Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Joghurt für schöne Haut oder Pralinen gegen Falten?

Margarine gegen zu viel Cholesterin oder probiotischer Joghurt, der die Abwehrkräfte stärkt, findet man in jedem Supermarktregal. Aber was hält man von Anti-Aging-Marmelade, Kaugummis gegen Schweißgeruch, Keksen gegen Falten oder Bonbons gegen Pickel?

Anzeige

Quelle: Istockphoto

Nahrungsmittel die nicht nur satt, sondern auch gesund und schön machen liegen voll im Trend. Es gibt immer mehr Produkte, die mit speziellen Zusatzstoffen einen angeblichen Gesundheits- und Beauty-Effekt versprechen. Aber was ist dran am sogenannten Functional- bzw. Beauty-Food, dem Zauberwort der Lebensmittelindustrie?

Als Functional Food bezeichnet man Lebensmittel oder Bestandteile eines Lebensmittels, denen über die Zufuhr von Nährstoffen hinaus ein weiterer Nutzen zugesprochen wird. Dieser zusätzliche Nutzen liegt in der Steigerung des Wohlbefindens, dem Erhalt der Gesundheit und nicht zuletzt in diversen Beauty-Effekten.

Man hofft, durch das Functional Food eine Ernährungsweise gefunden zu haben, die zur allgemeinen Verbesserung des Gesundheitszustandes der Bevölkerung beitragen kann. Allerdings konnten die gesundheitlichen Wirkungen, die Functional Food zugeschrieben werden, wissenschaftlich kaum nachgewiesen werden. Ein wesentlicher Kritikpunkt an den teuren Beauty-Food-Produkten liegt darin, dass die positive Wirkung der schönheitsfördernden Substanzen durch andere Inhaltsstoffe wieder aufgehoben wird. Bedeutet dies, dass Anti-Aging-Pralinen einerseits die Haut zwar glätten aber andererseits trotzdem dick machen? Oder etwa, dass beim Anti-Aging-Bier die zugesetzten Spirulina-Algen, Flavonoide und Vitamine durch den Alkoholgehalt beeinträchtigt werden?

Functional Food findet man vor allem in Milchprodukten, Backwaren, Getreideprodukten, Süßwaren, Brotaufstrichen und alkoholfreien Getränken. Mittlerweile gibt es sogar Firmen die Fleisch mit Omega-3-Fettsäuren auf den Markt gebracht haben. Dafür müssen die Schweine reichlich Leinsamen fressen.

Fazit: Eine gesunde und  ausgewogene Ernährung ist immer noch das „A und O“ und gegen Krankheit oder für ewige Schönheit hilft auch kein Anti-Aging-Bier. Auch die Funktion des probiotischen Joghurts bleibt eine theoretische Überlegung. Ob die Probiotika tatsächlich Allergien verhindern oder den Cholesterinspiegel senken bleibt Spekulation. Ganz im Gegenteil gibt es sogar Hinweise auf schädliche Wirkungen der probiotischen Keime, denn sie scheinen in der Lage zu sein, die körpereigene Darmflora zu schädigen. So kann es durchaus vorkommen, dass die probiotischen Keime jene Bakterien aus dem Darm verdrängen, die als gesundheitsförderlich gelten. Hierzulande, im Wohlstand, ist Functional Food eher als Marketingerfolg denn als gesundheitliche Notwendigkeit einzustufen.

Quelle: Istockphoto

Dieser Artikel wurde verfasst am 4. Dezember 2009
von in der Kategorie Magazin

Dieser Artikel wurde seitdem 5677 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige