Jetzt registrieren!
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Finde die besten Produkte

Anzeige

No-Gos beim Nägel feilen

Wer sich nicht regelmäßig eine Maniküre im Nagelstudio gönnen kann, muss selbst Hand anlegen. Welche Tücken das Nägel feilen mit sich bringt und worauf ihr achten solltet, erklären wir euch hier.

Anzeige

No-Gos beim Nägel feilen

Dass Nägel feilen eine Wissenschaft für sich ist, können die meisten von euch sicherlich bestätigen. Nur selten bekommt man genau die Form hin, die man sich wünscht. Damit es ab jetzt besser klappt, erklären wir euch hier, worauf ihr achten müsst.

Anzeige

Achtet auf die Seitenlinie

Kommen wir direkt zu einem allseits beliebten Fehler: Die meisten von uns setzen die Nagelfeile zu tief an und feilen bereits ab der Seitenlinie des Nagels. Das sieht nicht nur unschön aus und verhindert bestimmte Nagelformen, sondern kann auch zu eingewachsenen Nägeln führen. Also unbedingt Finger weg von der Seitenlinie und erst ab der Fingerkuppe feilen. Und zwar dort, wo der Nagel anfängt überzustehen. Wenn ihr die Feile etwas neigt, könnt ihr nach Wunsch die Ecken abrunden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PARSA Beauty (@parsa_beauty)

Falls ihr euch spitz zulaufende Ballerina Nails wünscht, müsst ihr etwas längere Nägel haben, um die gewünschte Form zu feilen, da ihr bei kurzen Nägeln ansonsten an der Seitenlinie anfangen müsstet zu feilen. Und dass das ein absolutes No-Go ist, wisst ihr ja jetzt!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Naildesign und Kosmetik (@handmade_naildesign)

Der Winkel ist entscheidend

Um eine bestimmte Nagelform zu bekommen, ist der entsprechende Winkel der Nagelfeile in Bezug zur Nagelkante essenziell. Am leichtesten habt ihr es, wenn ihr eine eckige Nagelform mögt. Dann braucht ihr die Feile ganz einfach nur parallel zur Nagelkante platzieren und könnt loslegen. Etwas kniffliger wird es hingegen bei runden oder spitzen Nails. Merkt euch Folgendes: Je spitzer die Nagelform am Ende sein soll, desto spitzer muss der Winkel zwischen Nagelfeile und der entsprechenden Seite der Nagelkante werden. Achtet dabei unbedingt darauf, nicht die Seitenlinie, sondern nur den überstehenden Teil des Nagels zu feilen. Am besten klappt das Feilen übrigens, wenn ihr die Hand nicht von euch wegstreckt, sondern zu euch dreht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tausendschön (@_tausendschoen__)

Jetzt seid ihr eingeweiht in die Geheimnisse des Nägel feilens und könnt Fehlern gekonnt aus dem Weg gehen. Da nun nichts mehr schief gehen kann: Viel Spaß bei der Maniküre!

Dieser Artikel wurde verfasst am 14. August 2021
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 204 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige