Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Diese Nährstoffe und Vitamine regen euer Haarwachstum an

Klar, im Grunde wissen wir es alle: Ein gesunder Lebensstil sowie eine ausgewogene Ernährung sind extrem wichtig für den Körper und die Haut. Doch war euch bewusst, dass bestimmte Nährstoffe und Vitamine auch einen Einfluss auf das Wachstum eurer Haare haben?

Anzeige

Wir haben für euch die wichtigsten Nährstoffe und Vitamine herausgepickt, die euch dabei helfen eurer Traummähne einen Schritt näher zu kommen!

Anzeige

B-Vitamine – für stärkere, gesunde Haare

Mangelt es dem Körper an Vitaminen und Nährstoffen, ist das auf Dauer alles andere als gut. Dann fühlen wir uns nicht nur abgeschlagen und sehen fahl aus, auch unsere Kopfhaut wird schlechter durchblutet. Als Folge wachsen die Haare langsamer oder fallen sogar aus. Optimal ist es daher, wenn ihr für eine ausreichende Zufuhr von B-Vitaminen sorgt. Sowohl das Vitamin B3 (Niacin) als auch B5 (Pantothensäure) und B6 (Pyridoxin) stärken die Haarstruktur, Vitamin B9 (besser bekannt als Folsäure) ist am Haarerneuerungsprozess beteiligt. Außerdem aktivieren diese Vitamine nachhaltig den Zellstoffwechsel, sodass sich die Kopfhaut viel besser und schneller regenerieren kann. B-Vitamine finden sich unter anderem in Avocado, Bananen, Brokkoli, Eigelb, Fleisch, Hefe, Kichererbsen, Linsen, Mango, Nüssen, Orangen, Papaya, Spargel, Roggen und Sesam.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mediale Gesundheit (@medialegesundheit) am

Biotin – für schöne Haare, Haut und Nägel

Eine regelmäßige Aufnahme von Biotin unterstützt den Aufbau der Haare, sodass diese noch glänzender und dichter wachsen. Außerdem leistet der auch als Vitamin B7 oder Vitamin H bekannte Nährstoff einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung gegen Haarausfall. Besonders reich an Biotin sind Nüsse, Vollkornerzeugnisse, Hülsenfrüchte, Sojaprodukte sowie Eigelb und Hefe.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mediale Gesundheit (@medialegesundheit) am

Mit Eisen das Haarwachstum anregen

Eisen ist ein lebenswichtiges Spurenelement und für den Transport von Sauerstoff im Blut zuständig. Speziell während der Menstruation kommt es häufig vor, dass Frauen unter Eisenmangel leiden. Die Folge: Wir fühlen uns müde, bekommen Kopfschmerzen und verlieren spürbar mehr Haare. Achtet daher darauf, dass ihr immer genug Eisen mit der Nahrung aufnehmt (bei Frauen sollten es bis zu 15 mg pro Tag sein), beispielsweise über Vollkornprodukte, Spinat, Bohnen, Erbsen, Fleisch oder Hülsenfrüchte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Azher Albazy (@etymopedia2016) am

Zink für die Bildung von Keratin und Kollagen

Als weiteres essenzielles Spurenelement ist Zink ebenfalls für das Haarwachstum erforderlich. Durch die orale Aufnahme bilden sich im Körper sowohl Keratin als auch Kollagen, die wichtigsten Bestandteile für gesunde Haare. Außerdem fördert Zink die Ausbildung von neuen Haarzellen. Darüber hinaus schützt es die Haarwurzeln vor schädlichen Entzündungen und ist für die Gesundheit der Kopfhaut zuständig. Zink ist enthalten in Hülsenfrüchten, Kichererbsen, Linsen, Pekannüssen, Pilzen, Roggen, Tomaten und Milchprodukten.

Für ein verstärktes Haarwachstum ist eine gesunde Ernährung somit unerlässlich. Greift also lieber seltener zur Fertigpizza oder dem Cheesburger und zaubert euch einen leckeren Linseneintopf oder Rührei mit Spinat. 😉

Dieser Artikel wurde verfasst am 16. September 2019
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 138 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.