Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Herbstliches Nailart mit selbstgemachten Nail Art Decals

Mit kreativem Gespür und ruhiger Hand zaubert Pinkmelon-Userin Irma wieder einmal ein wunderschönes Kunstwerk auf die Nägel. Aber keine Sorge, sie verrät auch, wie das Ganze sogar ohne Spezialzubehör funktionieren kann.

Anzeige

Hallo zusammen 🙂

Ich wurde von Sylvia gefragt, ob ich nochmal ein Nailart Tutorial für pinkmelon.de machen möchte und da mir das die letzten Male viel Spaß gemacht hat, habe ich natürlich ja gesagt.

Also habe ich heute eine Technik für euch, die manche vielleicht schon kennen, andere vielleicht nicht, die aber in jedem Fall filigrane Designs total erleichtert.

Bevor einige von euch gleich enttäuscht wegklicken, weil das richtige Zubehör fehlt – ich zeige im Bildtutorial ein sogenanntes Reverse Stamping, für das man ein paar Utensilien benötigt. Wer das aber nicht hat, braucht nicht traurig zu sein. Am Ende des Beitrags erkläre ich euch noch eine Möglichkeit, wie das auch ohne Stamper und Schablone ganz ähnlich funktionieren kann! 🙂

Und jetzt viel Spaß!

Was ihr braucht: 
– Verschiedene Nagellacke, möglichst deckend
– Einen Stamper, Scraper und eine Stampingschablone
– Einen feinen Nailartpinsel (ein normaler Pinsel, den ihr etwas zurecht schneidet, geht auch)
– Einen Top Coat
– Nagelschere und/oder –knipser
– Nagellackentferner und einen Pinsel zum Säubern des Nagelrands

1. Schritt
Als erstes lackiert ihr eure Basisfarbe. Ihr könnt natürlich auch verschiedene Farben für einzelne Nägel wählen, je nachdem wie ihr euch euer Design vorstellt. Ich habe mich für 780 crazy about green aus der p2 Color Victim Reihe auf allen Nägeln entschieden.

irma01

2. Schritt
Danach sucht ihr euch eine Stampingschablone mit einem Motiv aus, das euch gefällt. Das nehmt ihr wie gewöhnlich mit eurem Stamper auf. (Lack auf die Schablone, abschaben, mit dem Stamper darüber rollen oder drücken.) Da der Herbst in den Startlöchern steht, habe ich mir eine Schablone mit Laubblättern aus dem Born Pretty Store (BP-19) ausgesucht. Wichtig ist, dass ihr euch für ein Motiv entscheidet, das man möglichst gut ausmalen kann.

irma05

3. Schritt
Wenn das Stamping trocken ist (was bei den dünnen Linien nicht allzu lang dauern sollte), nehmt ihr euch einen dünnen Pinsel und verschiedene Lacke und malt euer Motiv aus. Versucht nicht zu sehr über den Rand zu malen, das sieht man schließlich nachher. Allerdings ist es viel einfacher als man denkt, da man den Rand ruhig anmalen darf. 😉
Wie ihr seht, habe ich 2 Stamper benutzt. Wer also mehrere zur Verfügung hat, sollte die auch nehmen. So kann man sich ewige Wartezeiten sparen und direkt mehrere Decals auf einmal herstellen. Da meine Nägel grade recht kurz sind, bin ich für 4 Nägel mit den beiden Stampern hingekommen.

irma06

4. Schritt
Jetzt müsst ihr ein wenig länger warten, denn die Farben sollten schon recht trocken sein und nicht mehr verschmieren. Anschließend tragt ihr eine großzügige Schicht Top Coat auf.

irma07

5. Schritt
Nun heißt es wieder warten. Und zwar mindestens 30 Minuten. Wenn ihr geduldiger seid, würde ich eher eine Stunde empfehlen, aber das hängt auch ein wenig von der Temperatur und eurem Top Coat ab. Aber – wartet auch nicht zu lange. Am nächsten Tag sind die meisten Decals zu hart und nicht mehr zu gebrauchen! Mit einer Pinzette könnt ihr die Decals nun vorsichtig vom Stamper entfernen.

irma08

6. Schritt
An dieser Stelle gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Viele empfehlen, eine dünne Schicht Klarlack auf den Nagel aufzutragen, auf dem ihr das Decal aufkleben wollt und ihn leicht antrocknen zu lassen. Ich lasse das meistens weg, denn wenn die Decals noch nicht zu trocken sind, halten sie auch so ziemlich gut auf dem Lack. Ihr legt also – ob mit oder ohne noch feuchten Klarlack drunter – das Decal auf den Nagel auf und drückt es leicht an.

irma09

Danach schneidet ihr den Überschuss ab. In meinem Fall konnte ich den überstehenden Rest genau für einen weiteren Nagel verwenden. Eventuell müsst ihr ihn auch wegschmeißen. In jedem Fall schneidet ihr das Decal mit Schere oder Nagelknipser grob auf die Form eures Nagels zurecht. Das könnt ihr übrigens auch schon vor dem Andrücken machen. Meine persönliche Vorliebe ist einfach diese Reihenfolge.

irma10

7. Schritt
Zum Schluss müsst ihr nur noch den Nagelrand säubern und einen Top Coat auftragen, damit das Design auch lange hält. Wer mag kann natürlich auf allen Nägeln die Decals anbringen, da es schon etwas Arbeit ist und ich Akzentnägel auch ganz hübsch finde, habe ich mich dafür entschieden, auf zwei Nägeln Decals zu benutzen und zwei weitere mit Striping Tape und Strasssteinchen zu verzieren.

irma13

*

irma20

Zusätzliche Tipps

Wie versprochen nun noch ein paar Tipps, wie ihr ähnliche Designs auch ohne Stampingzubehör hinbekommt. Ihr braucht dafür neben den oben genannten Utensilien nur einen Gefrierbeutel, einen Drucker oder einen Stift sowie ein Blatt Papier.

Malt euer Motiv auf ein Stück Papier oder druckt es euch einfach aus! Tatsächlich findet man von vielen Stampingplates gute Fotos, die man ohne Probleme in der richtigen Größe ausdrucken kann.

Legt euer Blatt in oder unter den Gefrierbeutel und fixiert es am besten mit ein paar Büroklammern.

Jetzt müsst ihr das Motiv nur noch mit einem feinen Pinsel und deckendem Lack (oder einem Nailart Pen) nachmalen. Das ist natürlich mehr Arbeit, spart aber auch Geld, wenn ihr sonst nicht viel mit Stamping zu tun habt.
Die Schritte 3 bis 7 sind gleich und ihr solltet ein ähnlich oder auch genauso schönes Ergebnis bekommen, wie mit richtigem Stampingzubehör. 🙂

Ich hoffe euch hat mein Tutorial gefallen und ein wenig weiter geholfen. Traut euch ruhig, es einmal auszuprobieren, auch wenn ihr meint, keine großen Maler zu sein. Da es hier um Nach- und Ausmalen geht, ist das Ganze viel einfacher, als es zunächst aussieht!

Solltet ihr euch an einem ähnlichen Design versuchen, freue ich mich immer, wenn ihr es in der Nailartecke hier im Pinkmelon-Forum zeigt (oder mich auch auf Instagram markiert)!

Blogs: irmaslackwiese.wordpress.com/
Instagram: instagram.com/irmas_lackwiese

Dieser Artikel wurde verfasst am 1. Oktober 2015
von in der Kategorie Pressemitteilungen

Dieser Artikel wurde seitdem 2746 mal gelesen.

2 von 2 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 1x toller Schreibstil
  • 2x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 2x gute Bildqualität
  • 2x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

2 Antworten zu “Herbstliches Nailart mit selbstgemachten Nail Art Decals”

  1. HerzundNieren

    Hammer, ich bekomme das mit dem stempelt überhaupt nicht hin.
    lg HerzundNieren

  2. irma

    @HerzundNieren: vielen lieben Dank! 🙂 Ich hab auch immer wieder meine Probleme mit Stamping, aber ich kann dir generell empfehlen, ein paar Stamper auszuprobieren. Ich komme mit dem Creative Shop Stamper inzwischen gut zurecht und die meisten MoYou Platten sind super, aber das ist auch immer Ansichtssache…

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.