Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Feines Haar pflegen und stylen – so geht’s!

Feine Haare rauben euch den letzten Nerv? Heutzutage ist das doch überhaupt kein Problem mehr. Es gibt nämlich so einiges, das feinem Haar wieder Fülle verleiht!

Anzeige

Anzeige

Ein vorteilhafter Haarschnitt muss her

Zuerst gilt es die eigene Frisur zu begutachten: Habt ihr eine lange Mähne, die alleine schon vom Gewicht der Haare platt gedrückt wird? Dann muss definitiv ein neuer Haarschnitt her! Denn der bewirkt oft wahre Wunder. Ideal sind mittellange bis kurze Haare, da diese mehr Volumen haben. Ein Bob oder Pixie Cut bringen beispielsweise neuen Schwung auf euren Kopf.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Irina Dyachenko (@dyachenkohairstyle) am

Lasst etwas Farbe in euer Leben

Dies gilt bei feinem Haar auch für euren Kopf. Eine zu helle Farbe lässt euer Haar automatisch dünner wirken. Daher müssen dunklere Nuancen her. Es dürfen auch dunklere Strähnchen sein. So erscheint euer Haar gleich viel kräftiger.

Silikonfreies Volumen-Shampoo für mehr Fülle

Ihr habt feines Haar und es steht noch kein Volumen-Shampoo in eurer Dusche? Dann wird es aber höchste Zeit, denn diese halten definitiv, was sie versprechen. Sie sorgen dafür, dass die Haare nicht unnötig beschwert werden oder platt herunterhängen und sorgen für mehr Fülle. 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von CD Körperpflege (@cdkoerperpflege) am

Mit weniger mehr erreichen

Oft neigt man dazu, zu viel Pflege zu verwenden, in der Hoffnung, das feine Haar dadurch zu kräftigen. Doch weniger ist in diesem Fall wirklich mehr. Wenn ihr zu einer Spülung greift, dann achtet darauf, dass sie für euren Haartyp ausgelegt ist und – wie beim Shampoo – keine Silikone enthält. Gebt sie außerdem nur in eure Spitzen und nicht in den Ansatz! Auch mit der Haarkur solltet ihr es nicht übertreiben. Gesundes, feines Haar sollte nicht überpflegt werden. Eine Kuranwendung pro Monat ist absolut ausreichend.

Haare nass bürsten ist ein NO-Go

Im nassen Zustand solltet ihr die Haare wirklich nur sehr behutsam durchkämmen und auf keinen Fall an ihnen herumreißen, da sie sonst viel leichter brechen und reißen! Verwendet eine Bürste mit weichen, abgerundeten Borsten oder einen Natur-Kamm aus Horn. Sobald die Haare trocken sind, ist die Struktur robuster und kann wie gewohnt gekämmt werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eddie´s (@eddies.verpackungsfrei) am

Die richtige Föhntechnik

Wer seine Haare nicht so gerne an der Luft trocknen lässt und lieber zum Föhn greift, sollte darauf achten, dass die Temperatur möglichst niedrig eingestellt ist. Außerdem empfiehlt sich ein Hitzeschutz, da feines Haar sehr anfällig für Hitzeschäden ist. Föhnt eure Haare am besten über Kopf oder nehmt eine Rundbürste, da so noch mehr Volumen ensteht.

Haarfülle und Stand in Puderform

Für die Extraportion Fülle empfiehlt sich auch ein Ansatzpuder oder ein Volumen-Trockenspray. Dieses verteilt ihr einfach im Haaransatz und fahrt anschließend kopfüber mit den Fingern durch bis die feinen Puderpartikel nicht mehr zu sehen sind. Et voilá, schon habt ihr die luftige, schwungvolle Frisur, die ihr euch wünscht!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Langhaarmädchen (@langhaarmaedchen) am

Volumen auffrischen

Über den Tag hinweg kann es durchaus passieren, dass das Haarvolumen etwas schwächelt. Auch für diesen Fall gibt es einen simplen Trick. Einfach Hände leicht anfeuchten und die Feuchtigkeit kopfüber am Ansatz verteilen. Dann entweder kurz trocken föhnen oder eure Haarpracht trockenschütteln. Fertig!

Ab sofort braucht ihr beim Gedanken an eure feinen Haare nicht mehr in Panik ausbrechen, denn jetzt wisst ihr, was zu tun ist. Go for it!

via GIPHY

Dieser Artikel wurde verfasst am 17. September 2019
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 102 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.