Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Rizinusöl: DAS Schönheitsmittel für Haut, Haare und Nägel

Wahre Schönheit kommt von... Rizinusöl! Wir verraten, wie ihr dieses Beauty-Wunder richtig anwendet.

Anzeige

Anzeige

Was ist Rizinusöl?

Grundlage für die Herstellung des Öls sind die bohnenförmigen Samen des Rizinus (auch Wunderbaum oder Christuspalme genannt). Eine sehr dekorative Pflanze mit imposantem Blattwerk, die man im Sommer vereinzelt auch in deutschen Gärten bewundern kann. Die Samen werden geschält, entweder kalt oder heiß gepresst, und in manchen Fällen anschließend raffiniert.

Wird das Öl kalt gepresst  was die schonendste Herstellungsvariante ist – besteht es zu etwa 90 Prozent aus der hochwertigen Ricinolsäure und ist reich an Vitamin E (70 mg pro 100 g Öl) und ungesättigten Fettsäuren.

Eines für alles

Schon die alten Ägypter wussten die medizinischen und kosmetischen Wunderkräfte des Rizinusöls zu schätzen. Es spendet Feuchtigkeit und bringt die Kollagenbildung in Schwung. So können erste Fältchen sowie die Bildung von Altersflecken und Pigmentstörungen gemildert werden. Das Öl macht die Haare geschmeidig und soll sogar das Haarwachstum anregen. Unschönes Narbengewebe wird unauffälliger. Akne, Neurodermitis, Rötungen und Hautreizungen werden abgeschwächt. Fingernägel können fester, Augenbrauen und Wimpern voluminöser werden.

Doch wie wirkt Rizinusöl eigentlich?

Ein einziges Mittel mit so vielen Wirkungen! Wie geht das denn? Die Erklärung ist ganz einfach und ergibt sich aus den Inhaltsstoffen. Die Ricinolsäure tötet Keime und wirkt entzündungshemmend. Damit sagt ihr Pickel und Hautunreinheiten den Kampf an. Das Vitamin E wirkt als Antioxidans. Es “fängt” die freien Radikalen und kann dadurch die natürliche Hautalterung verlangsamen. Die vielen essentiellen (ungesättigten) Fettsäuren sorgen außerdem dafür, dass ihr eine samtweiche Streichelhaut bekommt.

In vielen Kosmetikprodukten ist dieses besondere Öl bereits enthalten. Wenn ihr unter den Inhaltsstoffen “Ricinus Communis Seed Oil”, “Kastoröl” oder “Castor Oil” findet, bedeutet das nichts anderes als Rizinusöl. Viele hochwertige Pflegeserien basieren auf der Wirkung dieses “Wunderöls”.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gewußt wie (@gewusstwie) am

Rizinusöl richtig anwenden

Damit das Rizinusöl seine Wirkung optimal entfalten kann, solltet ihr unsere Beauty-Tipps beachten:

1. Haut – um eure Haut samtweich zu pflegen, solltet ihr das Rizinusöl nicht pur anwenden. Dies könnte die Haut nur austrocknen. Ihr mischt es daher zunächst mit einem anderen Pflegeöl. Dafür eignen sich zum Beispiel Mandel- oder Kokosöl. Der Anteil des Rizinusöls sollte etwa 1/3 betragen. Diese Mixtur könnt ihr am Abend dünn auf die Haut auftragen und über Nacht einwirken lassen. Dieselbe Mischung kann etwas großzügiger als Maske angewendet werden. Ihr lasst sie 30 Minuten einwirken. Danach jeweils mit einem feuchten, warmen Lappen abwaschen. Auf diese Weise mildert ihr vorhandene Fältchen und beugt deren Neubildung vor. Auf Pickel dürft ihr das reine Rizinusöl direkt auftupfen, um sie in die Flucht zu schlagen.

2. Haare – um euer Haar zu stärken und ihm Glanz zu verleihen, gönnt ihm regelmäßig eine Haarmaske. Dazu erwärmt ihr das pure Rizinusöl im Wasserbad. So lässt es sich besser im leicht feuchten Haar verteilen. Ihr massiert es sanft in die Kopfhaut ein, kämmt es in die gesamte Haarlänge und lasst die Maske am besten über Nacht einwirken. Zum Schutz der schönen Bettwäsche bitte unbedingt ein Handtuch aufs Kopfkissen legen oder um den Kopf wickeln! Am nächsten Morgen wascht ihr das Öl wieder aus. Wenn es schneller gehen soll, gebt einfach ein paar Tropfen Rizinusöl in eure Haarspülung. Bei längerem, zu Spliss neigendem Haar, könnt ihr vorsichtig sehr wenig(!) Öl in die Haarspitzen einmassieren.

3. Fuß- und Fingernägel – Mit einem Wattebausch aufgetragenes Rizinusöl kräftigt nicht nur eure Nägel, sondern pflegt zusätzlich die umgebende Nagelhaut. Tipp: Gebt einen Löffel des Öls in warmes Wasser und badet anschließend Hände oder Füße darin. Sie werden euch diese Wohltat danken.

4. Wimpern und Augenbrauen – In der Drogerie oder Apotheke bekommt ihr ein Spiralbürstchen für die Wimpern. Dieses tränkt ihr mit Rizinusöl. Tragt es sanft auf Wimpern und Augenbrauen auf, aber Vorsicht! Passt auf, dass nichts von dem Öl in die Augen gelangt! Nach zwei Stunden mit einem Kosmetiktuch wieder entfernen. Wenn ihr das regelmäßig macht, sollen Wimpern und Augenbrauen nicht nur schön glänzen, sondern auch kräftiger wachsen. Auf youtube findet ihr entsprechende Erfahrungsberichte dazu.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Larissa (@colibrigwen) am

Welches Rizinusöl solltet ihr kaufen?

Achtet darauf, dass ihr kaltgepresstes, unraffiniertes Rizinusöl wählt. Dieses ist hochwertiger und daher etwas teurer als heißgepresstes oder raffiniertes Öl. Dafür bekommt ihr einen höheren Anteil wertvoller Inhaltsstoffe. Eure Haut und euer Haar werden den Unterschied spüren und sich mit besonders gepflegtem Aussehen bedanken. Bei zertifizierter Markenware seid ihr auf der sicheren Seite. Dieses Öl ist garantiert frei von Rizin, dem giftigen Bestandteil der Samenschale des Rizinusbaumes.

Unser Tipp: Stiftung Warentest hat im Februar 2020 verschiedene kaltgepresste Rizinusöle bewertet und deren Wirksamkeit für Haut, Haare und Nägel verglichen. Die Preisspanne reicht von unter zwei bis über zwanzig Euro je 100 Milliliter.

Ein Beauty-Alleskönner

Rizinusöl sollte in jedem Badezimmer stehen. Ihr habt damit ein universelles Schönheitsmittel für Haut, Haare und Nägel und seid selbst für kleine Notfälle bestens gerüstet.

Dieser Artikel wurde verfasst am 14. April 2021
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 378 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige