Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Tränensäcke adé! Wir zeigen euch, was wirklich hilft!

Für viele sind sie ein echter Grund zum Heulen. Doch keine Panik, wir haben Tipps für euch, wie ihr Tränensäcken dauerhaft vorbeugen könnt.

Anzeige

Die unschönen Schwellungen unter den Augen sind mal milder und machen sich mal als tiefe, dunkle Überbleibsel eines langen Abends auch am nächsten Morgen noch bemerkbar.
Besonders gemein: je älter ihr werdet, desto deutlicher treten sie hervor. Selbst wenn ihr genug Schlaf bekommen habt. Aber das ist weder Grund zum Verzagen, noch zum Heulen (was das Ganze übrigens noch schlimmer macht) – denn mit unseren Tricks werdet ihr die Tränensäcke effizient wieder los. Oder könnt sie zumindest elegant kaschieren.

Anzeige

Was ist die Ursache für Tränensäcke?

Auch um eure Augen herum befinden sich Muskeln und Bindegewebe, die mit fortschreitendem Alter erschlaffen. Die Folge: eingelagertes Fett unterhalb der Augen rutscht einfach nach unten – Schwerkraft sei Dank. 😉
Ab wann das genau der Fall ist, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, denn Veranlagung spielt hierbei eine große Rolle. Wenn ihr allerdings schon in euren Zwanzigern unter Tränensäcken leidet, hat das meist andere Ursachen, wie beispielsweise Stress, Wasser- oder Schlafmangel, zu viel Alkohol oder Zigaretten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ΔLICΞ CHEN ♡ AIW (@aliceinwondrland) am

Achtet auf eine gesunde Lebensweise

Im Grunde klingt es ziemlich simpel: Wenn ihr gesund lebt, dann beugt ihr schlaffem und trockenem Bindegewebe bestens vor. Das bedeutet: eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf, Sport, frische Luft, viel Wasser trinken und wenig Alkohol sowie keine Zigaretten rauchen sind das A und O für eine schöne Haut!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kiehl’s NZ (@kiehlsnz) am

Tipps für die Gesichtsreinigung und -pflege

Beim Abschminken und der richtigen Pflege solltet ihr besonders umsichtig sein. Reinigt eure Augenpartie gründlich von Make-up-Resten und achtet auf milde Produkte.
Idealerweise nutzt ihr dafür Reiniger auf Ölbasis oder ein mildes Gesichtswasser. Achtet zudem auf die passende Pflege: Möglichst leicht sollte die Augencreme sein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von lebendig.natuerlich.younique (@angela.weckwerth) am

Diese Hausmittelchen helfen gegen Tränensäcke

Keine Lust auf teure Kosmetikprodukte? Kein Problem, denn oft schaffen auch einfache Hausmittelchen Abhilfe! Teebeutel – am besten mit Grün- oder Schwarztee – nach Gebrauch etwas ausdrücken, in den Kühlschrank legen, anschließend auf die untere Augenpartie legen und entspannen!

Tränensäcke richtig überschminken

Wenn ihr unter Tränensäcken leidet, ist Concealer euer bester Freund! Nutzt hierzu entweder einen in eurem Hautton, oder einen pfirsichfarbenen oder gelbstichigen. Diese Nuancen gleichen den Farbton der Schwellungen aus und sorgen für eine optische Linderung.
Achtet außerdem darauf, beim Augen Make-up nicht zu übertreiben. Ein markanter, dunkler Lidschatten oder Kajal lenken die Aufmerksamkeit auf eure Augenpartie und lassen eure Tränensäcke noch prominenter erscheinen.
Haltet es also lieber dezenter mit dem Make-up.

via GIPHY

Bonustipp: Wollt ihr einfach nur für ein Foto jung und frisch aussehen, so achtet auf eine gleichmäßige Ausleuchtung und darauf, dass ihr auch etwas Licht von unten bekommt. Das funktioniert mit einer weißen Fläche (wie einem Fensterbrett unter euch) und ist auch der Grund, warum Selfies im Badezimmer so gut aussehen…

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dr. K (@derm_doctork) am

Letzter Ausweg: Beauty-Doc

Und wenn das alles nichts hilft und der Leidensdruck groß ist, könnt ihr euch immer noch unters Messer legen. Die Schönheitschirurgie kann Tränensäcke etwa mit Lasertherapie bekämpfen, was die körpereigene Kollagenproduktion anregt, aber auch eine operative Straffung ist möglich sowie das Unterspritzen mit Hyaluronsäure. 🙌

Dieser Artikel wurde verfasst am 22. September 2020
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 218 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige