Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Hilfe! Sonnenallergie! Wie werde ich die wieder los?

Sommer, Sonne... Sonnenallergie! Wir erklären euch die Ursachen und wie ihr euch davor schützen könnt!

Anzeige

Anzeige

Wie entsteht eine Sonnenallergie und welche Symptome hat sie?

Als Sonnenallergie werden verschiedene Formen von Hautreaktionen bezeichnet, die durch UV-Licht entstehen. Dabei reicht manchmal bereits ein kurzer Aufenthalt im Freien an einem sonnigen Tag. Bei anderen von euch entstehen die roten, juckenden Pusteln, Quaddeln, Bläschen oder Pickel erst nach einem ausgiebigen Sonnenbad. Aber warum reagiert die Haut überhaupt in dieser Form auf die Sonne?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Alltagsfragen (@alltagsfragen) am

Mögliche Auslöser für eine Sonnenallergie

Die sogenannte Lichtallergie kann viele verschiedene Ursachen haben. Manchmal ist es gar nicht so einfach, die genauen Gründe ausfindig zu machen.

♦ Die Verarbeitung der UV-Strahlen kann beispielsweise durch bestimmte Medikamente verändert werden.
♦ Aber auch Kosmetikprodukte oder Parfum können in Kombination mit UV-Licht für das Entstehen einer Sonnenallergie sorgen.
♦ Eine weitere Möglichkeit ist eine Kreuzallergie mit bestimmten Pflanzen. D.h. wenn eure Haut mit verschiedenen Gräsern oder Pollen in Berührung kommt und ihr gleichzeitig dem Sonnenlicht ausgesetzt seid, kann es zu Rötungen, Bläschen oder Brennen kommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bernadette (@squaringhealth) am

SOS-Plan für Soforthilfe

Damit ihr schnell wieder am Sommerleben teilhaben könnt, müsst ihr zuerst einmal raus aus der Sonne und eurer Haut eine schöne Abkühlung gönnen. Am besten mit Hilfe einer Kompresse aus Quark oder Joghurt, die, frisch aus dem Kühlschrank, alle betroffenen Hautstellen beruhigen. Auch das Fruchtfleisch der Aloe Vera kühlt und hilft bei leichten Sonnenbränden.
Wenn es ganz schlimm ist und sich sogar schon Blasen gebildet haben, sucht bitte einen Arzt auf. Er verschreibt euch eine Salbe mit Cortisol, die ihr über einen kurzen Zeitraum verwenden könnt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von JESSICA & VANESSA (@diefreundinvonnebenan) am

Wie vermeidet ihr eine Sonnenallergie?

Um eure Haut bestmöglich auf das Sonnenlicht vorzubereiten, solltet ihr bereits im Frühling ganz behutsam mit dem Aufenthalt in der Sonne beginnen. Also nicht gleich in der Sonne braten, wenn sie sich das erste Mal zeigt! Lieber viel im Schatten aufhalten, lange, leichte UV-Kleidung tragen und – ganz wichtig – einen hochwertigen Sonnenschutz auftragen. Idealerweise solltet ihr auf Produkte ohne Duftstoffe und mit physikalischem UV-Filter (mit Zinkoxid oder Titaniumdioxid) setzen.

Zusätzlich könnt ihr euer Gesicht auch mit einem Strohhut schützen – das hat nicht nur Stil, sondern ist auch noch ein perfektes Beautytool gegen eine Sonnenallergie!

Dieser Artikel wurde verfasst am 9. Juni 2021
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 617 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige