Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Newbie
    Registriert seit
    16.11.2009
    Beiträge
    12

    Standard Ist eine kalte Dauerwelle schädlich?

    Hallo zusammen =)

    Ich spiele im Moment mit dem Gedanken mir dauerhafte Locken in meine Haare machen zu lassen, also auf deutsch: eine Dauerwelle.
    Eine Freundin von mir lässt sich immer eine kalte Dauerwelle machen, weil sie meint, dass diese nicht so schädlich ist wie eine heiße Dauerwelle.
    Gibt es hier Erfahrungen dazu?
    Mich würden eure Meinungen und Berichte sehr interessieren :)

    Viele liebe Grüße

    Kosimima

  2. #2
    Superstar Benutzerbild von Chaosprinzessin
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    1.631

    Standard

    vorweg ich hab keine erfahrungen. ich hab nur eben mal gegoogelt, da ich den begriff kalte dauerwelle garnicht kannte.


    ". Es gibt verschiedene Verfahren für die kalte Dauerwelle, das Prinzip ist jedoch immer das gleiche: Das Haar wird auf Lockenwickler gedreht, dann wird das Dauerwellenmittel aufgetragen. Es bricht auf molekularer Ebene die Schwefelbrücken auf, die das Haar normalerweise stabil machen. So wird das Haar weich und formbar. Damit die Krümmung der Haare bestehen bleibt, wird ein Fixiermittel (Wasserstoffperoxid) aufgetragen. Es bildet neue Schwefelbrücken, so dass das Haar in seiner neuen Form stabil bleibt."

    Quelle http://www.barmenia-mediline.de/gesund_leben/391.asp

    denke es scheint nicht wirklich viel gesünder zu sein.

    wobei ich sagen muss, ich assoziere immer alte leute mit einer schlechten dauerwelle. ;) poste mal wenn du es machst ein vorher nachher bild.

  3. #3

    Standard

    ich hatte zwar ein paar mal eine kalte, aber obs gesünder is, keine ahnung .. auf jeden fall leben meine haare noch ;)

    man kann übrigens auch größere wickler nehmen, dann siehts nich so oma-haft aus .. aber beraten lassen würd ich mich bei der ersten welle schon.. man hat sie nämlich bei langen haaren ne weile länger

  4. #4
    starling
    Gast

    Standard

    Es gibt nur noch kalte wellen...die sogenannte "heißwelle" wurde 1906 von Karl Nessler entwickelt.dabei wurde hitze zur formgebung verwendet.
    seit 1938 (???) wurde thioglykolsäure zur erweichung des haarkeratins entdeckt und seit 1947 gibt es nur noch kaltwellen.

    was du evtl meinst ist ne "saure welle"...der ph wert ist leicht sauer eingestellt, so dass das haar nicht so sehr geschädigt wird.
    für leute die erstmal ne leichte welle möchten empfehleich aber imme ne headline, ist eine flüssigkeit von wella. das ist ne "light-welle" die nicht so durchkraust....

  5. #5
    Gelehrte/r Benutzerbild von DieToni
    Registriert seit
    14.11.2009
    Beiträge
    248

    Standard

    meine schwester hatte mal eine "kalte" dauerwelle. das hat die haare schon ganzschön ausgetrocknet...sie hat auch ziemlich schwere haare und somit hat das Ergebniss auch nicht recht lange gehalten..

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •