Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Kosmetik selbstgemacht

...nicht nur zur Sommerzeit, auch im Winter, wenn es schneit... die Küche einfach in ein Labor verwandeln und statt Kuchen, Pralinen, Marmelade mal Kosmetika herstellen? Was Selbstgemachtes, nicht nur zu Weihnachten: Eigene Kosmetika, ob Shampoo oder Creme - die Küche kennt keine Grenzen.

Anzeige

Kosmetik selbstgemacht – da weiß man was drin ist

Gute Idee! Endlich unabhängig sein von den großen Herstellern! Die eigene ganz individuelle Rezeptur zusammen mischen, möglichst noch mit dem Duft, den man schon immer haben wollte. Und ganz nebenbei weiß man dann auch, was drin ist im Shampoo, der Creme, dem Lippenbalsam. Das Internet ist voller Webseiten mit Hinweisen darauf, was man machen kann und wie es geht. Am Ende des Artikels habe ich eine Link-Sammlung zur Orientierung angefügt.

Eine gute Planung steht am Anfang

Die Planung ist auch hier das A und O. Was will ich denn machen? Eine Creme oder lieber ein Duschgel, ein Massageöl oder einen Lippenstift? Die meisten Utensilien befinden sich wahrscheinlich in Eurer Küche, naja Thermometer und Wasserbad vielleicht nicht, aber ein Pürierstab? Eine Rührmaschine? Will ich also Creme oder Lippenstift herstellen, steht zunächst einmal eine größere Investition in Sachen Geräte an: Feuerfestes Glas aus dem Laborbereich, Thermometer – ein Fieberthermometer reicht da nicht, – Rührstäbe,  eine ordentliche Waage….. Die nötigen Gerätschaften sind abhängig von der Rezeptur, die Ihr vorhabt zu machen. Es macht also Sinn, vorher wirklich die Anleitung genau zu lesen und zu überlegen, ob es nicht vielleicht eine einfachere Formel sein soll. Zum Beispiel eine, die sich kalt herstellen lässt.

Dann müssen natürlich noch die Rohstoffe besorgt werden. Der Emulgator, das Tensid, die Öle, das Parfümöl, Wirkstoffe und nicht zu vergessen Konservierungsstoffe. In der Regel bieten die Online-Händler schon die Mengen an, die man üblicherweise so braucht. Doch besser noch mal nach rechnen, denn nichts ist ärgerlicher, als wenn einem ein Patzer passiert ist, man von vorne anfangen muss und irgendein Rohstoff reicht nicht. Es ist wie beim Kuchen backen: Salz mit Zucker verwechselt und schon kann man alle Mühen vergessen und von vorne beginnen und wenn dann die Eier fehlen…

Absolute Sauberkeit ist ein Muss

Anders als bei anderen Arbeiten in der Küche erfordert die Herstellung von Kosmetika absolute Sauberkeit, denn die Rezeptur soll ja einige Wochen haltbar sein. Im Gegensatz zum Kuchen wird sie nach Herstellung nicht gleich verbraucht. Außerdem – und man stelle sich das mal vor – findet das Schwesterchen unter dem Weihnachtsbaum statt der individuellen Anti-Age Rezeptur eine schimmelige Gesichtscreme. Da ist es dann aus mit der friedvollen Weihnachtsstimmung…

Also sollten alle Gerätschaften wirklich super sauber sein, auf der Arbeitsfläche kein anderer Kram rumstehen, schon gar keine Lebensmittel unverschlossen. Und dann die Tiegel oder Flaschen nicht vergessen, in die das fertige Produkt hineingefüllt werden soll. Auch die müssen natürlich absolut sauber sein oder originalverpackt.
Bei der Herstellung ist es wichtig, sich auch genau an die vorgegebenen Mengen zu halten, denn sonst wird das Produkt nicht so, wie es sein soll. Wer also schon mal selbst eine Mayonnaise hergestellt hat oder eine Sauce Hollandaise (nicht die aus der Tüte, eine echte), hat schon gute Voraussetzungen. Doch keine Sorge, es geht auch ohne „Lehrgang“.

Also dann, wünsche ich gutes Gelingen bei der selbstgemachten Kosmetik und viel Spaß!

Jean Pütz Produkte für Gesundheit und Leben: Das ist wie ich finde der absolute Klassiker unter den Websites. Sie bietet viele Rezepte und Anleitungen sowie ganz viele Rohstoffe. Für Anfänger zu empfehlen.
Spinnrad: Schon eher was für Leute, die schon wissen, was sie wollen. Bietet eine große Menge an Kosmetikrohstoffen und Geräten an.
Meine Hautcreme: Für alle diejenigen, denen die eigene Herstellung in der Küche zu aufwendig ist. Allerdings könnte man dann vielleicht auch den Apotheker in der Nachbarschaft fragen….
Kosmetik-24.info: Hier werden überwiegend Rezepte vorgestellt, die mit Lebensmitteln hergestellt wurden und für den schnellen Verbrauch gedacht sind.
Hobby Kosmetik: Eine Website, die schon sehr detailliert in verschiedene Variationsmöglichkeiten einsteigt und eher was für Fortgeschrittene ist oder für solche Leute, die es ganz genau wissen wollen.

Foto: ©istockphoto.com/ra3rn

Autor dieses Artikels:
Dr. Ghita Lanzendörfer-Yu ist promovierte Chemikerin und Expertin auf dem Gebiet der Entwicklung und Produktion von Kosmetika. Sie bringt mehr als 16 Jahre Erfahrung in der kosmetischen Industrie mit sowie vier Jahre freiberufliche Erfahrung in Shanghai, China.

Urheberrecht: Dr. Ghita Lanzendörfer-Yu. Verwendung des Textes nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors.

Dieser Artikel wurde verfasst am 22. November 2011
von in der Kategorie Geheimnis Kosmetik

Dieser Artikel wurde seitdem 3608 mal gelesen.

4 von 4 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 4x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 2x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.