Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Geflochtener Mittelscheitel

Langeweile auf dem Kopf ödet euch an? Mit einem geflochtenen Mittelscheitel verleiht ihr auch im Herbst eurem Look eine individuelle Aura.

Anzeige

Trendfrisur geflochtener Mittelscheitel – nicht nur für langes Haar!

Seit etwa drei Jahren fällt er immer wieder ins Auge. Die Rede ist vom geflochtenen Mittelscheitel, der von einigen Promis gerne getragen wird. In der kalten Jahreszeit erweist sich die Frisur sogar als praktisch, da sie auch mit einer Mütze darüber nicht „zerstört“ wird. Die Kombinationsmöglichkeiten bei der Frisur sind nahezu unbegrenzt, da ihr den geflochtenen Mittelscheitel zum offenen Haar, zum Dutt oder zum Zopf, sowie in einfacher oder zwei- bis dreifacher Flechtkunst tragen könnt.

Sehr frech und dennoch elegant wirkt das Flechtwerk beim Pagenkopf und in Kombination mit einem kurzen Zopf am Hinterkopf. Damit die Trendfrisur wirkt und der Mittelscheitel perfekt inszeniert wird, flechtet ihr die Haare eng anliegend am Kopf und trennt den Scheitel deutlich vom restlichen Haar ab.

Ein Tipp: Je nach Wunsch und Vorstellung könnt ihr den trendigen Mittelscheitel von vorn nach hinten, oder von hinten nach vorn flechten. Wie das geht? Das erfahrt ihr jetzt in einer kurzen Anleitung zum Nachstylen!

Flechtanleitung Mittelscheitel – beginnt am Hinterkopf

Sieht kompliziert aus? Ist es aber nicht, wie ihr schnell merken werdet. Für diese Flechttechnik trennt ihr am oberen Punkt des Hinterkopfes ganz einfach eine Strähne in der gewünschten Stärke ab und legt sie über den Scheitel nach vorne. Die Strähne wird geflochten und dient später der Befestigung des gesamten Flechtwerks. In eurer Stirn hängt das ungeflochtene Zopfende, das ihr nun in zwei Strähnen teilt und jeweils in Richtung Ohr legt. Mit zwei Haarnadeln hinter dem Ohr verleiht ihr der Frisur ausreichend Halt.

Sollte euch das Ganze doch etwas schwerer fallen, holt euch am besten Hilfe von eurer Freundin.

Hier findet ihr ein tolles Videotutorial von Lilixy Mee:

Anzeige

Mittelscheitel geflochten – von vorne beginnen

Wollt ihr den Scheitel von vorne nach hinten flechten – was noch etwas einfacher funktioniert – trennt ihr die Strähne in der gewünschten Dicke vom Stirnbereich an ab. Als Flechttechnik könnt ihr euch zum Beispiel für die des französischen Zopfs entscheiden, in den bei jeder Schlaufe eine weitere dünne Haarsträhne eingearbeitet wird. Euer Flechtwerk endet am oberen Hinterkopf und wird mit einer Haarnadel fixiert oder mit einem Haargummi verschlossen. Wichtig: Wenn ihr die kleinen Härchen am Stirnansatz mit einflechtet, fliegen diese nicht herum und lassen eure Frisur weitaus weniger zerzaust aussehen.

Influencerin Dagi Bee zeigt euch zusammen mit ihrer Cousine im folgenden Videotutorial drei verschiedene Flechtfrisurkreationen:

Und jetzt ab ans Flechten, Mädels!

Na, begeistert euch der Herbst- und Wintertrend genauso wie uns? Dann mal ran an eure Haare! Mit wenigen Handgriffen könnt ihr den Mittelscheitel flechten und probieren, ob euch die Technik von vorn nach hinten oder umgekehrt eher begeistert. Beides sieht auf jeden Fall total stylish aus!

Dieser Artikel wurde verfasst am 31. Oktober 2018
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 532 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.