Seite 2 von 2 ErsteErste ... 2
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19
  1. #11
    Newbie Benutzerbild von FleurPower
    Registriert seit
    15.02.2014
    Beiträge
    18

    Standard

    Ich weiß, dass das jetzt nicht ganz so aktuell ist, aber vielleicht interessiert es ja trotzdem noch die ein oder andere.

    Zitat Zitat von Shirin1610 Beitrag anzeigen
    Meine Frage wäre jetzt ob ihr mir vielleicht tipps geben könntet welche Pflanzlichen Haarfarben gut und empfehlenswert sind und welche Erfahrungen ihr so mit pflanzlichen Haarfarben gemacht habt. Es wäre auch nett, wenn ihr mir tipps zur Anwendung geben könntet und dazu wie ich ein besonders intensives Farbergebnis erziehlen kann.
    Ich dachte bei der Farbe an ein rot das ins braune geht.
    Liebe Grüße und schonmal danke :)
    Absolut gut und empfehlenswert: Khadi reines Henna. Das wird richtig intensiv. Es gibt noch Mischungen mit Amla usw., aber die werden nich so intensiv wie das reine Henna.

    Für ein besonders intensives Ergebnis gibt es verschiedene Möglichkeiten. Manche rühren es mit schwarzem Tee an, manche mit Rotwein, manche machen Dye Release (bitte googeln, ist etwas kompliziert zu erklären) usw.

    Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass mein Henna am intensivsten wird, wenn ich es mit destilliertem Wasser und sonst nichts anrühre. Früher habe ich kein destilliertes Wasser benutzt und da wurde es nur halb so intensiv. Das macht aber glaube ich nur dann einen Unterschied, wenn man kalkhaltiges Wasser hat.

    Wichtig ist, einige Zeit vorher silikonfrei zu pflegen und auf jeden Fall vorm Färben ein Reinigungsshampoo zu benutzen. Rückstände sind kontraproduktiv.

    Wenn du ein Rot haben willst, das ins Braune geht, würde ich dir die Farben hellraun oder Nußbraun von Khadi empfehlen. Es kommt aber auf deine Ausgangshaarfarbe an. Je nach Helligkeit der jetzigen Haare, wird das Ergebnis intensiv oder weniger intensiv. Ich habe hellaschblonde Naturhaare und ich kann Hellbraun oder Nußbraun nicht anwenden, da es a) zu hell (Hellbraun) oder b) grün wird (Nußbraun). Wenn du eine Art Schokobraun willst, müsstest du natürliches Nußbraun von Khadi benutzen, wobei man darauf achten muss, immer nur die Ansätze nachzufärben (ist bei Henna gar nicht so einfach) und nicht die Längen. Denn auf Dauer wird das Ganze sonst sehr dunkel (siehe mein Profilbild :D). Wenn du eher hellere Naturhaare hast, musst du aber mit Henna vorfärben, sonst wird es grün. ich habe über 1 Jahr lang auch natürliches Nußbraun benutzt, aber mir wurde es irgendwann mal zu viel, ständig mit Henna vorfärben zu müssen.

    Wichtig finde ich bei Pflanzenhaarfarben, dass man sich im Klaren darüber ist, was man da eigentlich tut. Denn wenn du einmal bei Henna bist, musst du auch dabei bleiben. Man kann mit Chemie dunkler darüber färben, aber Aufhellen geht dann nicht mehr. Das kann u. U. für die ein oder andere frustrierend sein. Es kommt auch darauf an, wie dick die Schichten sind. WEnn man nur 1 oder 2 Mal gefärbt hat, funktionieren Chemiehaarfarben sicher noch. Ich selbst habe zig Schichten Henna auf dem Haar und habe dann eine Probesträhne Dunkelblond gefärbt. Die Probesträhne wurde kohlrabenschwarz. Ich selbst bin dankbar, dass ich durch Henna nie wieder in die Versuchung komme, meine Haare zu blondieren oder anderweitig wieder mit Chemie zu färben.
    Geändert von FleurPower (16.02.2014 um 18:44 Uhr)

  2. #12

    Standard

    FleurPower, danke für den Tip mit destilliertem Wasser. Ich färbe schon seit Jahren mit Henna (ich nehme immer das Mahagoni von Sante), aber dass die Wasserqualität das Färbeergebniss beeinträchtigen könnte, daran habe ich bisher schlicht nicht gedacht. Das Leitungswasser hier ist extrem hart, meinen Wasserkocher muss ich wirklich jede Woche entkalken ...

    Ich habe schon oft die Empfehlung gelesen Henna mit einer leicht sauren Flüssigkeit anzurühren (wie halt z.B. schwarzer Tee, Rotwein), da dann die Pigmente besser freigegeben werden (und das Wasser wird dadurch natürlich auch weicher). Ich selber habe beim letzten Mal einfach etwas Zitronensaft mit dran gegeben, und, BÄM, das Ergebnis war deutlich intensiver als sonst. Netter Nebeneffekt: Das Henna hat auch lange nicht mehr so intensiv gerochen.

    Vor dem Färben wasche ich meine Haare immer gründlich mit dem Balea Professional Tiefenreinigung Shampoo. Einwirken lasse ich dass Henna immer so 1-2 Stunden. :)
    "You mustn't be afraid to dream a little bigger, darling."


  3. #13
    Allwissende/r
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    358

    Standard

    hallo

    ich hab von natur dunkle haare und färbe schon seit Jahren mit Henna. Ich rühre normal immer mit Espresso und Rotwein an. Aber irgendwie bin ich mit dem Ergebnis nie so wirklich zufrieden. Ich hätte gern mal richtig schön rot. Habt ihr Tipps wie man das Ergebnis noch intensivieren kann?

  4. #14
    Allwissende/r Benutzerbild von Black-Water
    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    440

    Standard

    Zitat Zitat von VFrances Beitrag anzeigen
    hallo

    ich hab von natur dunkle haare und färbe schon seit Jahren mit Henna. Ich rühre normal immer mit Espresso und Rotwein an. Aber irgendwie bin ich mit dem Ergebnis nie so wirklich zufrieden. Ich hätte gern mal richtig schön rot. Habt ihr Tipps wie man das Ergebnis noch intensivieren kann?
    Im LHN lassen manche ihr Henna über Nacht stehen, damit es richtig durchziehen kann. Am besten noch schön eingekuschelt, damit das Henna möglichst warm bleibt.
    Probiert habe ich das auch mal. Aber einen großartig Effekt konnte ich nicht beobachten. Probieren geht jedoch über studieren. :)

  5. #15
    Allwissende/r
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    358

    Standard

    Zitat Zitat von Black-Water Beitrag anzeigen
    Im LHN lassen manche ihr Henna über Nacht stehen, damit es richtig durchziehen kann. Am besten noch schön eingekuschelt, damit das Henna möglichst warm bleibt.
    Probiert habe ich das auch mal. Aber einen großartig Effekt konnte ich nicht beobachten. Probieren geht jedoch über studieren. :)
    hi

    danke für den Tipp. vielleicht werde ich das mal ausprobeiren beim nächsten Mal.
    Ich hab mir schon überlegt, dass ich mal den Aufheller-Kit von Sanotint ausprobieren soll und dann anschließend mit Henna drüber, aber um auf Nummer sicher zu gehen frage ich da erst mal im Reformhaus nach. Hat damit zufällig jamand Erfahrung?

  6. #16

    Standard

    Zitat Zitat von VFrances Beitrag anzeigen
    hallo

    ich hab von natur dunkle haare und färbe schon seit Jahren mit Henna. Ich rühre normal immer mit Espresso und Rotwein an. Aber irgendwie bin ich mit dem Ergebnis nie so wirklich zufrieden. Ich hätte gern mal richtig schön rot. Habt ihr Tipps wie man das Ergebnis noch intensivieren kann?
    Reines Henna Henna mag es grundsätzlich gern sauer, damit sich die Farbe lösen kann. (nicht nur bei besonders kalkhaltigem Wasser).
    Ich rühre meine Farbe immer mit Zitronensaft, starkem Schwarztee und Amlapulver an, lasse es auch über Nacht stehen und war bisher nie enttäuscht von der Intensität.
    Fairerweise muss ich aber auch dazusagen, dass ich von Natur aus eine Blondine bin und das Farbergebnis natürlich neben der Anrührtechnik maßgeblich vom Ausgangsmaterial bestimmt wird.
    Das reine Henna von Khadi kann ich übrigens auch nur wärmstens empfehlen. Für mich ist und bleibt es der Ferrari unter den Pflanzenhaarfarben, denn bislang hat mir keine andere Pflanzenhaarfarbe so ein schönes sattes (nicht orangestichiges!) Rot beschert.
    .)
    Besucht mich in meiner kleinen Welt rund um Naturkosmetik, natürliche Haarpflege und allem,
    was schön ist
    Green Shades of Red

  7. #17
    Allwissende/r
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    358

    Standard

    Zitat Zitat von Mexicolita Beitrag anzeigen
    Reines Henna Henna mag es grundsätzlich gern sauer, damit sich die Farbe lösen kann. (nicht nur bei besonders kalkhaltigem Wasser).
    Ich rühre meine Farbe immer mit Zitronensaft, starkem Schwarztee und Amlapulver an, lasse es auch über Nacht stehen und war bisher nie enttäuscht von der Intensität.
    Fairerweise muss ich aber auch dazusagen, dass ich von Natur aus eine Blondine bin und das Farbergebnis natürlich neben der Anrührtechnik maßgeblich vom Ausgangsmaterial bestimmt wird.
    Das reine Henna von Khadi kann ich übrigens auch nur wärmstens empfehlen. Für mich ist und bleibt es der Ferrari unter den Pflanzenhaarfarben, denn bislang hat mir keine andere Pflanzenhaarfarbe so ein schönes sattes (nicht orangestichiges!) Rot beschert.
    .)
    Danke für den Tipp. Ich hatte in der zwischenzeit mal im Reformhaus angefragt, wie sich Henna mit dem Aufheller-Kit von Sanotini vertägt. Sie hat gemeint, normal gibt es keine Probleme, nur man sollte dazwischen ein paar Tage warten und erst an einer Strähne ausprobieren....ja blondieren...ich weiß nicht...ich hab sehr lange Haare und trau mich irgendwie nicht.
    Also von Khadi das kenn ich gar nicht. Kannst du mir vielleicht mal den Link von deiner Farbe dalassen`? Ich hab von EstheTol. Das ist glaub ich ne französische Firma. Davon gibt es auch noch extra für das rote Henna ein immer wieder färbendes Shampoo. Weiß aber nicht was ich davon halten soll. und mit knapp 8 Euro find ich das schon sehr teuer.
    Was ist denn Amlapulver?

    LG und Danke

  8. #18

    Standard

    Wenn deine Haare grundsätzlich gesund sind, dürfte das mit der leichten Aufhellung und dem Henna kein Problem sein. Vorsichtig wäre ich bei wirklich stark strapazierten Chemieleichen und Henna, das könnte erstmal scheckig werden. ,)
    Deine Bedenken mit Blick auf die schöne lange Mähne kann ich verstehen, da hätte ich wahrscheinlich auch ein bisschen Respekt, aber probier doch einfach wirklich mal eine kleine Strähne am Hinterkopf.
    Ich benutze immer reines Henna von khadi, welches anders als Esthertol (da würde ich an deiner Stelle wirklich nochmal googlen, wie das mit der Blondierung zusammengeht) ganz ohne Picramate färbt.
    Von färbenden Shampoos halte ich an sich nicht soo viel. Klar neigen Rotpigmente dazu, schnell "rauszufallen", mit guter Pflege ist man da aber deutlich besser beraten als mit diesen Färbeshampoos.
    Amla ist eine pflegende ayurvedische Beigabe, die die Haare sehr imposant zum Strahlen bringt. Das gibts übrigens auch von Khadi.
    Besucht mich in meiner kleinen Welt rund um Naturkosmetik, natürliche Haarpflege und allem,
    was schön ist
    Green Shades of Red

  9. #19
    Laborare
    Gast

    Standard

    Hallo, ich hätte eine Frage:
    Ich habe mir vor ca. zwei Wochen die Haare zum ersten mal mit Henna gefärbt. (Sante Mahagoni rot) Leider war das Ergebnis nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Zudem brauchte ich eine halbe Packung Spülung, um die Farbmischung aus den Haare zu bekommen. (Hatte es mit schwarztee angemischt, zwei Badekappen auf und ein Handtuch drumgewickelt.)
    Am nächsten Tag kaufte ich mir Khadi rot und mischte es diesmal mit Rotwein an. (wieder zwei Kappen und Handtuch auf dem Kopf.) Die Einwirkzeit betrug zwei Stunden. Zwar ließ sich die Mischung besser rauswaschen, aber meine Haare brachen später ab. Habe feine, schulterlange Haare. Einige Strähnen sind nur noch knapp 10 cm lang. (Zum Glück unauffällig) Habe ich etwas falsch gemacht?
    Ich wäre dankbar, wenn mir jemand das beantworten könnte. :) Liebe Grüße!

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •