Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Newbie
    Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    18

    Standard Weißere Zähne, ohne Zahnschmelz zu schädigen?

    Hallo hallo, hat jemand eine Idee, wie man Zähne weißer bekommt, ohne den Schmelz anzugreifen? Über Bleachings habe ich soviel gelesen und gehört, das ich mich da nicht ran traue. Vielen Dank für Eure Ideen. LG Nadine

  2. #2
    Fortgeschrittene/r Benutzerbild von Biabolo
    Registriert seit
    21.01.2016
    Beiträge
    35

    Standard

    Hallo!
    Ich habe auch schon viele schlimme Dinge über Bleachings gehört und traue mich da ebenfalls nicht wirklich ran. Aber ich habe demnächst vor, eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt durchführen zu lassen. Eigentlich ist das eher eine Parodontitis-Prophylaxe, hat aber auch als Nebeneffekt, dass die Zähne sauberer und wieder etwas heller werden. Mein Zahnarzt nimmt dafür ca. 50 bis 60 Euro. Manche Krankenkassen übernehmen sogar die Kosten.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen!
    Liebe Grüße
    Bianca

  3. #3
    Newbie
    Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    18

    Standard

    Vielen lieben Dank für Deine Antwort, die Prophylaxe gehört jährlich auch einmal zu meiner Grundpflege 😆. Ich suche dennoch etwas, was ich zu Hause nutzen kann, ohne meine Zähne zu schädigen.

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    819

    Standard

    Zu den Weißmacher Zahnpasten "Nein, weißer machen die Spezialzahnpasten die Zähne nicht. Im besten Fall frischen sie die ursprüngliche Naturfarbe wieder etwas auf. Sie können allerdings Verfärbungen gut entfernen [...] Menschen mit freiliegenden Zahnhälsen sollten vorsichtig sein: Für sie sind die Weiß*macher-Zahnpasten mitunter zu aggressiv. "

    zu den Mitteln aus der Apotheke "Mitunter bieten Apotheken und Drogerien zwar noch Mittel an, doch viele Angebote haben sich wegen geringer Dosierung der Wirkstoffe als nicht sehr effektiv erwiesen. Von hochdosierten Bleichmitteln aus dem Internet sollte man ohne zahnärztliche Empfehlung und Kontrolle Abstand nehmen. Die Zähne könnten Schaden nehmen. "

    Bleichen beim Zahnarzt "Es empfiehlt sich dringend, unter zahnärztlicher Aufsicht zu bleichen. Zuerst muss nämlich abgeklärt werden, ob die Zähne für die Prozedur überhaupt geeignet sind. Der Zahnarzt muss sie auf Karies, feinste Risse im Schmelz, defekte Füllungsränder oder freiliegende Zahnhälse kontrollieren. Nur bei gesunden Zähnen und intaktem Zahnfleisch sollte gebleicht werden. Sonst können die Wirkstoffe ins Zahninnere eindringen und entzündliche Prozesse in Gang setzen. Der Zahnarzt weist auch auf die Grenzen des Machbaren hin – schneeweiße Zähne bekommt nun mal nicht jeder. Und Kronen, Brücken und Füllungen lassen sich in der Farbe nicht durch das Bleichmittel beeinflussen. "

    Quelle : https://www.test.de/Weisse-Zaehne-Wa...llt-4483185-0/
    „Dosis sola venenum facit“

  5. #5
    Newbie
    Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    18

    Standard

    Vielen Dank für die ausführliche Informationen 😆

  6. #6
    Urgestein
    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    819

    Standard

    Gerne - gerade bei Zähnen bin ich vorsichtig. Hab schon ne Menge gezahlt für meine Beisserchen (Keramikfüllung usw.). Da schädige ich die mir ungern ;)
    „Dosis sola venenum facit“

  7. #7
    Forenprinzessin
    Registriert seit
    15.10.2015
    Beiträge
    89

    Standard

    Dir muss beuwsst sein, dass durchs bleachen, egal wie und womit, die Zähne empfindlicher werden können. Wenn du es schnell haben willst, probier die Backpulver-Methode mal aus.
    Ansonsten mit deinem Zahnarzt besprechen, es gibt unterschiedliche Methoden

  8. #8
    Fortgeschrittene/r
    Registriert seit
    19.01.2015
    Beiträge
    45

    Standard

    Also Backpulver kann ich empfehlen, habe es aber nur einmal gemacht und es hat geholfen. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass bei öterer Anwendung der Zahnschmelz Schaden nimmt.
    Die Weißmacher Zahnpasta würd ich nicht dauerhaft anwenden, max. ein paar Tage. Dort sind mini Plastikpartikel drin, die damit in deinen Körper gelangen und vorher ebenfalls den Zahnschmelz abschmirgeln...

  9. #9
    Urgestein
    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    819

    Standard

    Zitat Zitat von sunnyline Beitrag anzeigen
    Also Backpulver kann ich empfehlen, habe es aber nur einmal gemacht und es hat geholfen. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass bei öterer Anwendung der Zahnschmelz Schaden nimmt.
    Die Weißmacher Zahnpasta würd ich nicht dauerhaft anwenden, max. ein paar Tage. Dort sind mini Plastikpartikel drin, die damit in deinen Körper gelangen und vorher ebenfalls den Zahnschmelz abschmirgeln...
    Die Zahnpasta ist nicht so schlimm wie dein Backpulver :D
    „Dosis sola venenum facit“

  10. #10
    Newbie
    Registriert seit
    20.04.2016
    Beiträge
    10

    Standard

    Habe auch mal bei meiner Zahnärztin nachgefragt und sie hat mir generell davon abgeraten. Sie meinte, dass eigentlich alle Methoden dem Zahnschmelz schaden. Wenn man Pech hat, bewirkt man mit den speziellen Zahncremes sogar das Gegenteil, weil durch den Abrieb das Innere des Zahns noch mehr "durchscheint" und eben genau von dort der Gelbstich kommt..
    Do not take life too seriously. You will never get out of it alive. Elbert Hubbard

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •