich ganz gut geklappt. Nur das rausdrehen war ne Tortur, das muss ich nochmal übern :) Fürs erste mal (im Vergleich zu sonst) wars aber schonmal super ! Ich werds jetzt üben, üben, üben, jedesmal, wenn ich die Haare wasche :) Es ist so toll <3 Danke für die tolle Erklärung! Wenn ichs dann geschafft hab, versuch ichs auch mal mit Wellen :) Ds wär total toll!

  7. #17
    starling
    Gast

    Standard

    @ungersmaus:
    kleiner tip fürs ausdrehen:

    wickler nen stück ausdrehen, haare am ansatz festhalten,mit der anderen hand einen zeigefinger "in" den wickler stecken und dann so tun als wolltest du mit dem finger nen looping machen...dann löst sich das leichter...wenns n bissel zieht ist nicht schlimm, aber man soll sich die wickler halt nicht aus den haaren rupfen, dann ist das volumen weg und man kanns gleich vergessen....


    freut mich jedenfalls dass ich dir helfen konnte... :)

  8. #18

    Standard

    ungersmaus, was hast du denn für Haare?
    Ich hab eine dieser Bürsten und die vergammelt leider im Schrank :/
    Ist allerdings eine, die sich dreht beim einschalten, also eine glättende Wirkung haben soll. Bei mir funktioniert das überhaupt nicht, da ist eine schützende Funktion drin, dass der Drehmotor sich automatisch abstellt, wenn das Gerät denkt, deine Haare hätten sich verheddert. Leider ist der Motor derart unbelastbar, dass ich nicht mal durch eine dünne Haarsträhne föhnen kann ohne dass der Motor dauernd ausgeht, weil er denkt ich verhuschl mir die Haare -.- Und ich hab weis Gott keine dicken oder schweren Haare.
    Also es gibt sicher Methoden (die von Starling wende ich auch so ähnlich an, hält alles super :) ) die Nervensparender und angenehmer sind als Warmluftbürsten.

  9. #19
    Allwissende/r Benutzerbild von queenie
    Registriert seit
    08.06.2011
    Beiträge
    320

    Standard

    Ich hab die rotierende Warmlustbürste von Rowenta. Find die auch nicht schlecht, sie bringt in mein eher feines Haar definitiv etwas Volumen rein.
    Wenn ich ganz ehrlich bin, dann funktioniert aber die von starling beschriebene Klettwickler-Methode genauso gut. Man kann sich meiner Meinung nach also eine Warmluftbürste sparen. (zumal diese Bürste teuer und wirklich sehr schwer ist, ich denk immer schon nach kürzester Zeit, dass mir bestimmt gleich der Arm abfällt...)
    Spieglein, Spieglein an der Wand... :Spieglein:

  10. #20
    starling
    Gast

    Standard

    ich finde ja, dass das mit den warmluftbürsten geldmacherei ist. entweder man föhnt seine haare klassisch über ne rundbürste, stück für stück, dann liegen sie etwas geordneter und glatter. wenn man volumen will, nimmt man klettwickler und mit etwas übung ist man damit deutlich schneller als mit der warmluftbürste da rumzumurksen.
    ausserdem kann man die klettwickler auf die schnelle auch mal ins trockene haar drehen, sprühfetiger drübernebeln, anföhnen, auskühlen lasen, voilá.....volumen!
    ist super für abends. und während die wickler auskühlen kann man entspannt das makeup machen weil einem keine haare im gesicht hängen....

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •