Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Wie pflegt man fettige Haut?

Kämpft ihr auch erfolglos gegen Hautglanz? Wir erklären euch die Ursachen, was ihr vermeiden und worauf ihr besonders achten solltet, wenn ihr unter fettiger Haut leidet!

Anzeige

Anzeige

Was sind die Ursachen für fettige Haut?

Fettige Haut hat nicht unbedingt nur mit der Pubertät zu tun, obwohl sie zugegebenermaßen in dieser Lebensphase ganz besonders oft auftritt. Auch im Erwachsenenalter können wir darunter leiden. Fachleute nennen als Gründe dafür unter anderem Vererbung, ebenso wie hormonelle Einflüsse (Antibaby-Pille, Menstruation, Schwangerschaft) und Stress. Aber auch bestimmte Medikamente (z.B. Beruhigungsmittel) oder Fehlsteuerungen im vegetativen Nervensystem sind als Ursachen möglich. Bei Zweifeln solltet ihr das Ganze auf alle Fälle von einem Arzt abklären lassen.

Das Hauptproblem bei fettiger Haut ist immer, dass die Talgdrüsen zu viel Talg – auch Sebum genannt – produzieren. Dieser lagert sich auf der Haut ab und es entsteht der typisch ölige Glanz. Des Weiteren kann sich zu viel Talg in den Drüsen stauen, dies führt zur Erweiterung und zum Verstopfen der Hautporen. Dadurch bilden sich vermehrt Pickel und Bakterien können Entzündungen hervorrufen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PlasBelle (@plasbelle) am

Worauf ihr bei der Reinigung besonders achten solltet

Am allerwichtigsten ist bei fettiger Haut die richtige Reinigung. Aber nicht übertreiben! ☝️ Denn jede zu starke und zu häufige Reinigung kann die Talgdrüsen dazu anregen, noch mehr Fett zu produzieren. Allerdings solltet ihr die Haut und vor allem die Porenöffnungen immer möglichst rein halten. Im ersten Schritt empfiehlt sich ein morgendliches und abendliches Vorreinigen der Haut mit einem weichen Waschlappen und lauwarmem Wasser. Dazu sanfte Gesichtsreiniger – z.B. pH-neutrales Waschgel – benutzen. Zum Abtrocknen nur die Haut vorsichtig abtupfen, möglichst äußere Reize auf die Talgdrüsen vermeiden! Dies gilt auch für die Wahl des richtigen Gesichtswassers, welches ihr im zweiten Schritt verwendet. Zwar wäre ein alkoholhaltiges grundsätzlich sinnvoll, weil es die Haut desinfiziert, es sollte aber bei der leichtesten Hautreizung sofort gegen ein mildes getauscht werden!
Gönnt eurer Haut außerdem einmal die Woche ein Peeling, am besten ein chemisches auf Enzymbasis, welches ganz ohne Schleifkörper auskommt, die für die Haut zu aggressiv wären.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @bluecupcakefish geteilter Beitrag am

Auch auf die richtige Pflege kommt es an

Wichtig ist natürlich auch das richtige Pflegeprodukt. Achtet hier auf eine ölfreie Creme, die idealerweise auch einen mattierenden Effekt hat. Enthält sie für tagsüber einen leichten Sonnenschutz, wird außerdem ein Glänzen durch Sonnenlicht vermieden. Abends greift ihr dann zu einem Produkt ohne LSF, denn nachts sollte die Haut nicht ohne Grund mit chemischen Substanzen belastet werden.

Good to know: Fettige Haut ist bei der richtigen Reinigung und Pflege gar kein so großes Problem – man muss eben nur wissen wie! 😉

via GIPHY

Dieser Artikel wurde verfasst am 8. Oktober 2019
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 596 mal gelesen.

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.