Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Hansaplast Anti Hornhaut 2 in 1 Peeling

Wirksame Pflege für Personen mit leichter Hornhautbildung, für mich jedoch ohne den erwünschten Wow-Effekt.

Anzeige

Im Rahmen der Hansaplast Testaktion durfte ich die neue Anti Hornhaut Serie testen. Diese besteht derzeit aus drei Produkten: einer Intensiv-Creme, dem Intensiv-Serum und dem 2 in1 Peeling. Letzteres sollte über einen Zeitraum von ca. 4 Wochen erprobt werden. Während der Testphase sollte zudem bewusst auf hornhautreduzierende Creme, Schrundensalbe und diverse Hilfsmittelchen (Hornhautraspel, etc.) verzichtet werden. Ein Eincremen mit normaler Fußcreme war allerdings durchaus erwünscht.

Das Design der kleinen handlichen Tube mit Klappdeckel ist auf den Bildern ersichtlich. Nichts, was mir sofort ins Auge springt, aber dennoch ansprechend und mit den nötigen Informationen versehen. Die Vorderseite lockt vor allem mit dem Aufdruck „neu“, an dem ich beim Bummeln in der Drogerie nur schwer vorbeigehen kann. Die Hautverträglichkeit des Hornhaut Peelings ist laut Aufdruck dermatologisch bestätigt, obendrein ist es mit Urea und Mandelöl zur Pflege ausgestattet – daher auch der Titel: „2 in1 Peeling“ (Peelingphase + Pflegephase). Auf der Rückseite findet man eine kurze Produktbeschreibung, sowie die Anwendungshinweise (s.u.) und Inhaltsstoffe (Foto).

Enthalten sind 75ml Peeling mit blumig-frischem Duft. Sehr angenehm! Die Anwendung ist denkbar einfach: Laut Hansaplast sollte jeweils eine etwa haselnussgroße Portion mit leichtem Druck auf die feuchten Füße, vor allem die Fußsohlen, aufgetragen werden. Je nach Stärke der Hornhaut ist das Peeling 1-3x in der Woche in Gebrauch und somit bei besonders schwierigen Fällen (und das trifft durch diverse sportliche Aktivitäten auf mich zu) doch relativ schnell leer. Wer dieses Produkt nur ergänzend nutzen möchte, kann es laut Aufdruck bis zu 12 Monate nach dem Öffnen anwenden. Der Deckel schließt gut und sicher, dadurch besteht keine „Auslaufgefahr“. Hier gleich ein Hinweis, den der Hersteller außer Acht lässt: es sollte kühl und dunkel gelagert werden. Nutzt man es längere Zeit nicht, wäre ein kurzes Schütteln der Tube vor Gebrauch von Vorteil. Ich nahm es mit in den Urlaub und hatte im Hotel nicht die idealen Voraussetzungen der Aufbewahrung. Im Badezimmer war es warm und (das haben diese Zimmer eben so an sich 😉 ) ab und an feucht. Ergo trennte sich das Peeling schnell in 2 Phasen. In diesem Moment dachte ich nicht darüber nach und hatte prompt einen riesigen Klecks Öl mit 3 mickrigen Körnchen in der Hand. Sicher nicht Sinn der Sache.

Das Peeling ist bläulich und hat (im Idealfall 😉 ) eine relativ feste Konsistenz. Die Dosierung funktioniert wunderbar! Das enthaltene grobe Gebirgssalz und die Bimssteinpartikel spürt man beim Auftragen deutlich. Einerseits gut, denn um Hornhaut zu bekämpfen müssen recht radikale Methoden her, andererseits empfand ich es oftmals unangenehm, das Produkt einzumassieren. Für Personen mit ohnehin spröden und sensiblen Händen ist es vermutlich nicht geeignet, außer man möchte seine Hände in einem Wisch von den ebenfalls trockenen Hautstellen befreien… Den empfindlichen Füßen, und um die soll es ja gehen, schadet es durch das enthaltene Öl allerdings nicht. Das vom Hersteller geforderte gründliche Abspülen (mit warmen Wasser) gestaltet sich schwierig. Der Ölfilm ist pflegend, aber hartnäckig und so gewöhnte ich mir nach dem 3. Mal an, die Füße nach dem Gebrauch des Peelings nochmals mit Duschgel einzuschäumen, um alle Reste zu beseitigen. Die Wirkung vom Öl war dahin, was ich in Kauf nahm, da ich meine Füße nach einer Hornhaut-Behandlung so oder so eincreme, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Hansaplast weist außerdem deutlich auf die bestehende Rutschgefahr bei und nach der Anwendung des Peelings hin und so werde ich es auch tun: Die meisten Unfälle passieren beim Peelen… oder so. 😉 Optimal wäre die Anwendung bei einem entspannenden Fußbad, das ist zudem gut für die Seele. So kann man die Füße ausgiebig pflegen und – wie gewünscht – gut und bequem abtrocknen, bevor man wieder mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht.

Fazit:

Ein durchaus sinnvolles und wirksames Produkt für Personen mit leichter/mäßiger Hornhautbildung. Es reduziert selbige, muss allerdings regelmäßig angewendet werden, um neuer Hornhaut dauerhaft vorzubeugen. Hansaplast verspricht einen sofort spürbaren Effekt und weiche Füße, was ich teilweise bestätigen kann. Das Peeling ist recht grob, für mich schon etwas zu viel des Guten und nimmt einiges an abgestorbener Haut weg – aber eben nicht alles. Der Titel „Anti Hornhaut“ kann irreführend sein, denn einzig durch den Gebrauch des Peelings bekommt man hartnäckige Hornhaut nicht in Griff. Ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis, wie man es z.Bsp. vom guten alten Bimsstein kennt, erhält man hier meiner Meinung nach nicht. Gut möglich, dass man das Problem mit der passenden Creme und der punktuellen Anwendung des Serums in Kombi noch besser bekämpfen kann. Diese Produkte waren allerdings nicht im Paket enthalten, was schade ist und sinnvoll gewesen wäre, denn die Wirksamkeit der Serie kann dementsprechend von mir nicht zu 100% beurteilt werden.

Das Peeling kostet – je nach Drogerie, Supermarkt und Angebot – zwischen 3 und 4€. Auf jeden Fall ist es erschwinglich. Weitere Produkte und genauere Infos gibt es auf http://www.hansaplast.de/

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Hansaplast Foot Expert Anti Hornhaut 2in1 Peeling

Dieser Artikel wurde seitdem 2789 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOansprechender Duft
XXXOOreinigt schonend & sanft
XXXOOentfernt abgestorbene Hautschüppchen
XXOOOlässt sich leicht wieder abspülen
XXXXOdie Haut fühlt sich danach glatt & geschmeidig an

Gesamtwertung: 3,2 von 5,0

1 von 1 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 1x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 1x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.