Jetzt registrieren!
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Finde die besten Produkte

Anzeige

Limette als Deo: Erstaunliche natürliche Beauty-Hacks 🍋

Wir haben zahlreiche Beauty-Produkte im Badezimmer, aber diese Lebensmittel machen uns ebenfalls schön - und zwar ganz ohne Chemie.

Anzeige

Dass Gurke geschwollene Augen hervorragend kühlt, wissen wir natürlich. Aber es gibt noch andere Lebensmittel, die eine wunderbare Alternative zu chemischen Beauty-Produkten bieten. Wir haben uns auf die Suche gemacht und sind auf Farah Dhukais Instagram-Account fündig geworden. Hier unsere Top 3 der besten natürlichen Schönheitshelfer.

Limette als Deo

Wer empfindlich auf chemische Zusätze, wie Parfum, Alkohol und Aluminium reagiert, hat oft unter schlimmem Juckreiz unter den Achseln zu leiden. Aber es gibt Hoffnung für alle, die sensibel auf Deos reagieren: Ihr könnt einfach den Saft einer Limette als Deo-Ersatz verwenden.

Warum hilft die Frucht gegen Schweiß?

Die Zitrusfrucht ist so effizient gegen Schweiß, da die Säure den ph-Wert der Haut senkt und dadurch Bakterien abtötet, die für den unangenehmen Geruch unter den Achseln verantwortlich sind. Außerdem reduziert die Fruchtsäure die Schweißproduktion. Das heißt: der Geruch wird beseitigt und die Schweißbildung wird gehemmt und das auf ganz natürliche Art.

Anzeige

So geht’s:

Ihr schneidet einfach eine Limette durch und verreibt die Fruchthälften in den Achselhöhlen – kurz mit angehobenen Armen trocknen lassen und fertig ist eurer natürlicher Anti-Schweiß-Schutz.

Vorsicht ist allerdings direkt nach der Rasur geboten. Da die Haut durchs Rasieren gereizt wird, kann die Fruchtsäure brennende Schmerzen verursachen. Auch im Sommer solltet ihr aufpassen: Sonnenlicht und Limettensaft sind leider keine gute Kombination und können in Verbindung miteinander zu Hautausschlägen führen. Also das Bio-Deo lieber im Herbst und Winter verwenden.

Die Beauty-Vloggerin Farah Dhukai zeigt auf ihrem Instagram-Account, genau, wie es geht:

Ein Beitrag geteilt von Farah D (@farahdhukai) am

Zwiebeln für Wow-Brows

Ein weiterer überraschender Schönheitshelfer ist die Zwiebel. Wir wissen bereits, dass Zwiebeln ein super Hausmittel gegen fiese Mückenstiche sind, aber wusstet ihr, dass sie auch das Haarwachstum fördern? Das können die ultimativen Küchen-Basics nämlich tatsächlich.

Wie fördert die Zwiebel das Haarwachstum?

Zwiebeln lassen die Haare sprießen, da sie Schwefel enthalten. Schwefelverbindungen regen das Haarwachstum an und sorgen so nicht nur für volles Haar auf dem Kopf, sondern auch für dichte Augenbrauen.

So geht’s:

Einfach eine Zwiebel vierteln und mit der saftigen Seite die Augenbrauen für circa fünf Minuten einreiben. Farah D zeigt euch, wie es funktioniert:

Ein Beitrag geteilt von Farah D (@farahdhukai) am

Papaya stoppt das Haarwachstum

Genau die entgegengesetzte Wirkung der Zwiebel hat die Papaya, denn sie stoppt das Haarwachstum. Wer lästige Gesichtshaare loswerden möchte, kann die tropische Frucht zur Hilfe nehmen. In Indien ist sie schon lange ein bewährtes Hausmittel, um unliebsamen Haaren den Garaus zu machen.

Wie hemmt Papaya das Haarwachstum?

Papayas enthalten Enzyme, die das Haarwachstum hemmen. Werden die entsprechenden Stellen regelmäßig mit der Frucht eingerieben, wird das Haarwachstum geschwächt, die Haare werden dünner und fallen aus, teilweise wird das Haarwachstum sogar verhindert und die Haare wachsen nicht mehr nach.

So geht’s:

Vermischt eine unreife Papaya mit ein wenig Kurkuma. Tragt die Paste dann auf die entsprechende Körperpartie auf und lasst das Gemisch so lange einwirken bis es trocken ist. Anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen.

Auch hier könnt ihr im Video sehen, wie die Paste angewendet wird:

Ein Beitrag geteilt von Farah D (@farahdhukai) am

Unfassbar, wie effektiv Lebensmittel in Sachen Schönheitspflege sein können, oder?

Dieser Artikel wurde verfasst am 29. Juni 2017
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 859 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige