Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Pilling auf der Haut: Das hilft dagegen

Was ihr bisher vielleicht nur von euren Klamotten kennt, zeigt sich auch manchmal auf unserer Haut: kleine, nervige Knötchen. Wir erklären die Ursachen dafür und wie ihr dieses Hautproblem vermeiden könnt.

Anzeige

Pilling auf der Haut: Das hilft dagegen

Anzeige

Was genau versteht man unter Pilling auf der Haut?

Den Begriff Pilling kennt man noch am ehesten von Textilien. Hier bilden sich recht häufig kleine Fusseln an der Oberfläche, wenn sich die Fasern des Gewebes lösen und aufgrund der Reibung verknoten. Eben jenes Phänomen kann jedoch auch auf der menschlichen Haut in Erscheinung treten. In erster Linie kommt es dazu, wenn ihr mehrere Schichten Foundation auftragt oder die Pflege-/Make-up Produkte in der falschen Reihenfolge layert. Die oberste Hautschicht kann sich dann abrollen, wodurch – eben wie beim Pullover – lästige Krümelchen entstehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Herzmenschenskind (@herzmenschenskind) am

So sagt ihr dem lästigen Pilling auf der Haut den Kampf an

Erfreulicherweise gibt es einige tolle Tipps und Tricks, mit denen sich die Entstehung von Pilling relativ einfach vermeiden lässt.

Tipp 1: Finger weg von silikonhaltigen Produkten

Vor allem silikonhaltige Pflege-/Make-up Produkte sorgen für Pilling, da sich die Silikone auf die Haut legen. Die fühlt sich im ersten Moment dann zwar schön geschmeidig an, allerdings rollen sich mehrere Schichten mit silikonhaltigen Produkten durch die enstehende Reibung auf der Haut ab und schon habt ihr Pilling. Daher am besten entweder die Anzahl dieser Produkte reduzieren oder am besten ganz die Finger davon lassen.

Tipp 2: Leichte Texturen bevorzugen

Achtet unbedingt darauf, dass die von euch ausgewählten Produkte zu eurem Hauttyp passen und nicht zu reichhaltig sind. Wer seiner Haut zu viel Pflege zuführt, begünstigt ebenfalls Pilling, da diese nicht vollständig von der Haut aufgenommen wird und an der Oberfläche verbleibt. 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Make-up Artist • Schminktipps (@tasminique) am

Tipp 3: Richtige Reihenfolge beim Auftragen beachten

Damit Hautpflegeprodukte auch wirklich in die Haut einziehen können und sich nicht auf dieser ablagern, solltet ihr beim Auftragen mehrerer Pflegeprodukte unbedingt die richtige Reihenfolge beachten. Diese lässt sich erfreulicherweise sehr einfach merken, denn je reichhaltiger die Formulierung ist, desto weiter weg von der Haut gehört sie auch. Also, reinigt euer Gesicht zuerst, tragt anschließend einen Toner auf, dann ein Serum und schließlich die Creme. Sollte letztere keinen Sonnenschutz enthalten, folgt schlussendlich die Sonnencreme.

Das hilft noch gegen Pilling auf der Haut

Eine gründliche Reinigung ist das A und O, um Pilling auf eurer Haut zu vermeiden, denn nur so werden Produktrückstände effektiv beseitigt. Auch ein regelmäßiges Peeling, durch das überschüssige Hautschüppchen entfernt werden, ist sinnvoll. Wem das nicht ausreicht, kann auch einmal im Monat zur Kosmetikerin und sich dort ein Beauty-Treatment gönnen. So wird eure Haut auf längere Sicht reiner.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von D 🌸 R M A Y (@dormay_beauty) am

Mit unseren Tipps müsst ihr euch fortan hoffentlich nie wieder mit den nervigen Knötchen herumschlagen. Good luck!

Dieser Artikel wurde verfasst am 12. Februar 2021
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 219 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige