Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Kokosöl: Der Beauty-Allrounder

Eigentlich bräuchten wir in Sachen Schönheitspflege fast nur noch Kokosöl. Lest hier, was diese Allzweckwaffe so alles kann!

Anzeige

Kokosöl: Der Beauty-Allrounder

Wo ist die Kokosnuss, wo ist die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut? Wir wahrscheinlich, denn Kokosöl ist ein wahres Multi-Talent in Sachen Schönheitspflege. Der Tausendsassa verschönert Haare, Haut und sogar Zähne. Viele Gründe also, den Beauty-Alleskönner genauer unter die Lupe zu nehmen.

Für samtweiche Haut

Wie alle Öle spendet Kokosöl viel Feuchtigkeit und ist deshalb häufig in Gesichtscremes und Body Lotions enthalten. Das Öl der Kokosnuss hat dabei einen erheblichen Vorteil gegenüber anderen Ölen: Es zieht sofort in die Haut ein und hinterlässt keinen schmierigen Film, was bei anderen Ölen auf pflanzlicher Basis häufig der Fall ist. Somit kann es auch direkt seine volle Wirkung entfalten. Die Haut wird so unmittelbar mit Feuchtigkeit versorgt und Kokosöl daher ein wahres Wundermittel gegen trockene Stellen.

Gegen trockene Haare

Die feuchtigkeitsspenden Eigenschaften des Kokosöls kommen natürlich auch in der Haarpflege zum Einsatz. Zahlreiche Shampoos für trockene und widerspenstige Haare zählen auf das Öl als wichtigen Inhaltsstoff. Es hilft, eure Mähne zu bändigen und gibt spröden Haaren den Glanz zurück. Außerdem hilft es die Kopfhaut zu beruhigen und Schuppen zu entfernen.

Anzeige

DIY – Haarmaske mit Kokosöl

Manchmal reicht ein Shampoo mit Kokosöl nicht aus, um trockene Haare wieder zum Glänzen zu bringen. Wer sie mit einer Extraportion Pflege versorgen möchte, muss zum Glück gar keine teure Haarmaske kaufen, sondern kann sich einfach natives Kokosöl besorgen. Verteilt es gut im Haar und lasst es für mindestens eine Stunde einwirken. Für eine noch bessere Pflegewirkung solltet ihr das Öl am besten über Nacht einziehen lassen. Anschließend einfach mit warmem Wasser ausspülen und schon sind die Haare glänzender und geschmeidiger.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stoffwindel Verkauf + Beratung (@stoffwindelshop) am

Natürlicher Sonnenschutz

Als wäre die feuchtigkeitspendende Wirkung für Haut und Haar nicht schon beeindruckend genug, kann der Beauty-Allrounder sogar noch mehr: Das Öl filtert etwa 20 Prozent der UV-Strahlung und fängt freie Radikale ab. Es soll tatsächlich der Haut helfen, eine natürliche Schutzfunktion aufzubauen, um Hautkrebs vorzubeugen. Kokosöl kann daher als leichter Sonnenschutz verwendet werden. Bei stärkerer Sonneneinstrahlung muss die Haut natürlich trotzdem mit einer Sonnencreme geschützt werden.

Gegen Pickel, Sonnenbrand und Zecken

Ihr habt gedacht, das war’s?  Mehr geht doch nicht? Weit gefehlt, denn das Zauber-Öl hat noch weitere tolle Eigenschaften: Es wirkt antibakteriell und pilzhemmend. Daher kann es Akne bekämpfen, Sonnenbrand lindern und sogar Schnittwunden heilen. Selbst Narben sollen durch die Anwendung des Öls zurückgehen. Außerdem gilt es als natürliches Mittel gegen Zecken.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Julimond♋ (@julimond82) am

Für weiße Zähne

Und selbst die Zähne profitieren von der Allzweckwaffe. Das Öl der Kokosnuss sorgt für gesunde Zähne und kann sie sogar aufhellen. Diese Eigenschaft haben sich die Zahnpasta-Hersteller POPWHITE zunutze gemacht. In ihrer Color-Correcting-Zahnpasta ist Kokosöl als Whitening-Mittel enthalten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von POPWHITE® (@popwhitesmile) am

DIY-Zahnpasta mit Kokosöl

Eine Zahnpasta aus Kokosöl könnt ihr aber auch selbst machen: Einfach zu gleichen Anteilen Kokosöl und Backpulver zusammen mischen. Für einen besseren Geschmack noch etwas Stevia hinzufügen. Das natürliche Süßungsmittel verleiht der Zahnpasta eine süßliche Note. Die Zugabe von ein wenig Minzöl verleiht euch einen frischen Atem. Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙌

Dieser Artikel wurde verfasst am 21. Juli 2019
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 16076 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.