Seite 2 von 6 ErsteErste ... 23 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 56
  1. #11
    ForenkönigIn
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    112

    Standard

    Zum Frauenarzt gehe ich sowieso regelmäßig und habe auch schon mit ihm über das Problem gesprochen. Seine Lösung dazu ist dann immer, mir die Pille verschreiben zu wollen. Da ich das mit der Einnahme von Medikamenten ähnlich sehe ich ihr (und auch vor meinen Tagen nur ungern die Schmerzmittel einnehme, aber anders geht es nicht), möchte ich lieber weiterhin mit Kondom verhüten und meine PMS-Symptome anders bekämpfen. Gesundheitlich ist bei mir übrigens alles in Ordnung, es sind keine Auffälligkeiten erkennbar, auch der Hormonstatus war völlig in Ordnung.

    Den Tipp mit den Yoga-Übungen finde ich sehr hilfreich, möchte sowieso schon seit geraumer Zeit damit anfangen und wenn das Ganze dann noch einen positiven Einfluss auf meine Regelbeschwerden hat - umso besser!

    Achja und von Tee bin ich ja nicht so der große Fan ;-) Obwohl, wenn es die einzige Lösung wäre, könnte ich mich natürlich schon überwinden... Habt ihr sonst noch Tipps für mich? Gibt's vielleicht sonst irgendwelche unbedenklichen (Haus-)Mittelchen, die helfen könnten?

  2. #12
    Urgestein
    Registriert seit
    14.01.2013
    Beiträge
    885

    Standard

    Haumittelchen fallen mir nicht mehr ein, aber hier noch ein Tipp zu den Schmerzmitteln: Wenn Du sie nimmst, nimm sie so früh wie möglich.

    Die Wirkung normaler Schmerzmittel wie Ibuprofen, Paracetamol oder ASS setzt erst etwa eine halbe Stunde nach der Einnahme richtig ein. Wenn Du wartest, bis die Schmerzen unerträglich sind, und dann eine Tablette nimmst, dannn hast Du in der nächsten halben Stunde weiterhin Schmerzen, die Dir eben noch unerträglich waren. Das kannst Du Dir sparen, wenn Du die Tabletten schon beim allerersten Anzeichen nimmst. Dann helfen sie besser und Du brauchst weniger.

    Das gilt übrigens auch für Kopfschmerzen, Migräne etc. - es hat einfach was mit der Wirkungsweise dieser Art von Schmerzmitteln zu tun. Sie hindern den Körper an der Neubildung von schmerzauslösenden Substanzen (Prostaglandine), aber die bereits vorhandenen Prostaglandine können sie nicht beeinflussen. Und die werden im Körper erst nach etwa einer halben Stunde abgebaut.

  3. #13
    Urgestein Benutzerbild von sunflowerfields
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    603

    Standard

    Ich habe eine Bekannte, die mit Mönchspfeffer und Frauenmanteltee ganz gute Erfahrungen gemacht hat und den Tee regelmäßig trinkt, wenn es soweit ist.

    In einem anderen Forum (Oweja, ich habe fremd gelesen:sorry:) hat jemand einen Tipp mit "Dysmeno-Komplex" bzw. Liebermanntropfen gegeben. Das soll ein homöopathisches Mittel mit Belladonna, Kamille, Magnesium etc. sein. Laut diesem Tipp sollte man aber 3 Monate tgl. 10 Tropfen einnehmen. Und bei Akutzuständen bis zu 5 Tropfen stündlich.
    (Täglich hört sich vielleicht kompliziert an, aber die Pille müsstest du ja auch täglich nehmen - da sind Tropfen vielleicht das kleinere Übel)

    Gegen Schmerzen empfiehlt die Userin dort "Biomineral Nr. 7 Magnesium phos. D6". Man soll
    7 Tabl. in heissem Wasser lösen und trinken.

    Ich selbst habe aber von diesen Mitteln noch nichts gehört. Da ich die Pille nehme, habe ich diese Probleme nicht mehr. Viel weniger Schmerzen, bessere Planbarkeit (ohne war mein Zyklus voll Banane, oft hatte ich mein Zeug alle 2 Wochen, dann wieder mal alle 3 oder 4....auf diese Überaschungsangriffe hatte ich keine Lust mehr) und auch bessere Haut.
    Das soll keine Zuspruch für die Pille sein, habe selbst einige ausprobiert, bis ich die für mich Richtige gefunden habe. Leider habe ich aber auch fiese Nebenwirkungen dadurch (rasche Gewichtszunahme - zu Beginn 10kg in 3 Wochen!, Wassereinlagerungen (auch dadurch mehr Gewicht) und leider auch gesenkte Libido. Ich denke, ich werde nach Absetzen der Pille für die Babyplanung (was noch ein paar Jährchen dauert^^), sie nicht wieder einnehmen sondern nach Alternativen suchen.
    Besucht mich doch mal auf meinem Blog:
    http://das-schminkbuero.blogspot.de/

  4. #14
    Urgestein
    Registriert seit
    14.01.2013
    Beiträge
    885

    Standard

    Zitat Zitat von sunflowerfields Beitrag anzeigen
    Leider habe ich aber auch fiese Nebenwirkungen dadurch (rasche Gewichtszunahme - zu Beginn 10kg in 3 Wochen!, Wassereinlagerungen (auch dadurch mehr Gewicht) und leider auch gesenkte Libido. Ich denke, ich werde nach Absetzen der Pille für die Babyplanung (was noch ein paar Jährchen dauert^^), sie nicht wieder einnehmen sondern nach Alternativen suchen.
    Rede doch mal mit Deiner Frauenärztin über den Verhütungsring. Der wirkt wie die Pille, aber die Hormonspiegel sind gleichmäßiger, und man muss nur alle 4 Wochen daran denken. Ich finde den toll.

  5. #15
    Urgestein Benutzerbild von sunflowerfields
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    603

    Standard

    Zitat Zitat von fwdberlin Beitrag anzeigen
    Rede doch mal mit Deiner Frauenärztin über den Verhütungsring. Der wirkt wie die Pille, aber die Hormonspiegel sind gleichmäßiger, und man muss nur alle 4 Wochen daran denken. Ich finde den toll.
    Danke für den Rat!
    Meine Ärztin dankt jetzt ab (sie ist schon fast 70 und in ihrem Denken/Methoden oft auch etwas eingefahren und engstirnig) und als Ersatz kommt eine relativ junge Ärztin - von der lasse ich mich mal beraten. Hatte auch mal was von diesem Gynefix gelesen, aber mit dem implantierten Anker habe ich irgendwie Bedenken (zwecks oben genannter Babyplanung - vielleicht ja danach...)
    Besucht mich doch mal auf meinem Blog:
    http://das-schminkbuero.blogspot.de/

  6. #16
    Urgestein
    Registriert seit
    14.01.2013
    Beiträge
    885

    Standard

    Zitat Zitat von sunflowerfields Beitrag anzeigen
    Hatte auch mal was von diesem Gynefix gelesen, aber mit dem implantierten Anker habe ich irgendwie Bedenken (zwecks oben genannter Babyplanung - vielleicht ja danach...)
    Gynefix ist was anderes, vom Wirkprinzip mehr wie die Spirale. Es muss in die Gebärmutter eingesetzt werden.

    Der Verhütungsring wird in die Scheide geschoben (ganz hinten rein, wie ein Tampon, so dass man ihn nicht spürt), und da kann er dann drei Wochen bleiben, danach nimmt man ihn raus und macht eine Woche Pause wie bei der Pille. Dabei ist der Ring nur der Träger der Hormone - die wandern dann ganz langsam und gleichmäßig durch die Scheidenschleimhaut in den Körper und verteilen sich da.

    Du kannst den Ring selber einsetzen und entfernen (wenn man einmal den Bogen raus hat, dauert das nur ein paar Sekunden). Achtung: Unbedingt notieren, wann das Ding wieder rausmuss. Wenn die Hormone aufgebraucht sind, ist der Ring ein nutzloses Stück Plastik.

  7. #17
    Urgestein Benutzerbild von sunflowerfields
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    603

    Standard

    Ja ich weiß, dass es was anderes ist^^ Es war nur ein Gedankensprung von mir:) Ich hatte überlegt, mich vielleicht von hormonellen Verhütungsmethoden zu entfernen, wegen gesenkter Libido. Da kam ich eben auf dieses Gynefix...Aber es hat halt alles seine Vor- und Nachteile...
    Ich werde mir mal meine neue Ärztin anschauen und wenn ich sie gut finde, dann werde ich mich mal beraten lassen. Ich hab halt immer etwas Angst, dass später nach dem Absetzen mein Zyklus vielleicht spinnt und nicht so regelrecht abläuft (Wegen dem Kinderwunsch). Nehme die Pille seit ich 15 bin, also seit 8 Jahren. Das kann das Ganze ja auch ganz schön durcheinander bringen...
    Besucht mich doch mal auf meinem Blog:
    http://das-schminkbuero.blogspot.de/

  8. #18
    Urgestein
    Registriert seit
    14.01.2013
    Beiträge
    885

    Standard

    Zitat Zitat von sunflowerfields Beitrag anzeigen
    Ich hab halt immer etwas Angst, dass später nach dem Absetzen mein Zyklus vielleicht spinnt und nicht so regelrecht abläuft (Wegen dem Kinderwunsch). Nehme die Pille seit ich 15 bin, also seit 8 Jahren. Das kann das Ganze ja auch ganz schön durcheinander bringen...
    Hey, wenn die Pille auf Dauer die Fruchtbarkeit vermindern könnte, dann würde bestimmt nicht eine einzige vergessene Pille für eine ungeplante Schwangerschaft ausreichen.

    Dass die Pille unfruchtbar machen könnte, ist ein altes Vorurteil. Das erzählte man früher, um Frauen von der Pille abzuhalten (selbstbestimmte Sexualität - wo kommen wir denn da hin???) Sobald man die Pille absetzt, kommt die Fruchtbarkeit so wieder, wie sie vorher war. Heißt natürlich, wenn man vorher unfruchtbar war, ist man es hinterher genauso - und hätte sich die Pille eigentlich sparen können.

    10% aller Paare, die sich ein Kind wünschen, kriegen keins - das liegt je zur Hälfte an der Frau oder am Mann. Heißt, statistisch gesehen sind etwa 5% aller Frauen von Natur aus unfruchtbar.

    Dass der Zyklus nach dem Absetzen der Pille oft unregelmäßiger ist als mit Pille, ist ganz klar - die Pille ist ja ein großer "Gleichmacher". Alle vier Wochen bluten, fertig, aus. Aber ohne Pille gibt es diese große Bandbreite, was für die individuelle Frau normal ist. Alles zwischen 3 und 5 Wochen Abstand, alles zwischen 2 und 8 Tagen Dauer, viel oder wenig Blut, regelmäßig oder nicht ... alles normal.
    Geändert von fwdberlin (26.05.2013 um 19:06 Uhr)

  9. #19
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    20

    Standard

    Zitat Zitat von sunflowerfields Beitrag anzeigen
    Ich habe eine Bekannte, die mit Mönchspfeffer und Frauenmanteltee ganz gute Erfahrungen gemacht hat und den Tee regelmäßig trinkt, wenn es soweit ist.
    Hey!
    pms ist wirklich sehr mühsam. Ich kann da echt gut mitfühlen, denn das hat bei mir eigentlich gleichzeitig mit meiner Periode begonnen. Anfangs hatte ich die Hoffnung, dass sich mein Körper da einfach noch einpendeln muss und sich das mit der Zeit schon geben wird, aber nach 4-5 Jahren war es immer noch nicht besser.
    Körperlich war alles so weit ok, die Pille wollte ich nicht nehmen.
    Ich bin nach ein paar Ärzten und Recherche auf Agnofem gestoßen, dass enthält auch Mönchspfeffer und reguliert den Hormonhaushalt. Man braucht ein wenig Geduld, weil es erst nach ca 2-3 Monaten gut wirkt, ist eben natürlich und kein Hammermedikament.
    Kann ich nur empfehlen.
    Von Yoga und Hormonyoga hab ich schon öfter gehört. Ich mache selbst auch Yoga und finde es ist eine ganz tolle Sache, aber gegen pms hat es bei mir nicht genutzt.

  10. #20
    Forenprinzessin
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    86

    Standard

    seit dem ich die pille nehme ist das mit den schmerzen auch nicht unbedingt besser geworden. und weil ich nicht jedes mal eine Schmerztablette nehmen will leg ich mich meistens einfach mal hin, mach die augen zu, eine Wärmflasche auf den bauch und danach geht wieder. sollten die schmerzen jedoch zu groß sein dann nehm ich natürlich auch mal eine Schmerztablette, verscuhe es aber zu vermeiden. leider haben das die meisten Frauen so :(

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •