Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Professionelle Zahnreinigung für zuhause

Bei mir persönlich steht die Zahnpflege an erster Stelle! Abends ist es das Letzte was ich tue und morgens natürlich das Erste! Mich wundert es nicht, denn ich war beruflich u.a. auch in der Zahnmedizin tätig. Und was mir da teilweise so unter die Augen kam, hat mich erst recht motiviert meine Mundhygiene zu perfektionieren!

Anzeige

Mein Zahnarzt hat zwar immer gesagt, eine manuelle Zahnbürste ist nur so gut, wie die Hand, die sie führt, aber wenn man es ordentlich macht, erzielt man damit auch saubere Zähne. Inzwischen bin ich jedoch anderer Meinung. Klar, säubert die manuelle Zahnbürste die Zähne, aber eine elektrische macht das noch tausend Mal besser!

9000 Mal besser?

Mit dem kleinen runden Bürstenkopf der Aufsteckbürstchen kommt man wirklich überall hin, wo es wichtig ist. Die Kauflächen sind dabei noch am leichtesten zu erreichen. Knifflig wird es, wenn man die hinteren Backenzähne an allen Seiten erreichen will – auch an der, die ganz hinten liegt. Oder wenn man leicht verschachtelte Zähne hat. Keine manuelle Zahnbürste kommt dahin. In solchen Fällen muss man Zahnzwischenraumbürsten oder Zahnseide verwenden. Mit dem kleinen rotierenden Bürstenkopf einer elektrischen Zahnbürste gelangt man spielend leicht auch an diese Stellen. Insofern klappt das Reinigen mit der elektrischen Zahnbürste von Oral-B Genius 9000 um einiges besser!
Zwischen den einzelnen Zähnen kann man jedoch auch mit einer elektrischen Zahnbürste nicht reinigen, da müssen einfach andere „Werkzeuge“ zum Einsatz kommen, wie die eben genannten Zwischenraumbürsten oder Zahnseide.

Anzeige

Die Oral-B Genius 9000

Nun bekam ich die Chance die neue Oral-B Genius 9000 auszuprobieren. „Intelligent, revolutionär, professionell und exzellent“ das sind die Superlative, die der Hersteller verwendet! Aber das ist noch längst nicht alles. Nahezu futuristisch erscheint das Gesamtpaket des neuesten Modells von Oral-B. Diese Zahnbürste kann mit der Smartphone-App von Oral-B über Bluetooth gekoppelt werden, hilft die Putzdauer einzuhalten, mahnt bei zu viel Druck und hat eine Positionserkennung.

Auch praktisch für unterwegs

Mitgeliefert wird ein Reiseetui mit integrierter Dockingstation zum Aufladen des Akkus. Ein feines Gimmick ist der sogenannte SmartRing um das Handstück, der sogar in verschiedenen Farben leuchten kann. An diesem Leuchtring erkennt man auch, wenn man zu doll aufdrückt! Dann erscheint ein visuelles Signal in Rot. Ich halte gerade das für enorm wichtig, denn es ist nicht leicht den richtigen Druck beim Putzen einzuhalten. Zuviel davon kann nachweislich das Zahnfleisch schädigen oder sogar den Zahnschmelz abreiben. Freiliegende Zahnhälse sind die Folge und das führt nicht nur zu Temperaturempfindlichkeiten sondern ist irreparabel.

Die Zahnbürste hat 6 Geschwindigkeitsstufen:

⇒ Tägliche Reinigung,
⇒ Zahnfleisch-Schutz,
⇒ Sensitiv,
⇒ Aufhellen,
⇒ Pro Clean und
⇒ Zungenreinigung

Da ist bestimmt für jeden die passende dabei. Allerdings kann man nur während der Anwendung die Stufen wechseln. Das gestaltet sich in der Praxis etwas umständlich. Diese Stufen sind untereinander am Handstück angebracht und mit entsprechenden Symbolen versehen. Bevor man also mit dem Putzen beginnt, sollte man die gewünschte Stufe einstellen, und das geht, wie gesagt nur im aktiven Zustand. Hat man den Bürstenkopf schon raufgesteckt und Zahnpasta aufgetragen, sollte man die Zahnbürste selbstverständlich erst im Mund anschalten, dann kann man aber die Stufen-Symbole nicht mehr so gut erkennen und man muss sich etwas blind durchklicken. Vielleicht stelle ich mich dabei aber auch nur etwas ungeschickt an. Ich verwende sowieso nur eine Stufe und dann brauche ich da auch nicht mehr groß hin- und her wechseln.

Nach 2 Minuten vibriert das Handstück und signalisiert den Wechsel in den nächsten Bereich. In der Zahnmedizin teilt man beide Kieferhälften zusätzlich in zwei Teile, diese nennen sich Quadranten. Man wechselt also je Kieferhälte von einem zum anderen Quadranten, links unten, rechts unten, links oben und rechts oben. Das sind dann vier Bereiche, die man putzen muss. Im Grunde ganz einfach. 😉

Smartphone everywhere

Unterstützend könnte man die Smartphone-App von Oral-B benutzen, die einem die Positionserkennung noch mal direkt auf das Handy projiziert. Für das Smartphone gibt es sogar noch eine Halterung! Mit der App lassen sich viele verschiedene Einstellungen speichern, der Farbring am Handstück kann verändert werden, der Timer verstellt, Putzerinnerungen eingestellt, sogar ob der Bürstenkopf ausgetauscht werden muss, kann eingestellt werden. Ein Aktivitäts- und Erfolgsverlauf kann ebenfalls eingesehen werden.

Völlig schlaftrunken Zähne putzen, ist mit dieser App jetzt kein Problem mehr, denn man braucht einfach nur noch den Anweisungen der App folgen und kann sein Hirn einfach ausgeschaltet lassen. Wer allerdings empfindlich auf Geräusche reagiert ist mit der Oral-B-Genius schlagartig wach, denn der Motor dieser Zahnbürste ist ganz schön laut! Heimlich putzen geht schon mal gar nicht. Ist ja auch Quatsch, aber man sollte die Badezimmer-Tür schon schließen, wenn andere bereits schlafen. Beim ersten Benutzen dachte ich auch, gleich bekomme ich eine Gehirnerschütterung 😀 morgens macht es auf jeden Fall wach! Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Vermutlich lag es auch nur daran, dass ich schon seit Ewigkeiten keine elektrische Zahnbürste mehr benutzt hatte.

Mein Fazit zu der Oral-B-Genius 9000

Diese Bürste hat Power und säubert selbst schwer zugängliche Bereiche supergut. Die unterschiedlichen Modi finde ich praktisch, auch wenn ich nicht alle benutze. Ein umfangreiches Bürstensortiment bietet für alle möglichen Bedürfnisse die passende Bürste. Die Preise variieren stark, da sollte man schon ausgiebig vergleichen. Meine liebsten Eigenschaften bei dieser Bürste sind die Warnung bei zu viel Druck und das Signal nach Erreichen der jeweiligen Putzzeit.

Optisch gefällt mir das schwarze Modell sehr, da es sich von den üblichen weißen einfach mal unterscheidet. Die Dockingstation ist sehr klein und dezent. Unnötig finde ich, für mich ganz persönlich, die App! Wenn das Handy selbst im Badezimmer schon zum Einsatz kommen „muss“, ist mir das einfach zu viel des Guten. Werden wir davon nicht sowieso schon viel zu sehr fremdbestimmt? Aber das soll jedem selbst überlassen werden. Die Idee ist gut und zeitgemäß und für den Anwender überhaupt kein Muss! 😉

© Evy

Dieser Artikel wurde verfasst am 31. März 2017
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 14406 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

2 Antworten zu “Professionelle Zahnreinigung für zuhause”

  1. KeineIdee

    Wow, das klingt ja super! Ich putze schon ewig mit einer elektrischen Zahnbürste und kann gar nicht mehr ohne. Immer wenn ich gezwungen bin eine manuelle zu benutzen, habe ich nie das Gefühl dass alles so sauber ist wie sonst.
    Leider drücke ich oft zu fest auf oder vergesse wie lange ich schon putze und ob ich alles erreicht habe… denke diese neue elektrische würde da super helfen 😀
    Jetzt würde mich nur interessieren in welcher Preisspanne schwankt denn diese Bürste so?

  2. Evy

    Hallo KeineIdee,
    ja, diese Zahnbürste ist echt zu empfehlen. Die Preise schwanken im Netz wahnsinnig, deshalb habe ich dazu bewusst keine Angaben gemacht. Gib es einfach mal in deine Suchmaschine ein – du wirst Augen machen 😉

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.