Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Nachtcreme – braucht man die wirklich?

Fast jede Beautymarke hat sie mittlerweile im Sortiment: die Nachtcreme. Doch ist diese wirklich nötig? Was ist das Besondere daran? Wir haben die Antworten für euch!

Anzeige

Habt ihr euch auch schon gefragt, ob ihr euch neben eurer normalen Tagescreme eigentlich auch ein spezielles Produkt für die Nacht anschaffen solltet? Oder ist das reine Geldmacherei und ein Produkt für morgens UND abends reicht vollkommen aus? Die Frage ist hierbei doch vor allem: Braucht die Haut nachts andere Wirkstoffe als tagsüber? Wir sind dem Ganzen auf den Grund gegangen.

Anzeige

Schlaf ist wichtig für unsere Haut

Wenn ihr den Schönheitsschlaf bisher nur für einen Mythos gehalten habt, solltet ihr ab sofort umdenken. Denn der Körper produziert im Schlaf Wachstumshormone, die für die Produktion neuer Hautzellen verantwortlich sind. Macht ihr also mehrmals die Woche die Nacht zum Tag, werden viele Regenerationsprozesse in eurem Körper verhindert, da vermehrt Stresshormone ausgeschüttet werden. Die oberste Regel für eine schöne Haut lautet also: Ausreichend schlafen, Ladies!
Zusätzlich könnt ihr die Regeneration eurer Haut mit einer Creme unterstützen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paula’s Choice Skincare NL (@paulaschoicenl) am

Gibt es Inhaltsstoffe, die nachts besser wirken?

Nun stellt sich also die Frage nach der Art der Creme, die wir abends vor dem Schlafengehen auftragen sollten. Tatsächlich gibt es Inhaltsstoffe, die nachts besser wirken als tagsüber, weil die Haut bei der Anwendung keinem Sonnenlicht ausgesetzt sein sollte. Beispielsweise Retinoide, die bei der Aknebehandlung zum Einsatz kommen oder auch Fruchtsäuren.
Die meisten Inhaltsstoffe von Gesichstcremes unterstützen unsere Haut allerdings 24 Stunden lang, wie zum Beispiel Vitamine, Antioxidantien oder Feuchtigkeitsspender. Hier spielt es absolut keine Rolle, ob sie morgens oder abends aufgetragen werden.
Nur auf einen Inhaltsstoff solltet ihr abends verzichten, wenn ihr eure Haut eincremt: den Lichtschutzfaktor. Auch wenn LSFs toxikologisch unbedenklich sind, sollte die Haut nachts nicht ohne Grund mit chemischen Substanzen belastet werden.

Muss die Pflege über Nacht reichhaltiger sein?

In der Regel sind Produkte, die über Nacht aufgetragen werden reichhaltiger als Tagescremes. Außerdem spenden sie mehr Feuchtigkeit. Dies ist aber wirklich nur bei sehr trockener Haut oder in den Wintermonaten nötig. Wer normale oder fettige Haut hat, sollte nicht nur tagsüber, sondern auch abends lieber auf eine zu reichhaltige Pflege verzichten.

Wie ihr seht, braucht ihr für abends also nicht zwingend eine spezielle Nachtcreme. Denn bis auf die oben genannten Wirkstoffe, ist es der Haut völlig schnuppe, mit welchem Produkt ihr sie vor dem Zubettgehen eincremt. Hauptsache sie wird optimal gepflegt und bekommt ausreichend Schlaf!

via GIPHY

Dieser Artikel wurde verfasst am 13. Januar 2020
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 307 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige