Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Deo selbst herstellen – wir zeigen euch wie es geht!

Wir stellen euch drei Rezepte für DIY-Deos vor, die nicht nur wirken, sondern auch noch den Geldbeutel schonen!

Anzeige

Warum ihr euer Deodorant selbst herstellen solltet

Jede Frau kennt dieses Problem: Das hoch angepriesene Deo aus dem Drogeriemarkt hält nicht das, was es verspricht und ist voll von Inhaltsstoffen, die empfindliche Haut reizen oder sogar schädigen können. Wenn ihr auf eine gesündere Alternative – ohne Aluminiumsalze – umsteigen wollt, macht euer Deodorant doch einfach selbst! Dann wisst ihr auch ganz genau, was drin ist. Wir verraten euch drei tolle Rezepte.

Anzeige

DIY Deo-Stick

Wenn ihr euer Deodorant gerne präzise auftragt und lästiges Tropfen vermeiden wollt, ist ein Deo-Stick perfekt für euch geeignet.

Ihr benötigt hierfür folgende Zutaten:

♦ 1 Deostickhülse (leer; gereinigt)
♦ 3 EL Kokosöl (es wirkt antibakteriell)
♦ 2 EL Beerenwachs (es verhindert, dass der Stick schmilzt)
♦ 2 EL Stärke (z.B. Kartoffel- oder Tapiokastärke; damit der Stick schön kompakt wird)
♦ 1 EL pulverisiertes Natron (zum Neutralisieren von unangenehmen Körpergerüchen)
♦ 2 Tropfen Teebaumöl (zur Bekämpfung geruchsbildender Bakterien)
♦ 10 Tropfen Limettenöl

Die Anleitung:

1. Gebt das Kokosöl und Beerenwachs zusammen in eine Schüssel und lasst es im Wasserbad schmelzen. Sobald es flüssig ist, ca. 5 Minuaten abkühlen lassen.

2. Nun fügt ihr Teebaum- und Limettenöl hinzu.

3. Stärke sowie Natron untermischen und dann gut verrühren.

3. Lasst das Ganze anschließend kurz abkühlen und rührt es hin und wieder gut um, bis es andickt.

4. Kurz bevor die Masse fest wird, füllt ihr sie in die Deostickhülse und lasst den Inhalt gut trocknen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von E M M A R O S S (@mamalinauk) am

DIY Deo-Roll-On

Wenn ihr am liebsten Deodorant-Roll-Ons verwendet, lasst die Flüssigkeit immer kurz einziehen, bevor ihr euch anzieht. So vermeidet ihr Flecken auf der Kleidung.

Zum Herstellen eines Deo-Roll-Ons sind diese Zutaten hier nötig:

♦ 1 Deo-Roll-On (leer; gereinigt)
♦ 2 TL Stärke (z.B. Kartoffel- oder Tapiokastärke)
♦ 1 TL pulverisiertes Natron (zum Neutralisieren von unangenehmen Körpergerüchen)
♦ 80-100ml Wasser
♦ 5-10 Tropfen Teebaum (zur Bekämpfung geruchsbildender Bakterien)

Die Anleitung:

1. Wasser erhitzen und Stärke untermischen.

2. Lasst das Ganze so lange aufkochen, bis die Masse leicht andickt.

3. Atherisches Öl und Natron hinzugeben und gut umrühren.

4. Zum Schluss füllt ihr die dickflüssige Masse in einen Deo-Roll-On und lasst den Inhalt gut trocknen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ricky (@lost_star_light) am

DIY Deo-Zerstäuber

Flüssige Deodorants zum Sprühen erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit.

Wenn ihr diese Variante bevorzugt, besorgt euch diese Zutaten:

♦ 1 Deo-Zerstäuber (leer; gereinigt)
♦ 70ml Wasser
♦ 1 TL pulverisiertes Natron (zum Neutralisieren von unangenehmen Körpergerüchen)
♦ 1-2 Tropfen Teebaumöl (zur Bekämpfung geruchsbildender Bakterien)
♦ 8-10 Tropfen Limettenöl

Die Anleitung:

1. Wasser abkochen und abkühlen lassen.

2. Natron darin auflösen und dabei ständig umrühren.

3. Das Ganze in den Deo-Zerstäuber füllen und Teebaum- sowie Limettenöl hinzugeben.

4. Kräftig schütteln. Fertig!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bienvenue En Bezonie 🌎 (@bienvenue_en_bezonie) am

Was ihr bei der Herstellung selbstgemachter Kosmetik beachten solltet

Oberstes Gebot ist natürlich die Hygiene! Achtet auf eine saubere Arbeitsfläche, Behältnisse, Instrumente und Hände. Verwendet außerdem nur frische Rohstoffe (also achtet auf das Haltbarkeitsdatum!) – am besten in Bio-Qualität – und beschriftet euer Gefäß, in das ihr das Deo abfüllt. Unter diesen Voraussetzungen ist der Deo-Stick ca. 6 Monate haltbar. Da Roll-On und Zerstäuber Wasser und keine Konservierungsmittel enthalten, solltet ihr sie innerhalb von einer Woche verbrauchen. Entsorgt die Produkte auf jeden Fall, sobald sie sich verfärben oder anfangen, komisch zu riechen.
Und nun viel Spaß bei der Herstellung eures eigenen Deos!

Dieser Artikel wurde verfasst am 19. August 2019
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 85 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.