Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Wir machen Schluss mit 5 Beauty-Mythen!

Manche Mythen halten sich seit Generationen hartnäckig. Aber was stimmt wirklich und was nicht? Wir machen den Fakten-Check.

Anzeige

Mythos 1: Der Lichtschutzfaktor in der Foundation reicht vollkommen aus.

Normale Foundation hat in der Regel maximal LSF 15 – das reicht aber wirklich nur bei Regenwetter! Ihr braucht im Alltag eher LSF 30 oder mehr. Also unbedingt eine Tagescreme mit höherem Lichtschutzfaktor unter dem Make-up auftragen oder generell auf eine Foundation umsteigen, die von sich aus schon einen LSF 30 hat!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von — (@natur_kosmetik_tester) am

Anzeige

Mythos 2: Wer rote Haare hat, sollte keinen roten Lippenstift tragen.

Aber warum denn nicht? Gerade ein sattes Lippenrot setzt doch die roten Haare perfekt in Szene! Wichtig ist nur, dass ihr dann die Augen dezenter schminkt, sonst wirkt das Gesicht übermalt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Maryna Losieva (@marynalosieva) am

Mythos 3: Laser entfernt alle Haare für immer und ewig.

Schöne Idee – doch leider nur teilweise wahr! Beim Lasern dringt der Laserstrahl in die Haarwurzel ein und das darin enthaltene Melanin (das Pigment, das dem Haar seine natürliche Farbe gibt) leitet die Wellenlänge weiter in den Haarfolikel. Dieser wird nun bei über 60 Grad Celcius erhitzt und die Haarwurzel somit zerstört. Bei Frauen mit dunklen Haaren ist das Ergebnis noch recht erfolgversprechend, da etwa 70 bis 90 Prozent der Härchen dadurch drastisch zurückgehen. Doch blonde Frauen haben leider weniger Glück. Da ihre Härchen kaum Melanin enthalten, lassen sie sich auch nur schwer mit dem Laser beseitigen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jo Blogs (& other things) (@joblogs87) am

Mythos 4: Pickel verschwinden durch Austrocknen am schnellsten.

Eure Mutter hat euch bestimmt mal geraten, Pickel mit Zahncreme über Nacht auszutrocknen. Wir raten euch: Lasst lieber die Finger davon! Durch die Paste wird die Entzündung oft erst hervorgerufen, obwohl sie noch gar nicht existierte. Wollt ihr mit Hausmitteln Pickeln an den Kragen gehen, dann versucht es lieber mit Teebaumöl, Aloe Vera, verdünntem Apfelessig (im Verhältnis 1:4 mit Wasser gemixt) oder einer Paste aus zerkleinerter Aspirin.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dherbs (@dherbs) am

Mythos 5: Cellulite kann man wegcremen!

Wenn es doch nur so einfach wäre! Aber sorry, keine Chance. Bei Cellulite handelt sich um eine Bindegewebeschwäche, die bei etwa 80% aller Frauen vorkommt. Eine Creme allein ist hier machtlos, weil sie nicht bis in die unteren Hautschichten vordringen kann. Da hilft nur eine Kombination aus Ernährung, Sport und Lymphdrainagen. So könnt ihr die Optik etwas mildern. Oder ihr steht einfach dazu!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von madison baylis reid ‍♀️ (@_baelis) am


Was auch immer ihr glaubt zu wissen, manches ist nicht, wie es scheint. Einfach mal hinterfragen und schlau machen. Denn auch die Beauty-Welt dreht sich weiter. Dreht euch mit!

Dieser Artikel wurde verfasst am 25. März 2020
von in der Kategorie Artikel

Dieser Artikel wurde seitdem 176 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige