Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Nägelkauen: So schafft ihr es damit aufzuhören

Es ist wirklich fies! Einmal damit angefangen, scheint man nicht mehr so einfach mit dem Abkauen der Nägel aufhören zu können. Doch warum ist das so und was hilft dagegen?

Anzeige

Nägelkauen: So schafft ihr es damit aufzuhören!

Abgekaute Nägel sind eine denkbar schlechte Visitenkarte – ob im Business-Meeting oder beim ersten Date. Doch die gute Nachricht: Ihr könnt Nägelkauen wirkungsvoll bekämpfen, damit ihr schon bald voller Stolz eure schönen Hände mit perfekt gepflegten Fingernägeln vorzeigen könnt!

Mehr als ein kosmetisches Problem

Klar, abgekaute Fingernägel sehen ungepflegt, wenn nicht sogar unappetitlich aus. Doch leider ist das nicht alles: Sie stellen auch eine Eintrittspforte für Krankheitserreger dar. Häufig entzündet sich dadurch das Nagelbett, was ganz schön schmerzhaft ist.

Mögliche Ursachen für das Nägelkauen

Vielleicht fragt ihr euch, warum in aller Welt das Nägelkauen so unwiderstehlich für euch ist. Wahrscheinlich fühlt ihr euch dem Drang, an den Nägeln zu knabbern, in verschiedenen Momenten hilflos ausgeliefert: beispielsweise wenn der Stress oder die Anspannung besonders hoch ist. Aber auch Langeweile kann ein Auslöser dafür sein. Beobachtet euch am besten ein paar Tage, um genau festzustellen, in welchen Situationen es dazu kommt. Und denkt daran: Beinahe jeder Mensch kämpft mit derartigen Angewohnheiten, nur nicht alle hinterlassen solch sichtbare Spuren! Scham ist also nicht nötig.

So werdet ihr diese lästige Angewohnheit wieder los

Bitterstoffe zur Abschreckung

Kaut ihr nur ab und zu auf euren Nägeln, sind Bitterstoffe ein guter Tipp. Ihr bekommt diese rezeptfreien Tinkturen in der Apotheke und tragt sie bei Bedarf auf die Fingernägeln auf. Sobald ihr mit dem Nägelkauen anfangt, wird euch der unangenehme Geschmack abschrecken und ihr hört idealerweise automatisch wieder damit auf. Zugegeben, diese Methode bewährt sich nur bei leichten Formen des Nägelknabberns, aber einen Versuch ist es allemal wert.

Anzeige

Verhaltensänderung als Lösung

Vielleicht spürt ihr, dass ihr trotz besseren Wissens an dieser Angewohnheit festhaltet und sie nicht so einfach ablegen könnt? Auch dann gibt es eine Lösung: das sogenannte Habit Reversal Training. Bei dieser psychologischen Behandlungstechnik lernt ihr, die Angewohnheit zu überwinden. Zunächst steht dabei Selbstwahrnehmung auf dem Programm: Ihr analysiert und protokolliert (zum Beispiel in einem Tagebuch) die typischen Situationen, in denen ihr dem Knabberverlangen nachgebt. Dann folgt die Bildung von Veränderungsmotivation, die wichtig für euer Durchhaltevermögen ist – ihr müsst euch also klar werden, warum ihr tatsächlich damit aufhören möchtet. Anschließend geht es beim Competing Response Training darum, alternative Verhaltensweisen einzuüben. Für viele bewährt sich hier zum Beispiel ein Handschmeichler, den man in die Hand nimmt und ca. 3 Minuten festhält, sollte das Bedürfnis entstehen, an den Nägeln zu kauen.

Das Ablenkungsmanöver

Wenn auch das Habit Reversal Training nicht das gewünschte Ergebnis hat, hilft euch eventuell die Entkopplung. Dieser interessante Therapieansatz basiert auf einer leichter zu erreichenden Änderung des Verhaltens. Hierbei lernt ihr, dem Drang zum Nägelkauen zum Teil nachzugeben, ohne eure Nägel zu schädigen. Wie soll das denn funktionieren, fragt ihr euch jetzt wahrscheinlich? Die konkrete Antwort: Sobald ihr den Impuls verspürt, an den Nägeln zu knabbern, führt ihr die Hand zum Mund. Doch jetzt kommt es: Statt darauf herum zu kauen, berührt ihr die Fingernägel nur mit den Lippen. Oder noch besser: Ihr fasst stattdessen mit den Fingern eure Wange oder Haare an oder zupft an eurem Ohrläppchen. Auf diese Weise gebt ihr dem Drang zwar nach, aber auf eine Art und Weise, die nicht in ein falsches Verhalten mündet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LA Beauty Hamburg (@labeauty.hamburg) am

Egal, für welche Methode ihr euch entscheidet: Das Ablegen von Gewohnheiten beansprucht viel Zeit und ist immer mit einigen Rückschlägen verbunden. Bekommt ihr das Ganze nicht selbst in den Griff, solltet ihr einen Besuch bei einem Therapeuten zur Aufarbeitung des Problems in Erwägung ziehen. In jedem Fall wünschen wir euch viel Glück bei eurem Vorhaben – gesunde und schöne Fingernägel sind die Anstrengung wert!

Dieser Artikel wurde verfasst am 27. Juni 2020
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 25 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige