Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Haaröl: Mit diesen Tipps wirkt das Haar nicht fettig

Wer Haaröl verwendet, kennt das Problem: Oft sehen die Haare danach fettig aus, statt schön gepflegt. Hier erfahrt ihr, was ihr bei der Anwendung beachten solltet!

Anzeige

Haaröl: Mit diesen Tipps wirkt das Haar nicht fettig

Glänzend statt fettig! Wenn ihr Haaröl liebt, eure Mähne nach der Anwendung aber speckig wirkt, braucht ihr unsere Tipps für den perfekten Auftrag.

Anzeige

Warum Haaröl zu fettigen Haaren führen kann

Haaröl ist eine tolle Sache, denn es versorgt euer Haar mit pflegenden Wirkstoffen und spendet Feuchtigkeit. Weil das Öl allerdings nicht vom Haar absorbiert wird, sondern nur in Form einer Schicht auf der Oberfläche haftet und so den Wasserverlust verhindert, kann bei zu großzügiger Anwendung der Eindruck entstehen, ihr hättet fettige Haare.

So wendet ihr Haaröl richtig an

Damit es gar nicht soweit kommt, solltet ihr sparsam mit dem Haaröl umgehen und euren eigenen Haartyp kennen: Fettet euer Haar auch ohne Pflege schon schnell nach oder ist es eher spröde und trocken? Je nachdem ergeben sich daraus verschiedene Anwendungstipps.

Trockene Haare profitieren am meisten von der regelmäßigen Behandlung mit Haaröl. Gebt nach dem Waschen einige Tropfen zwischen eure Hände und erwärmt diese leicht. So wird das Öl flüssiger und kann besser verteilt werden. Knetet es nun in die noch feuchten Längen und Spitzen ein. Stellt ihr über den Tag fest, dass gerade die Haarspitzen wieder ausgetrocknet sind, könnt ihr dort auch leicht nacharbeiten.

Schnell nachfettendes Haar kann Öl als Pre-Wash-Treatment gut vertragen, wenn die Längen etwas trockener sind. Tragt das Produkt hier auf die trockenen Haare auf und spart dabei unbedingt den Ansatz aus. Das Öl kann jetzt einige Stunden oder über Nacht einwirken, bevor ihr das Haar am nächsten Morgen auswascht. Gebt dazu ins trockene, geölte Haar etwas Shampoo und massiert es ein. Anschließend wascht ihr es aus und shampooniert es ein zweites oder bei Bedarf sogar drittes Mal im nassen Zustand. Nun sollte sich das Haar nicht mehr beschwert anfühlen.

Was es sonst noch bei Haaröl zu beachten gibt

Verwendet ihr ein Öl für die Haare, sollte es an diesem Tag der einzige Pflegepartner sein. Noch mehr Styling- und Pflegeprodukte könnten die Haare unnötig beschweren und sie strähnig wirken lassen. Wollt ihr das Öl als Intensivbehandlung verwenden, lasst es im feuchten Haar unter einem Handtuch etwa 20 Minuten einwirken und spült es anschließend wie oben beschrieben wieder aus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Moroccanoil (@moroccanoil_dach)

Bei Haaröl gilt: Weniger ist mehr und nicht jeder Haartyp verträgt das Extra an Pflege gleich gut. Tastet euch bei der Anwendung einfach an die perfekte Menge ran und ihr könnt euch über glänzendes, gepflegtes Haar freuen.

Dieser Artikel wurde verfasst am 5. Juli 2021
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 396 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige