Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Darum sorgt Dry Brushing für eine straffe Haut

Klingt vielleicht ein bisschen old school, aber mit einer Trockenbürste regelmäßig die Haut zu massieren, wirkt wahre Wunder! Hier erfahrt ihr, wie es funktioniert.

Anzeige

Darum sorgt Dry Brushing für eine straffe Haut

Unsere Omas kennen die besten Lifehacks – auch was Schönheitspflege angeht. Dry Brushing ist der beste Beweis dafür! Mit einer einfachen, aber intensiven Trockenbürstenmassage erzielt ihr ein strahlendes Hautbild und bekämpft wirkungsvoll Cellulite!

Anzeige

Die Vorteile von Dry Brushing

Wer seine Haut regelmäßig trocken abbürstet, regt sowohl die Durchblutung als auch den Lymphfluss an. Eure Haut wird rosig und elastischer. Kleine Dellen und Orangenhaut werden zumindest gelindert, weil das intensive Bürsten das Bindegewebe nachhaltig stärkt. Die Aktivierung der Lymphgefäße bewirkt ein schnelleres Abtransportieren von Stoffwechselendprodukten und damit eine effizientere Entschlackung. Darüber hinaus entfernt ihr mit dem Dry Brushing abgestorbene Hautzellen beziehungsweise -schüppchen. Kurzum: Straffe, porentief saubere Haut und deutlich mehr Vitalität (Hallo-Wach-Effekt am Morgen) sind die Belohnung für fleißiges Bürsten!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Carla | Skincare Influencer (@hauttief) am

Im Gegensatz zu teuren Cellulite-Behandlungen mit Cremes oder High-Tech-Geräten fallen bei der Trockenmassage kaum Kosten an: Eine geeignete Bürste, bevorzugt mit Naturborsten, bekommt ihr für wenige Euro in jedem Drogeriemarkt.

So klappt’s mit der Anwendung des Dry Brushings zuhause

Es sprechen also viele Argumente dafür, die Trockenmassage in eure tägliche Beauty-Routine aufzunehmen. Dry Brushing ist denkbar einfach und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Am besten bearbeitet ihr euren ganzen Körper, selbstverständlich mit der gebotenen Vorsicht an besonders empfindlichen Stellen, wie zum Beispiel der Brust.

Damit die Massage den maximalen Effekt hat, sollte sie unbedingt auf trockener Haut erfolgen, idealerweise vor dem Duschen. Ihr massiert etwa zehn Minuten lang immer mit kreisenden Bewegungen, von den Füßen beziehungsweise Händen angefangen, in Richtung Herz. Wahrscheinlich rötet sich die Haut leicht, sobald die Durchblutung so richtig in Gang kommt. Danach geht es ab unter die Dusche, abwechselnd kalt und warm. Anschließend cremt ihr euch von Kopf bis Fuß mit einer reichhaltigen Bodylotion oder Bodybutter ein. Fertig!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Your Best Health (@yourbesthealth.de) am

Dry Brushing lohnt sich

Am Anfang empfindet ihr diese Behandlung vielleicht als ungewohnt bis leicht schmerzhaft, aber keine Sorge: Nach wenigen Tagen gewöhnt ihr euch daran. Außerdem profitiert ihr jeden Tag vom belebenden Effekt der Trockenmassage. Und schon nach etwa einem Monat könnt ihr eine deutliche Verbesserung eurer Haut beobachten. Probiert es doch einfach mal aus!

Dieser Artikel wurde verfasst am 7. Juli 2020
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 65 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige