Jetzt registrieren!
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Anzeige

Tipps für sexy, glatte Beine

Auch wenn wir im Herbst nicht so viel Haut zeigen, sollten wir unsere Beine nicht zur haarigen Angelegenheit werden lassen. Hier kannst du nachlesen, welche Möglichkeiten der Haarentfernung es gibt.

Anzeige

Nassrasur
Zielgruppe: Eilige Frauen
Zeitaufwand: zwischen 3 – 8 Minuten
Mehtode: Bei dieser Methode wird das Haar mit einer sehr scharfen Klinge (Rasierklinge) unmittelbar an seiner Austrittsstelle aus der Haut abgeschnitten. Hierzu kannst du entweder die Haut nur anfeuchten, oder du trägst Rasierschaum oder -gel auf. Der Schaum bzw. das Gel hat den Vorteil, dass die Härchen aufgerichtet und somit besser abgeschnitten werden. Außerden gleitet der Rasier besser und die Gefahr des Schneidens ist geringer.
Vorteil:
– einfach und schnell
– zeitsparend, da du deine Beine auch unter der Dusche rasieren kannst
– die Haut wird gleichzeitig gepeelt
– schmerzfrei
Nachteil:
– kann bei empfindlicher Haut rote Pusteln/Pickelchen hervorrufen
– nach 2-3 Tage muss nachrasiert werden
Tipps für danach: After Shave Lotion – am besten mit Panthenol – auftragen. Wenn du zu roten Pusteln / Pickelchen neigst, kannst du auch anschließend etwas Babypuder auftragen.

Trockenrasur
Zielgruppe: Sensible Frauen mit wenig Beinhaaren
Zeitaufwand: ca. 3 – 5 Minuten
Mehtode: Bei dieser Methode schneidest du die Haare mit einem Elektrorasierer direkt an der Hautoberfläche ab. Hierfür brauchst du die Beine nicht anzufeuchten und auch keinen Rasierschaum/-gel zu verwenden.
Vorteil:
– sehr gut geeignet für empfindliche Haut
– geht schnell
– schmerzfrei
Nachteil:
– hält nur 1-2 Tage, da die Haare nicht so nah an der Haut abgeschnitten werden
– aufwendige Reinigung des Rasierers
Tipps für danach: After Shave Lotion – am besten mit Panthenol – auftragen. Wenn du zu roten Pusteln / Pickelchen neigst, kannst du auch anschließend etwas Babypuder auftragen.

________________________________________________

Waxing
Zielgruppe: Frauen, die nicht mehrmals die Woche rasieren wollen und nicht schmerzempfindlich sind 😉
Zeitaufwand: ca. 20 Minuten / Bein
Mehtode: Die Haare werden bei dieser Methode mit der Wurzel entfernt.
Kaltwachs: Wachsstreifen werden auf die Haut gelegt und in Wuchsrichtung glatt gestrichen, dann zügig entgegen der Wuchsrichtung abgezogen.
Warmwachs: Zuckerlösung erhitzen, bis sie dünnflüssig ist (Vorsicht heiß!), dann mit Hilfe eines Spatels die Zuckerlösung zügig auf die zu enthaarende Stelle aufstreichen. Anschließend einen Vliesstreifen auflegen und in Wuchsrichtung glatt streichen (hierzu den Streifen an einem kleinen Stück festhalten, damit er nicht wegrutscht). Zum Schluß ziehst du den Streifen schnell und gleichmäßig (dicht an der Haut) entgegen der Wuchsrichtung ab.
Vorteil:
– weniger eingewachsene Haare
– hält ca. 4 – 6 Wochen
Nachteil:
– beim ersten Mal schmerzhaft, da die Haare dann aber feiner nachwachsen, ist beim zweiten Mal mit weniger Schmerzen zu rechnen
– nach dem Waxing kann es zur Bildung von roten Punkten auf der Haut kommen (diese verschwinden aber nach einigen Stunden wieder)
– Haare müssen mindestens 4 mm lang sein
Tipps für danach: Aloe-Vera-Gel, um die gerötete Haut zu beruhigen. Da die Haut nach dem Waxing empfindlicher ist, solltest du sie für ein paar Tage nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen.

________________________________________________

Epilation
Zielgruppe: Frauen, die ein lang anhaltendes Ergebnis wollen
Zeitaufwand: ca. 10 Minuten / Bein
Mehtode: Die Haare werden mit Hilfe eines Epilierers mit samt der Haarwurzel entfernt, wodurch sie feiner nachwachsen. Epilieren empfiehlt sich am besten nach dem Duschen, da die Haut dann weicher ist (achte aber darauf, dass die Haut gut abgetrocknet ist).
Vorteil:
– auch sehr kurze Haare (ca. 0,5 mm) werden entfernt
– hält ca. 4 Wochen
– sehr glattes Ergebnis
Nachteil:
– beim ersten Mal schmerzhaft, beim zweiten Mal ist es aber schon nicht mehr so schlimm, da die Haare feiner nachwachsen
– an empfindlichen Stellen (z.B. am Knie) können Rötungen entstehen
Tipps für danach: Feuchtigkeitslotion zur Beruhigung der Haut

________________________________________________

Enthaarungscreme/-gel/-lotion/-schaum
Zielgruppe: Frauen, die auf schmerzfreie Enthaarung stehen
Zeitaufwand: ca. 3 – 10 Minuten (je nach Produkt)
Mehtode: Mit Hilfe von chemischen Substanzen (Thioglycolsäure) werden die Haare von der Hautoberfläche entfernt, die Haarwurzel ist davon nicht betroffen. Enthaarungscreme/-gel/-lotion/-schaum müssen in der Regel nach der Applikation zirka 3 – 10 Minuten (je nach Produkt) einwirken. Abschließend wird die Enthaarungscreme/-gel/-lotion/-schaum samt den Haaren mit einem Spatel entfernt.
Vorteil:
– absolut schmerzfrei
Nachteil:
– es werden nicht immer alle Haare entfernt
– es kann zu Hautunverträglichkeiten kommen, daher das Produkt vorher auf einer kleinen Stelle der Haut testen
– manche Produkte haben einen beißenden, oft unangenehm empfundenen Geruch
– hält nur 3-4 Tage
Tipps für danach: Feuchtigkeitslotion zur Beruhigung der Haut

________________________________________________

Lasern
Zielgruppe: Frauen, die eine permanente Haarentfernung wollen
Zeitaufwand: ca. 7 Sitzungen (für die Unterschenkel)
Mehtode: Zur Behandlung werden die einzelnen Haarwurzeln mit gezielten Laserstößen bestrahlt. Durch die Energie sterben die Haarwurzeln ab. Eine Betäubung ist in der Regel nicht erforderlich, da eher geringe Schmerzen entstehen.
Vorteil:
– permanente Haarentfernung
Nachteil:
– Ergebnis ist erst nach mehreren Wochen sichtbar
– Behandlung muss in der Regel mehrfach wiederholt werden
– sehr helle Haare lassen sich mit dieser Methode nicht beseitigen
– direkt nach dem Lasern ist die Haut zunächst immer gerötet und gereizt
– kleine Krusten können entstehen, die aber normalerweise nach kurzer Zeit verschwinden
– bei dunklerer Haut können Pigmentveränderungen auftreten, die ebenfalls normalerweise nach kurzer Zeit verschwinden
Tipps  für danach: Du solltest nach der Behandlung UV-Strahlen für ca. 4 Wochen meiden. Bei Reinigungs- und Pflegeprodukten solltest du darauf achten, dass sie keine reizenden Stoffe enthalten und pH-neutral sind.

Dieser Artikel wurde verfasst am 16. Oktober 2008
von in der Kategorie Magazin

Dieser Artikel wurde seitdem 18193 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige