Jetzt registrieren!
Anzeige

Zwei Methoden, ein Effekt: Marmor Nails für kurze Nägel

Dass auch auf kurzen Nägeln schöne Designs möglich sind, zeigt euch unsere Userin melanie_lala, die Marmor-Nails für Einsteiger sowie Fortgeschrittene sehr anschaulich erklärt.

marmor-ergebnis

Liebe Pinkmelonerinnen!

Heute möchte ich euch zeigen, wie kurze Nägel aufgepeppt werden können. Im Internet gibt es überwiegend Anleitungen für das „Hübschmachen“ von langen Nägeln, da es aber unter uns bestimmt auch viele mit kurzen Nägel gibt, die auch mal was anderes haben möchten, zeige ich euch, wie ich das mache.

Wenn ich ein bisschen mehr Zeit habe, benutze ich die Marble Methode, wenn es etwas schneller gehen muss, dann marmoriere ich meine Nägel einfach mit einer Frischhaltefolie.

Nageldesign mit Marble Methode

Marmor-Nails

Bei dem ersten Nageldesign handelt es ich um die Marble Methode, die tatsächlich viel besser bei langen Nägeln zur Geltung kommt, da die größere Fläche das Muster besser erkennen lässt und es auch gleichmäßiger gemacht werden kann. Ich finde aber, dass es bei kurzen Nägeln auch geht, wobei bei dieser Methode die Übung den Meister macht.

Für dieses Nageldesign benötigt ihr folgende Utensilien:
• Unterlage
• Schüssel/stilles Mineralwasser (wichtig: Zimmertemperatur)
• Dotting Tool
• Wattestäbchen/Nagellackentferner
• Tesafilm / Klebestreifen
• hellen Grundlack
• 2-3 farbige Lacke, dünnflüssige Konsistenz

Vorbereitung:
Nachdem alles auf dem Tisch griffbereit steht, gieße ich das Wasser in einen Behälter. Bei meinem Behälter handelt es sich um eine alte Peeling-Dose von The Body Shop, alternativ kann man auch einen breiteren Joghurtbecher nehmen. Bei dem Wasser handelt es sich tatsächlich um Mineralwasser und nicht um Leitungswasser. Damit klappt es einfach besser.

Marmor-Nails

Grundlack auftragen:
Anschließend trage ich den Grundlack (Weiß) auf. Da ich nicht auf allen Nägel das Nageldesign haben möchte, trage ich nur auf zwei Nägel den weißen Lack auf, und auf die anderen kommt dann eine der Farben drauf, die auch in der Marble Methode mitgemischt wird. Der weiße Lack muss nicht besonders schön liegen, da er sowieso „überfärbt“ wird und eigentlich nur dafür dient, damit der Nagel nicht durchscheint.

Marmor-Nails

Nagelhaut abkleben:
Wenn der Nagellack trocken ist, klebe ich die Nagelhaut ab, damit ich später nicht so viel sauber machen muss.

Marmor-Nails

Nagellack und Wasser:
Bei der Farbwahl für das Mischen empfehle ich auch mal knallige Farben reinzumischen, die verleihen das gewisse Etwas, fallen aber trotzdem durch die Kombination mit anderen Farben nicht übermäßig auf. Ich habe ein gesättigtes Rot genommen (das habe ich auch auf die anderen Nägel gepinselt), einen Rosa-Ton und ein Neon-Orange. Alle Nagellacke schraube ich vorher auf, damit es schnell geht. Die Schnelligkeit ist hier sehr wichtig, sonst „friert“ der Nagellack im Wasser ein, und es lassen sich dann keine Muster mehr machen.
Das Wasser soll zudem Zimmertemperatur haben.

marmor-muster

Nachdem alle Nagellacke fertig aufgeschraubt sind, kommt zuerst ein Tropfen des roten Nagellacks rein (vom Pinsel). Wenn sich der erste Tropfen komplett auflöst, ist es nicht schlimm. Nehmt einfach den zweiten Nagellack und lasst wieder einen Tropfen reinfallen. Wichtig ist nur, dass jeder neue Tropfen in die Mitte von dem letzten Tropfen kommt. So entsteht ein mehrfarbiger Kreis, wie ihr auf dem Foto sehen könnt.

rot_715

Dotting Tool und der Nagellack-Kreis:
Wenn der Kreis komplett ist, nehme ich die feinere Seite des Dotting Tools und ziehe eine Spirale von außen nach innen. So kann man verschiedene Muster „zaubern“.

Marmor-Nails

Muster übertragen:
Anschließend tauche ich den abgeklebten Nagel ins Wasser ein (mit Nagelbett nach unten). Dann nehme ich ein Wattestäbchen und entferne den überschüssigen Nagellack aus dem Wasser! Dieser Schritt ist sehr wichtig, sonst klebt der Rest beim Rausziehen des Fingers als zweite Schicht am Nagel und zerstört so das Design.

Marmor-Nails

Diese Abfolge muss für jeden Nagel wiederholt werden.

Marmor-Nails

Saubermachen und fertig!
Wenn ich mit allen Nägeln fertig bin, dann warte ich bis alle trocken sind. Erst danach entferne ich den Klebestreifen. Anschließend trage ich einen Top Coat auf und fertig!

Marmor-Nails

Nageldesign mithilfe einer Frischhaltefolie

Diese Methode geht viel schneller als die vorherige, ist mit weniger Aufwand verbunden, das Ergebnis ist aber nicht weniger hübsch. Hier habe ich die Blau-Hellgrün-Weiß-Kombination genommen.

Marmor-Nails

Utensilien:
• Unterlage/Alufolie/Frischhaltefolie
• Wattestäbchen/Nagellackentferner
• 2-3 farbige Lacke, dünnflüssige Konsistenz

Marmor-Nails

Grundlack auftragen:
Hier trage  ich auf alle Nägel den blauen Nagellack auf. Besonders wichtig ist, dass der Nagellack komplett trocken ist, bevor ihr den Teil mit der Frischhaltefolie macht.

Marmor-Nails

Nagellack vorbereiten:
Nun nehme ich den weißen und grünen Nagellack, und gebe jeweils einen Tropfen auf die Alufolie. Bevor ich weiter mit Frischhaltefolie arbeite, lasse ich die Tropfen leicht antrocknen, sonst nimmt die Frischhaltefolie viel zu viel Farbe auf und der blaue Nagellack wird praktisch komplett überdeckt.

Marmor-Nails

Auftrag:
Nun nehme ich etwas Frischhaltefolie und zerknülle sie. Anschließend tunke ich die Frischhaltefolie in den weißen Nagellack und tupfe damit (leicht) auf den Nagel (bzw. auf alle Nägel, die so verziert werden sollen). Dann nehme ich ein neues Stück Frischhaltefolie und benutze es um die grüne Farbe über die weiße aufzutragen. Der weiße Nagellack muss nicht zwingend komplett durchgetrocknet sein.

Marmor-Nails

Saubermachen und fertig!
Der nächste Schritt ist selbsterklärend: Einfach mit einem Korrekturstift die Nagelhaut sauber machen. Wenn das Design komplett trocken ist, gehe ich ganz leicht mit einem Top Coat drüber. Dabei muss man nur aufpassen, dass nichts verwischt wird.

Marmor-Nails

So, das war‘s! Ich hoffe, es hat euch gefallen und ich konnte einige von euch zum Nachmachen animieren! Bei Problemen könnt ihr mich gerne anschreiben.

Dieser Artikel wurde verfasst am 1. Juni 2016
von in der Kategorie Schminktipps

Dieser Artikel wurde seitdem 913 mal gelesen.

1 von 1 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 0x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 1x gute Bildqualität
  • 1x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.