Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Wundermittel der Natur

Vom Apfel bis zur Zitrone - Obst, Gemüse und Kräuter sind gesund, nicht nur für die innere, sondern auch für die äußere Anwendung. Avocado ist gut für die Gesichtshaut, Erdbeeren entschlacken, Arnika lindert Schmerzen und Salbei ist entzündungshemmend.

Anzeige

Wundermittel der Natur, Quelle: Istockphoto

Apfel – Vitalität

Der Apfel versorgt den Körper mit vielen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Durch die Pektine im Apfel werden hohe Cholesterinwerte gesenkt und das Herz gestärkt. Außerdem kurbelt der Apfel die Darmtätigkeit an und reguliert die Verdauung.

Arnika – sanftes Heilen

Arnika regeneriert verletztes Gewebe und lindert Schmerzen bei Zerrungen, Prellungen oder Blutergüssen. Arnika ist auch in vielen Anti-Cellulite-Ölen enthalten, da es die Durchblutung anregt. Sportler verwenden die Heilpflanze als Massageöl.

Avocado – Hautschutz

Die Avocado bietet sich für die äußere Anwendung, insbesondere für die Pflege der Gesichtshaut an. Sie enthält essenzielle Fettsäuren, die die Haut vor dem Austrocknen schützen, Pantothensäure, Vitamin A und B helfen der Haut bei der Regeneration. In Cremes und Masken ist die Avocado deshalb oft enthalten.

Avocadomaske:

Das Mark aus einer halben Avocado gemischt mit einem Teelöffel Honig und einem Esslöffel Quark wirkt wohltuend auf der Haut.

Basilikum – Harmonie

Basilikum wirkt ausgleichend und harmonisierend. Oft ist Basilikum deshalb in Badezusätzen, Cremes oder Massageölen enthalten. Als Aromatherapie hilft Basilikum gegen Migräne, Nervösität und Schlafstörungen.

Brombeere – medizinisches Allroundtalent

Die Brombeere ist ein reines Medizinwunder. Zunächst wirkt sie verdauungsfördernd und gilt als Magen-Darm-Heilmittel, z.B. bei Sodbrennen. Auch bei Fieber und Erkältung ist diese Beere wohltuend, außerdem wirkt sie entwässernd und sogar entgiftend, entzündungshemmend auf Schleimhäute und sorgt für die Senkung des Blutzuckerspiegels.

Efeu – Anti-Cellulite

Efeu hilft Wasseransammlungen im Gewebe abzubauen. Seine Wirkung entfaltet Efeu in diversen Anti-Cellulite-Produkten.

Erdbeere – Entschlackung

Die Erdbeere entschlackt, entwässert und strafft das Bindegewebe. Außerdem beugt sie Thrombose und Infarkt vor und erhöht die Abwehrkraft gegen Infektionen.

Granatapfel – Zellschützer

Der Granatapfel hat eine entzündungshemmende Funktion und wirkt deshalb in vielen Bodylotions. Da diese Frucht viel Kalium, Vitamin C, Kalzium und Eisen enthält, hilft sie beim Regulieren wichtiger Zellfunktionen. Einige Studien zeigen, dass der Granatapfel eine positive Wirkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Arthritis haben könnte und das Fortschreiten  von Alzheimer-Demenz hemmen könnte.

Granatapfel, Quelle: Istockphoto

Grüner Tee – Radikalenfänger

Grüner Tee ist ein Radikalenfänger von innen und außen. Er eignet sich besonders gut als Augenmaske. Zwei überbrühte Beutel Grünen Tee auf die Augen gelegt und fertig ist die Maske. Die Teebeutel wirken erfrischend und beugen sogar Falten vor.

Gurke – der Klassiker

Welches Gemüse gilt als Klassiker für die Haut? Die Gurke! Sie ist optimal bei fettiger und unreiner Haut, denn sie nimmt überflüssiges Fett auf und verkleinert die Poren.

Gurkenmaske:

Einige Gurkenscheiben im Gesicht verteilen und am besten mit einem Tuch abdecken. Fertig ist die klassische Gurkenmaske!

Hagebutte – Vitamin C-Lieferant

Die Hagebutte gilt als bester Vitamin C Lieferant und stellt auch die Zitrusfrüchte locker in den Schatten. Sie ist der beste Grippeschutz, hilft gegen Erkältung und hellt außerdem die Stimmung auf.

Holunderbeere – Grippeschutz

Die Holunderbeere ist die Beere mit dem höchsten Vitamin C Gehalt. Sie wirkt deshalb gegen Erkältung und Fieber, reguliert die Darmtätigkeit und hilft gegen Schmerzen. Außerdem hat sie eine beruhigende Wirkung auf Nerven.

Johannisbeere – glättet Haut

Die Kerne der Johannisbeere enthalten Öle, die dem Fett der Haut sehr ähnlich sind. Aus diesem Grund kann sie die Haut besonders gut aufnehmen. Das Johannisbeerkernöl glättet die Haut, stillt Juckreiz und beruhigt die Haut.

Johannisbeermaske:

Zwei Dutzend Beeren zerdrückt mit zwei bis drei Esslöffeln Quark gemixt ergeben ein sanftes Fruchsäurepeeling.

Kamille – Beruhigung

Kamille gilt als Schmerzlinderin, denn sie heilt Wunden und Entzündungen. Deshalb ist sie in vielen Cremes oder Masken enthalten. Das bewerte gute alte Kamille-Dampfbad hilft nicht nur bei Erkältungen, sondern auch bei der Pflege unreiner Haut. Kamille wirkt klärend und reinigend, ist entzündungshemmend und beruhigt die Haut. Nach einem langen anstrengenden Tag sind die Augen oft gereizt. Zwei überbrühte Beutel Kamille Tee auf die Augen wirken Wunder, denn sie entspannen und beruhigen.

Karotte – Anti-Aging

In Karotten ist Provitamin A enthalten, das dafür sorgt, dass die Haut jung und frisch bleibt. Provitamin A regt die Zellteilung an und hält die Haut geschmeidig. Mit Hilfe von Fett wird Provitamin A im Körper zu Retinol umgewandelt, das wiederum als bester Anti-Aging-Wirkstoff gilt.

Knoblauch – Anti-Pickel

Knoblauch wirkt als Wundermittel gegen Entzündungen und Pickel, denn die im Knoblauch enthaltenen Senföle wirken keimtötend. Den Saft des Knoblauchs auf die Pickel tupfen und man kann guten Gewissens auf jede Anti-Pickel-Creme verzichten.

Koriander – durchblutungsfördernde Wirkung

Koriander regt die Durchblutung an und stimuliert die Zellteilung. Der Duft des Koriander wirkt außerdem euphorisierend. Aufgrund der durchblutungsfördernden Wirkung ist Koriander oft in Körperlotionen enthalten.

Melisse – reizlindernde Wirkung

Melisse dient als Radikalenfänger und hat zudem eine reizlindernde Wirkung. Melisse ist in vielen Gesichtspflegeprodukten enthalten. In der Aromatherapie wirkt das ätherische Öl beruhigend und stärkt das Denk- und Erinnerungsvermögen.

Mirabelle – Stärkung der Abwehr

Die Mirabelle enthält viele Vitamine, vor allem Vitamin C und B. Das Obst stärkt die Abwehr und hat außerdem eine entwässernde Wirkung.

Olive – Feuchtigkeit

Die Olive spendet Feuchtigkeit und wirkt antioxidativ. Insbesondere in Anti-Aging Cremes ist die Olive oft enthalten.

Orange – Vitamine und Mineralien

Orangen enthalten viele Vitamine und Mineralien. Auf der Haut sorgen sie für ein sanftes Peeling.

Orangen-Quark-Maske:

Aus einer zerkleinerten Orange, drei Esslöffeln Quark und einem Teelöffel Ölivenöl kann man im Nu eine vitalisierende Maske zaubern.

Petersilie  – Aktivierung des Zellstoffwechsels

Petersilie hat eine entzündungshemmende Wirkung. Petersilie hat einen hohen Gehalt an Vitamin A und C und regt dadurch den Zellstoffwechsel an.

Pfefferminze – belebende Wirkung

Die Pfefferminze ist ein Allround-Talent. Sie wirkt nicht nur kühlend und belebend, sondern ist auch entkrampfend und durchblutungsfördernd und kann durch seine antibakterielle Wirkung auch zur Desinfizierung genutzt werden. Pfefferminze ist in vielen Körperlotionen und Cremes enthalten.

Pfirsich – hält jung

Pfirsich spendet Feuchtigkeit, glättet und verjüngt die Haut. Kein Wunder, dass er in China als Symbol der Unsterblichkeit gilt.

Pfirsich-Quark-Maske:

Bei trockener und müder Haut eignet sich eine Maske aus Pfirsich, Quark und Weizenmehl. Quark bietet der Haut Fett und Mineralien, Weizenmehl wirkt wie ein Peeling, indem es Hautschüppchen sanft abträgt. Die Paste lässt sich ganz einfach zubereiten: Ein pürierter Pfirsich wird mit einem Esslöffel Quark und etwas Weizenmehl vermischt. Fertig ist die wohltuende Feuchtigkeitsmaske.

Pflaume – Verdauungsprobleme

Die Pflaume ist eins der besten Mittel bei Verdauungsproblemen. Außerdem hilft dieses Obst gegen Nervosität und gilt als Stimmungsaufheller.

Quitte – Magenerkrankungen

Die Quitte absorbiert aufgrund ihrer vielen Pektine Giftstoffe im Darm. Sie gilt deswegen als Mittel gegen Magenerkrankungen oder bei Durchfall.

Ringelblume – Bakterientöter

Die Ringelblume tötet Bakterien ab, hilft bei Entzündungen und bei Verbrennungen. Sie ist in vielen Salben, Gelen oder Ölen, insbesondere für empfindliche Haut, und Babypflegemitteln enthalten.

Rose – Vielseitigkeit

Die Rose ist sehr vielseitig. In der Aromatherapie wird Rosenöl gegen Depressionen eingesetzt und im Orient werden Magenkrämpfe mit Essenzen der Rose behandelt. Rosenextrakte sind auch in vielen Cremes und Ölen enthalten, denn auf der Haut wirkt die Rose durchblutungsfördernd und entzündungshemmend.

Rosmarin – lindert Schmerzen

Äußerlich wirkt Rosmarin durchblutungsfördernd. Bei rheumatischen Schmerzen, Zerrungen oder auch bei Muskelkater hilft deshalb ein Rosmarinvollbad. Außerdem glättet und schützt dieses Kraut die Haut. Als Aromatherapie hilft Rosmarin gegen Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten.

Salbei – vielseitige Anwendung

Salbei ist das Kraut gegen Entzündungen. Das ätherische Öl im Salbei verhindert das Wachstum von  Bakterien und Viren. Für die entzündungshemmende Wirkung sind die im Salbei enthaltenen Gerbstoffe verantwortlich. Salbei findet eine vielseitige Anwendung: Ob als Dampf-oder Vollbad, heilende Tinktur oder als Tee und Halsbonbon – Salbei macht gesund! Salbei hemmt außerdem die Schweißproduktion und ist deshalb in vielen Deodorants enthalten. Thujon und Kampfer sind die Hauptwirkstoffe im Salbei. Sie helfen gegen Herpes.

Sanddorn – Vitaminbombe

Sanddorn enthält neunmal so viel Vitamin C wie Zitrusfrüchte. Kein Wunder also, dass die leuchtenden Früchte sehr gut bei Erkältung wirken. Auch für die äußere Anwendung ist Sanddorn gut geeignet, denn das Öl der Sanddornsamen tötet Bakterien ab und wirkt wegen seiner Kombination aus Vitamin C und Provitamin A gegen freie Radikale. Insbesondere in Anti-Aging-Produkten ist Sanddorn ein willkommener Inhaltsstoff.

Thymian – Reizlinderung

Thymian eignet sich sehr gut für Dampfbäder, da seine antiseptische Wirkung dafür sorgt, dass Hautentzündungen geheilt werden. Als Augenmaske wirkt Thymian beruhigend und lindert die Reizung der Augen.

Traube – Stärkung des Immunsystems

Trauben spenden viel Feuchtigkeit und die in ihnen enthaltene Gerbsäure (Tannin) wirkt wie ein Peeling auf der Haut. Traubenkernöl ist zudem ein optimaler Radikalenfänger. In vielen Gesichtscremes und -wasser sind deshalb Traubenessenzen enthalten. Die Bio-Stoffe der Traube verbessern außerdem die Blutzirkulation, schützen die Blutgefäße und stärken das Immunsystem.

Trauben-Peeling:

Etwa zehn Trauben zerstampft mit einem Esslöffel Haferflocken ergeben ein vitalisierendes Peeling, wie man es besser nicht kaufen kann.

Zitrone – Entzündungshemmer

Die Zitrone wirkt durchblutungsfördernd und entzündungshemmend und hilft gegen fettiges Haar.

Zitronensaft-Packung:

Eine Fruchtschorle aus ausgepresster Zitrone mit der gleichen Menge Wasser verdünnt eignet sich als optimale Zitronesaft-Packung fürs Haar.

Quelle (Fotos): Istockphoto

Dieser Artikel wurde verfasst am 8. Juli 2009
von in der Kategorie Magazin

Dieser Artikel wurde seitdem 6909 mal gelesen.

4 Antworten zu “Wundermittel der Natur”

  1. Johanna

    Dieser Artikel ist für mich eine sehr gute Information, danke.Ich mußte ihn mir sofort ausdrucken und an die Pinnwand hängen. Schön zu erfahren was man dem Körper gutes tun kann mit abwechslungsreicher und gesunder Ernährung. Macht mir gerade Gelüste.

  2. Leni_Vanity

    Ganz toll, danke Jules, jetzt weiß man was man essen soll oder sich in die Gesichtsmaske rein machen kann, die Wirkung & Co, danke 😀

  3. Clari

    danke für den super artikel! 🙂

  4. DarkTemptation.

    wow super danke 🙂
    Sowas suche ich schon ewig im Internet und habe nichts gefunden 😀

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige