Jetzt registrieren!
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Finde die besten Produkte

Anzeige

Macht Lippenpflege wirklich süchtig?

Ein Lippenpflegestift darf in keiner Handtasche fehlen. Wird er zuhause vergessen, können wir schon mal panisch werden, denn gefühlt werden die Lippen sekündlich trockener, oder? Sind wir süchtig? Wir klären auf!

Anzeige

Soviel vorweg: Körperlich abhängig macht Lippenpflege nicht. Eure Lippen sind auch nach jahrelanger Gewöhnung nicht auf die kosmetische Pflege angewiesen. Euch fehlt lediglich das geschmeidige Gefühl, an das ihr euch durch die dauernde Lippenpflege gewöhnt habt. Natürliche Lippen fühlen sich nämlich eigentlich ganz anders an.

Das natürliche Gefühl gesunder Lippenhaut

Wenn ihr regelmäßig zum Fettstift greift, wisst ihr wahrscheinlich gar nicht, wie sich der Normalzustand eurer Lippen anfühlt. Macht doch mal einen Test und überzeugt euch selbst davon, dass es auch ohne übertriebene Lippenpflege geht. Nach drei Wochen ohne Kosmetik für die Lippen merkt ihr, wie sich eure Lippenhaut eigentlich in ihrem natürlichen Zustand anfühlt. Wenn ihr nicht ganz auf die Pflege verzichten wollt, tragt Bio-Honig auf eure Lippen auf. Das ist eine natürliche Pflege für die Lippenhaut.

Anzeige

Ist Lippenpflege überhaupt nötig?

Seid ihr körperlich und psychisch gesund und trinkt genügend, benötigt ihr eigentlich gar keine Pflege für eure Lippen. Sie können zwar selbst keine Feuchtigkeit produzieren, da ihnen dafür die Schweiß- und Talgdrüsen fehlen, der Speichel hält sie aber ausreichend feucht. Lediglich im Winter und Sommer, bei großer Kälte oder langanhaltender Sonneneinstrahlung können die Lippen spröde oder rissig werden. Die Haut der Lippen erneuert sich allerdings regelmäßig, sodass sie nach einigen Tagen wieder geschmeidig und zart sind.

Sind Lippenpflegestifte also schädlich?

In der Regel schaden Lippenpflegeprodukte nicht. Wenn ihr also weiterhin nicht auf die regelmäßige Anwendung des Fettstifts verzichten wollt, um in Sekundenschnelle zarte und glänzende Lippen zu bekommen, könnt ihr das weiterhin unbedenklich tun. Allerdings solltet ihr dabei ein paar Dinge beachten: Schaut euch die Inhaltsstoffe eurer Lippenpflege genau an. Bei Produkten mit aromatischen Kohlenwasserstoffen aus Mineralöl (kurz: MOAH) ist Vorsicht geboten. Zwar bestehen laut Bundesinstitut für Risikobewertung (kurz: BfR) keine bekannten gesundheitlich Risiken, doch werden Teile der Lippenpflege oral aufgenommen. Was dies bewirken kann, darüber ist man sich beim BfR noch nicht ganz sicher. Greift also am besten zu zertifizierter Naturkosmetik. In diesen Produkten sind MOAH nämlich nicht erlaubt.

Und denkt dran: Weniger ist oft mehr. Gebt euren Lippen also so oft wie möglich die Chance sich selbst zu pflegen.

Dieser Artikel wurde verfasst am 28. September 2021
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 479 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige