Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

7 Tipps für reine Haut!

Die Pubertät ist weg, aber die Pickel sind geblieben? Jetzt ist Schluss mit Hautunreinheiten! Diese Tipps helfen garantiert.

Anzeige

1. Abschminken nicht vergessen

Es kann zwar nervig sein, aber tut eurer Haut den Gefallen und schminkt euch ab, bevor ihr abends ins Bett geht. Auch wenn der Tag noch so lang und anstrengend war – spätestens, wenn ihr am nächsten Morgen mit Pickeln im Gesicht aufwacht, werdet ihr es bereuen, am Vorabend nicht die 5 Minuten in eure Gesichtspflege investiert zu haben. Ganz wichtig für das richtige Abschminken ist ein mildes Waschgel, das zu eurem Hauttyp passt. Wer hier unsicher ist oder gar unter Akne leidet, sollte am besten einen Hautarzt um Rat fragen.

Anzeige

2. Weniger Pflege ist mehr

Heutzutage wimmelt es in den Drogerien und Parfümerien nur so von Pflegeprodukten. Da kann es schnell passieren, dass man beim Kauf und der Anwendung etwas übermütig wird. Es ist zwar wichtig, die Haut regelmäßig zu pflegen, trotzdem sollte man es damit nicht übertreiben. Wenn ihr bei euch Pusteln und Ausschläge um den Mundbereich herum feststellen solltet (Stichwort „Periorale Dermatitis“), könnte das ein Zeichen für eine Überpflegung der Haut sein. In diesem Fall solltet ihr die Pflege etwas zurückfahren, damit sich eure Haut regenerieren kann. Irritationen können im Übrigen auch dann auftreten, wenn ihr eure Hautpflegeprodukte ständig wechselt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🌻Charl Hawkins🌻 (@charlhawkins53) am

3. Sonnenschutz nicht vergessen – auch im Winter!

Bei vielen Menschen mit unreiner Haut wirkt Sonnenlicht wahre Wunder. Ein Strandurlaub zaubert nicht nur einen schönen, gebräunten Teint, sondern lässt häufig auch lästige Unreinheiten verschwinden. Oft sind diese Effekte jedoch nur von kurzer Dauer. Langfristig kann es durch die UV-Strahlung zu starken Hautschäden kommen, insbesondere wenn ihr ab und an einen Sonnenbrand riskiert. Ein guter Sonnenschutz ist also unerlässlich, um Falten, Allergien, Pigmentstörungen und Co. vorzubeugen! Bei unreiner Haut eignen sich vor allem fettarme Sonnencremes mit einer leichten Textur.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von i+m NATURKOSMETIK BERLIN (@iplusmberlin) am

4. Finger weg vom Pickel ausdrücken

Ihr kennt das bestimmt: Ihr wacht mit einem riesigen Pickel auf und statt darauf zu warten, dass er von selbst verschwindet, fangt ihr an, wild drauf los zu drücken. Meistens ist das jedoch keine gute Idee. Es kann zu Entzündungen, Schwellungen und Narben kommen. Also: Finger weg! Stattdessen solltet ihr mit einer guten Gesichtspflegeroutine versuchen, dass es erst gar nicht zu den lästigen Unreinheiten kommt. Wenn ihr trotzdem regelmäßig mit Pickeln zu kämpfen habt, könnt ihr in einem Kosmetikstudio eine professionelle Hautreinigung durchführen lassen. Dort werdet ihr außerdem gleich beraten, was passende Pflegeprodukte angeht.

5. Du bist, was du isst

Nicht nur die Pflege, sondern auch die Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser Hautbild. Viele Menschen schwören auf spezielle Diäten, die sämtliche Hautunreinheiten verschwinden lassen sollen. Fakt ist, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung für den ganzen Körper gut ist. Nicht nur die Figur, auch die Haut profitiert davon. Wenn ihr eure Unreinheiten also nicht in den Griff bekommt, solltet ihr es mal mit einer Ernährungsumstellung versuchen. Vor allem Zuckerhaltiges und Weißmehlprodukte regen die Talgdrüsenproduktion an und verursachen so Akne. Zucker lässt die Haut außerdem vorzeitig altern.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Healthy Smoothie Recipes (@smoothie_planet) am

6. Sport als Stresskiller

Sport verbessert nicht nur die Durchblutung und öffnet die Poren, sondern baut auch Stresshormone ab. In vielen Fällen sind Akne und Hautunreinheiten nämlich nicht etwa nur durch die falsche Ernährung oder Pflege bedingt, sondern schlichtweg durch zu viel Stress. Das Stresshormon Cortisol kurbelt die Talgproduktion an und fördert Entzündungen. Wenn ihr also regelmäßig Sport treibt, tut ihr nicht nur eurem Körper und Geist, sondern insbesondere auch eurer Haut etwas Gutes. Besser geht’s nicht!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BETTINA ADAMO (@bettina_adamo) am

7. Den Schönheitsschlaf gibt’s wirklich

Der Schönheitsschlaf heißt nicht ohne Grund so. Eine gute Nachtruhe ist für den ganzen Körper wichtig. Auch die Haut benötigt genügend Schlaf, um sich zu regenerieren, vor allem dann, wenn sie gereizt oder geschädigt ist. Nachts repariert der Körper kleinere Hautschäden und stabilisiert den Säureschutzmantel. Ihr solltet euch daher jede Nacht mindestens siebeneinhalb Stunden Schlaf gönnen. Nicht nur eure Haut wird es euch danken!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mark Maslow (@markmaslow) am


Leider wurde das Wundermittel für reine Haut noch nicht erfunden. Das hat auch damit zu tun, dass wir durch unseren Lebensstil oft selbst schuld an der Bildung von Unreinheiten sind. Wenn ihr die obigen Tipps beachtet, euch gesund ernährt, Stress meidet und eure Haut richtig pflegt, werdet ihr allerdings garantiert bald einen Unterschied feststellen.

Dieser Artikel wurde verfasst am 4. Dezember 2019
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 91 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.