Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

DAS macht eine falsche Ernährung mit der Haut

Dunkle Augenringe, unreine, fahle Haut und Falten machen sich breit? Dann solltet ihr eure Essgewohnheiten genauer unter die Lupe nehmen!

Anzeige

Blicken wir den Tatsachen ins Gesicht: Den wenigsten ist es vergönnt, sich über eine makellose Haut zu erfreuen. Wobei ein Pickelchen hier und da oder die eine oder andere Rötung noch nicht besorgniserregend sein sollten. Doch wenn sich Hautunreinheiten, Augenschatten & Co als „Normalzustand“ einschleichen, solltet ihr unbedingt auch über eure Ernährung nachdenken. Denn den wenigsten ist bewusst, welch massiven Einfluss das, was wir essen und trinken auf unsere Haut haben kann. Klar, hat man schon mal davon gehört, dass sich zu viel Süßes oft mit Pickel rächt, aber nicht nur Süßes kann Auswirkungen auf unser Hautbild haben. Daher klären wir Euch jetzt über einige Lebensmittel auf, die eventuell an eurem unschönen Hautbild schuld sein könnten.

Anzeige

Milch

Ihr starrt morgens immer öfter auf geschwollene Augenlider sowie Tränensäcke und bemerkt eine vermehrte Pickelbildung in der Kinngegend? Damit könnte euch eure Haut sagen wollen, dass ihr zu viele Kuhmilchprodukte zu euch nehmt. Sicherlich sind der morgendliche Latte Macchiato oder ein Joghurt nicht gleich ungesund. Doch vielleicht gehört ihr zu den Menschen, deren Haut auf einen zu hohen Milchkonsum reagiert und deshalb das sogenannte „Dairy Face“ entwickelt. Der vorübergehende Verzicht auf Kuhmilcherzeugnisse für einige Wochen wird es euch zeigen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🌍 T U Ğ Ç E ✿ D O Ğ U K A N 🌍 (@mavininhatunu_080) am

Gluten

Mehr und mehr Menschen leiden unter einer Glutenunverträglichkeit. Vielen Betroffenen schlägt Gluten auf den Magen-Darm-Trakt. Doch es kann auch zu Irritationen der Haut führen sowie Pickel auf Stirn, Wangen und Kinn, gerötete und geschwollene Wangen und dunkle Flecken in der Kinngegend auslösen. Wenn ihr also eine Zeitlang auf Gluten verzichtet, findet ihr recht schnell heraus, ob auch ihr betroffen seid.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Thorsten Nagel (@hof_nagel) am

Zucker

Dass zu viel Zucker gesundheitsschädlich ist, wurde uns schon von unseren Eltern gepredigt. Aus gutem Grund, denn Zucker begünstigt nicht nur Fettleibigkeit und Diabetes, er lässt auch Entzündungen im Körper aufflammen. Bemerkbar macht sich das nicht nur in Form von ein paar Pickeln, sondern durch eine regelrechte Pickel-Kolonie im gesamten Gesicht. Zudem kann er die Stirnhaut schneller altern lassen, begünstigt Tränensäcke und dünnt die Gesichtshaut aus. Und als wäre das noch nicht genug, sorgt ein hoher Zuckerkonsum auch noch für einen fahlen, grauen Teint. Wer es also ab und an schafft, einige Tage auf Zucker zu verzichten, tut seiner Haut nur Gutes.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rééquilibrage, perte de poids (@weight_and_chocolate) am

Alkohol

Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren? Na ja… Vielleicht vergeht’s euch dann doch, wenn wir euch erzählen, was zu viel Alkohol mit eurer Gesichtshaut anstellt. Da Alkohol der Haut Feuchtigkeit entzieht, macht sich der übertriebene Konsum irgendwann durch Fältchen unter den Augen und an den Wangen bemerkbar. Wenig Feuchtigkeit bedeutet auch weniger Elastizität, weshalb man auch mit hängenden Augenlidern rechnen kann. Vergrößerte Poren, Rötungen und tiefe Nasolabialfalten runden den Albtraum ab. Gegen ein gelegentliches Gläschen ist nichts einzuwenden, aber regelmäßig über die Stränge zu schlagen, solltet ihr euch zweimal überlegen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Zalto – Discover better taste (@zaltify) am


Spätestens jetzt dürftet ihr dazu bereit sein, eure Ernährung zu überdenken. Vielleicht könnt ihr euch dann in Zukunft teure Kosmetika und Pickelsalben sparen. 😉

Dieser Artikel wurde verfasst am 11. November 2019
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 110 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.