Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Standard Plötzlicher Haarbruch - ist das Henna schuld???

    Hallo,

    ich brauche dringend eure Hilfe!

    Und zwar habe ich urplötzlich seit vielleicht 2 oder höchstens 3 Wochen Haarbruch! Ich habe vor 8 Wochen ca. auf Henna umgestellt, könnte es daran liegen? Denn sonst mache ich alles wie immer. Ich erhitze die Haare nicht übermäßig oder maltretiere sie mit Metalspangen. Ich bin wirklich verzweifelt. Meine Haare sind fast taillienlang bei einer Körpergröße von 1,58. Dass in meinen Längen Haare brechen, kann ich verstehen, sie sind sehr trocken und mussten sogar eine Blondierung und zwei bis drei chemische permanente Farben mitmachen, bevor ich umgestiegen bin, wenn der Haarbruch nur da auftreten würde, müsste ich mich schweren Herzens von meinen Längen trennen. Es fiele mir schwer, aber ich würde es machen. Heute habe ich aber gesehen, dass in jeder "Haarschicht" die Haare "fusselig" aussehen, beim näheren Hinschauen habe ich festgestellt, dass es scheinbar kleine Haare waren, kaum länger als 7 -10 cm, die dort scheinbar abgebrochen waren. Und auf so eine Länge kann ich meine Haare nicht kürzen. Ich weiß echt nicht was ich machen soll, selbst wenn ich zu meiner Naturhaarfarbe zurückkehren würde, was ich absolut nicht will, müssten die Haare erst mal ne ganze Menge mitmachen bis es soweit ist, und ob das dann besser ist?

    Ihr seht ich bin völlig hin und her gerissen.:naegel kauen: Ich bin dankbar für jede Hilfe! :)

  2. #2
    Forenprinzessin Benutzerbild von Zoe-chan
    Registriert seit
    22.06.2011
    Beiträge
    79

    Standard

    Schau dir erstmal die "verdächtigen" Haare an, ist am ende ein weißer Punkt zu sehen hast du Recht dort ist dir ein Haar abgebrochen. Wenn es lediglich fein und dünn am Ende ist dann ist es lediglich ein neues Haar.

    Haarbruch kommt nicht nur von der Metallspange die immer an der gleichen Stelle sitzt sondern auch davon das deinem Haar feuchtigkeit fehlt. Ich weiß nicht wie austrocknend Henna ist, da ich es selber noch nie benutzt habe, aber es könnte durchaus von der Farbbehandlung kommen. Da hilft es aber wenig wenn du jetzt dein Haar entfärbst da der Schaden schon da ist. Was du tun kannst um die Haare zu retten die noch nicht vom Bruch befallen sind ist sie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Da gibt es so einige gute Kuren sogar im Naturkosmektikbereich falls du Silikone oder so meidest.

    Ich habe das Problem momentan auch und die Haare die schon angegriffen sind lassen sich nicht vom Abbrechen abhalten, du kannst lediglich die Haare die noch nicht eine abzusehende Bruchstelle haben vorbeugend behandeln. Ich werde mich in der nächsten Woche von 4-5 cm meiner Haare trennen da ich das Problem nur in meinen trockenen Spitzen hab. Und dannach werde ich meine Haare wieder ein bischen besser pflegen.
    Edward aus Twilight ist kein Vampir!
    Er trinkt kein Menschenblut, er lebt im Wald, er glitzert.
    Edward ist eine Fee.:thumbup:

  3. #3

    Standard

    Ich kann in meinen Spitzen an manchen Stellen wirklich weiße Punkte sehen, auch etwas weiter oben im Haar, also nach circa 3 cm, da ist dann also scheinbar eine Stelle, wo ein "Bruch" ist, das Haar aber noch nicht abgefallen ist? Und oben am Kopf kann ich selbst sehr schlecht erkennen, da die Haare so kurz sind, dass ich sie nicht vor's Auge bekomme, aber ich würde behaupten, es sind eher mehr Haare dabei die am Ende scheinbar dünner sind, ohne merkliche weiße Spitze. Ich glaube zumindest das so zu sehen. Für die Feuchtigkeit benutze ich Haar-Öl, aber ich würde mich sehr über Kur-Empfehlungen ohne Silikone freuen! Vielleicht sind sie ja doch einfach zu trocken.

    Danke für die ausführliche Antwort!

  4. #4
    Forenprinzessin Benutzerbild von Zoe-chan
    Registriert seit
    22.06.2011
    Beiträge
    79

    Standard

    Also bei mir war es so das mir Öl eher wenig geholfen hat habe es zwar aufs handtuchtrockene Haar aufgebracht aber im trockenen Zustand war es eher so das sich meine Spitzen immer noch zu trocken angefühlt haben. Scheinbar nicht das richtige für mein Haar. Und du hast richtig geschlussfolgert die weiße Stellen sind Bruchstellen wo das Haar dann in den nächsten paar Tagen abbrechen wird.
    Einen Tipp für silikonfreie Kuren kann ich dir aus dem stehgreif nicht sagen da ich zur Zeit einen sehr reichhaltigen Conditioner von Tigi nutze der aber Silikone enthält. Vielleicht schaust du dich mal in den Testberichten bei den Kuren um.
    Es freut mich übrigends das nur die Spitzen betroffen sind bei dir, 1-2 cm sind nicht so ein großer Verlust wie 30 oder mehr cm wenn die Haare wirklich hin sind. Meine reichen zwar nur bis zum BH Verschluss aber trotzdem würde mich ein Totalverlust auf Schulterlänge stören.
    Edward aus Twilight ist kein Vampir!
    Er trinkt kein Menschenblut, er lebt im Wald, er glitzert.
    Edward ist eine Fee.:thumbup:

  5. #5

    Standard

    Also ich war sogar heute beim Friseur, daher auch der Schock als ich das gesehen habe, weil ich dachte, dass die es beim Friseur mir hätten ja sagen müssen wenn die Haare kaputt sind. Vor allem weil ich sagte, es soll so viel ab, wie ab muss. Mir wurde gesagt, dass ich durch die trockenen Haare für Spliss an den Spitzen sowieso sehr anfällig bin. Trotzdem ist es so, wenn ich meine Haare mit einer Holzbürste über einer weißen Fläche kämme, fallen ungefähr 25 kleine abgebrochene Haarstücke raus, alle recht klein allerhöchstens bis zu 4 cm lang. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob die kürzeren Haare, die ich am Haaransatz sehe neue Haare oder abgebrochene Haare sind. Ich bin auf jedenfall von dem Anblick ein bisschen schockiert. Daher muss ich jetzt was dagegen tun und werde mit Feuchtigkeit arbeiten.

    Danke für die Hilfe! Zum Glück muss bei dir auch nicht alles weg! :)

  6. #6
    Camillex
    Gast

    Standard

    meine Haare neigen seitdem ich sie mit Henna färbe wesentlich weniger zu Spliss oder abgebrochenen Spitzen. Aber jedes Haar reagiert anders. Vielleicht liegt es wirklich an der Umstellung und bessert sich nach einiger Zeit.
    Ich benutze momentan die Colorglanz-Spülung und Kur von Balea mit Cocos & Milch und bin recht zufrieden. Für meine Bedürfnisse liefert die Serie genug Feuchtigkeit, und meine Haare fühlen sich viel weicher an, obwohl es keine direkte Feuchtigkeitsspülung ist.
    Mein Friseur hat mir einmal die Hydrate Mask von wella professional empfohlen bei trockenen Haaren, war nicht ganz billig und ich benutze sie nur selten, weil ich das Gefühl habe, sie zieht Farbe aus den Haaren...deswegen kann ich zur Wirkung nicht viel sagen
    ansonsten könnte es eventuell an einem bestimmten Vitaminmangel liegen, dass die Haare brechen?

    ich wünsch dir viel Glück, dass du das Problem wieder in den Griff kriegst

  7. #7
    Forenprinzessin Benutzerbild von Zoe-chan
    Registriert seit
    22.06.2011
    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von Camillex Beitrag anzeigen
    ...ansonsten könnte es eventuell an einem bestimmten Vitaminmangel liegen, dass die Haare brechen?
    Naja zumindest das kann ausgeschlossen werden da Haare keine Nährstoffe oder so zugeführt bekommen da sie ähnlich wie Nägel aus totem Horn bestehen. Sie können sobald aus der Kopfhaut rauswachsend nur noch von ausen positiv oder negativ beeinflusst werden. Bei irgendeinem Mangel an Nährstoffen würden die Haare nicht brechen sondern eher ausfallen. Soweit ich das in Erinnerung kannst du entweder unter einem Proteinmangel/-überschuss oder einem Feuchtigkeitsmangel/-überschuss leiden das das Haar auf seine Weise negativ beeinflusst.
    Geändert von Zoe-chan (27.05.2012 um 18:06 Uhr)
    Edward aus Twilight ist kein Vampir!
    Er trinkt kein Menschenblut, er lebt im Wald, er glitzert.
    Edward ist eine Fee.:thumbup:

  8. #8
    66Fabienne
    Gast

    Standard

    Hallo,

    hm, Henna trocknet die Haare ein wenig aus und wenn man sie dann lufttrocknen lässt, entzieht das dann nochmal Feuchtigkeit und die Haare können brechen, zumal sie vorher schon chemisch behandelt wurden.
    Kann selbst ein Lied davon singen, denn ich färbe neuerdings auch selber mit Henna, allerdings mit den Tuben-Farben von Logona (wegen der Sauerei mit dem Pulveranrühren, das scheue ich...). Da gibt es eine Vorbehandlungstube von Logona, die zuerst die Haare gründlich reinigt von evtl. Silikonen, etc., damit die Haarfarbe anschließend gut haftet, denn viele mögen diese Tubenfarbe nicht, da sie offensichtlich nicht so gut färben soll. Bei mir funktioniert das recht gut, okay, bei mir waren auch schon graue Haare, die sehen überfärbt jetzt aus wie farbige Strähnen, also auch heller. Tja, wenn man also die Haare damit färbt und danach mit "normalem" Shampoo auswäscht bzw. mit Shampoo für strapaziertes Haar so habe ich persönlich festgestellt, dass ich danach kaum mit dem Kamm durch die handtuchtrockenen Haare durchkomme, bzw. schon mal was rausrupfe, aber seit ich die Nachbehandlung (Kur) als Shampoo nehme, wurde es besser, bzw. ich sauge soviel Nässe wie möglich mit dem Handtuch auf und lasse dann die Haare auch an der Luft trocknen. Ich vermute, dass bei dir der Haarbruch durch die chemische Vorbehandlung kommt, denn die Spitzen sind ja schon was älter. Ich würde viel Kuren auftragen oder ein Stück abschneiden lassen. Du hast ja richtig schöne Haare, die ich ganz klasse finde, aber du selbst musst dich ja wohl fühlen. Kürzer stehen dir die Haare sicher auch sehr gut und die wachsen ja wieder!

    LG Fabienne :thumbup:

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •