Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Hansaplast Samt & Seide Fußcreme mit Urea

Eingeschränkt empfehlenswerte Creme, die große Versprechen macht, und sie im Großen und Ganzen auch hält.

Anzeige

Hallo liebe Pinkmelianer,

ich stelle euch heute die Hansaplast Fußcreme Samt & Seide mit Urea vor, die ich zwei Wochen lang für Pinkmelon testen durfte. Sie birgt 75ml und ist für ca. 5€ im Handel zu haben.

Die Creme befindet sich in einem weißen Tiegel mit Aufkleber, der einen türkisfarbigen Schraubdeckel besitzt. Die Creme ist mit einer Alu-Folie geschützt – finde ich super, ist aber auch irgendwo Standard und zu erwarten. 😉
Die Creme ist weiß und die Konsistenz ist sehr gelartig, mir gefällt das super. 🙂 Sie riecht – wie ich finde – nach Sonnencreme. Und das sehr angenehm!

Aber bevor es weiter um die Creme geht, mal zu meinen Füßen. 😉 Ich pflege meine Füße normalerweise nicht zusätzlich, ich neige außerdem ein wenig zu Hornhaut an viel belasteten Stellen. Ansonsten sind meine Füßchen aber einfach nur zierlich und fallen nicht durch Hühneraugen o.Ä. auf. Die Belastung meiner Füße ist momentan normal, vergleichbar mit Schule. Sie sind im „Normalzustand“ nur an der Fußsohle etwas trocken.

Hansaplast verspricht mit dieser Creme wirksam gegen Hornhaut vorzugehen und streichelzarte Füße zu zaubern. Dazu soll die Creme morgens und abends regelmäßig einmassiert werden. Auf dem Tiegel findet sich folgendes: „Intensive Pflege für trockene Haut. Reduziert Hornhaut. Für schöne streichelzarte Füße.“ Die Hautverträglichkeit soll außerdem dermatologisch bestätigt sein. Na, da bin ich mal gespannt. 😉

Und genau das habe ich auch getan – sofern ich es nicht vergessen habe, denn das war schon mein erstes Problem: ich hab mich wirklich schwer getan schon morgens meine Füße zu massieren. 😀 Allerdings zeigte sich schon beim ersten Benutzen, dass sich der Aufwand lohnt: die Fußcreme macht die Füße sofort streichelzart und weich. Ich persönlich denke, dass die enthaltenen Silikone in der Creme daran einen großen Anteil haben.
Das Problem hierbei ist meiner Meinung nach, dass Silikone und Mineralöle weder gesundheitsfördernd, noch pflegend sind. Ob man sich sowas ins Haus holt, muss man also selbst entscheiden…

Leider sind die Füße nach dem Einmassieren der Creme aber etwas glitschig, man sollte also vor allem auf glatten Böden gut aufpassen, damit man sich nicht auf die Nase legt. Das Problem habe ich umgangen, indem ich einfach sofort Socken angezogen habe. 😉 Auch dann rutscht man noch etwas, aber es ist nicht mehr lebensgefährlich. Positiv finde ich aber, dass die Creme für mein Empfinden schnell einzieht. Nach einer Stunde spätestens (!) war nichts mehr glitschig – auch wenn ich mal etwas viel Creme erwischt habe.
Die Ergiebigkeit der Creme finde ich gut, man braucht nur wenig Produkt um den Fuß einzucremen. Nachholen muss ich nur selten, wenn ich den Finger sanft in die Creme tunke.

Nach einer Woche zeigten sich auch weitere Effekte: die verhornten Stellen, vor allem an der „Seite“ meiner Füße waren etwas vermindert. Zweifelsfrei nicht weg und immer noch verhornt, aber sehr viel weicher als vorher! Leider habe ich auch feststellen müssen, dass dieser Effekt wirklich nur dann eintritt, wenn man brav morgens und abends einmassiert – vergisst man das, kommen die Problemstellen bald zurück. Von dauerhafter Pflege kann hier also meiner Meinung nach nicht die Rede sein.

Positiv finde ich aber, dass die Füße wirklich lange sehr schön weich und zart bleiben. Da macht es auch nichts, wenn man einmal das Cremen vergisst – der Effekt bleibt bestehen.
Ob die Creme meinen Füßen jetzt die Feuchtigkeit gegeben hat, die sie bräuchten, kann ich aber nicht eindeutig sagen – sie sind nicht trocken, fühlen sich ansonsten auch sehr gut an, aber ich neige ja auch sonst nicht zu trockenen Füßen. Was ich aber definitiv sagen kann: meine Haut ist wirklich nicht mehr so rau wie vorher – entsprechend dann auch weniger Hornhaut.

Ich hatte übrigens versucht ein Vorher-Nachher-Bild zu machen (von einer verhornten Stelle), muss aber ehrlich zugeben: man sieht kaum Unterschiede, quasi genau wie vorher, nur nicht mehr ganz so schlimm. Das Foto lohnt sich also nicht wirklich. 😉

Was mich auch etwas stört: auf der Pappverpackung findet sich auch das übliche „dermatologisch bestätigt“. Ich würde mir bei sowas auch wünschen, dass man ein paar Infos zu den Tests findet. Aber das wird mal wieder elegant ignoriert.

Fazit: Die Herstellerversprechen werden erfüllt. Einzig der Blick auf die Inhaltsstoffe macht vielleicht einige unglücklich. Wer aber Probleme mit Hornhaut und trockenen Füßen hat, kann hier eventuell eine hilfreiche Creme finden! Noch dazu ist die Creme sehr ergiebig – ich denke, ich komme locker noch zwei Monate mit ihr aus. Alles in allem finde ich sie gut. Weiterempfehlen würde ich persönlich sie aufgrund der Inhaltsstoffe aber nicht unbedingt.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Hansaplast Foot Expert Fußcreme

Dieser Artikel wurde seitdem 1339 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXangenehme Konsistenz
XXXXOansprechender Duft
XXXXOzieht schnell ein
XXXOOspendet intensiv Feuchtigkeit
XXXXOpflegt trockene oder raue Füße

Gesamtwertung: 4,0 von 5,0

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.