Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

So beherrscht ihr die Wimpernzange

Wünscht ihr euch einen faszinierenden Augenaufschlag? Mit einer Wimpernzange gelingt das in wenigen Sekunden - ihr solltet nur wissen wie!

Anzeige

So beherrscht ihr die Wimpernzange

Nicht jeder ist mit langen und vollen Wimpern auf die Welt gekommen. Aber keine Sorge, eine gute Mascara und eine Wimpernzange holen das Beste aus euren Wimpern heraus.

Anzeige

Klassisch oder elektrisch?

Es gibt zwei Varianten: die klassische Wimpernzange oder das beheizbare Modell. Für welche ihr euch entscheidet, bleibt euch überlassen, denn im Ergebnis gibt es keine großartigen Unterschiede.

Die meisten kennen und lieben den Klassiker. Er sieht aus wie ein Mix aus Zange und Schere und ihr biegt eure Wimpern damit manuell in Form. Die elektrische Wimpernzange sieht in der Regel aus wie ein Stift und eure Wimpern werden dank Wärme in die gewünschte Form gebogen.

Wichtig: Verwendet die Zange immer bevor ihr Mascara auftragt. Andernfalls können eure Wimpern brechen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ilū (@ilu_beauty) am

So funktioniert die klassische Wimpernzange

Als erstes solltet ihr die herkömmliche Wimpernzange wenige Sekunden mit einem Föhn erwärmen – achtet darauf, dass sie nicht zu heiß wird, sonst besteht Verbrennungsgefahr! Nun führt ihr die Zange langsam an das Auge heran und haltet die Pads für ungefähr 30 Sekunden geschlossen. Direkt danach fixiert ihr die Wimpern mit einer farbigen oder farblosen Mascara.

Nach der Anwendung solltet ihr die Pads immer mit einem feuchten Tuch reinigen und nach einigen Wochen austauschen. Denn die Schleimhäute der Augen reagieren empfindlich auf Verunreinigungen und Bakterien.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fabiana Pfister (@instabeauty81)

Ihr seht also: Dank einer Wimpernzange steht einem perfekten Augenaufschlag nichts mehr im Weg!

Dieser Artikel wurde verfasst am 28. Februar 2021
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 190 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige