Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Hansaplast Samt & Seide Fußcreme mit Urea

Wir werden keine Freunde sondern stehen eher auf sehr trockenem Kriegsfuß!

Anzeige

Hallo liebe Pinkmelon-Testberichte-Leser,

ich habe von Pinkmelon die Fußcreme „Samt&Seide“ von Hansaplast zum testen bekommen.
Das ist jetzt knappe zwei Wochen her und ich will euch meine Erfahrungen mit dieser Creme schildern.

Ich fange wie immer mit den Äußerlichkeiten des Produkts an.
Wenn man gedenkt, diese Creme zu kaufen, muss man etwa zwischen 4 und 5 Euro einplanen, denke ich. Ich habe nicht nachgeschaut, was genau diese Creme kostet, aber die Hansaplast-Produkte liegen meist in diesem Preissegment. Deswegen gehe ich einfach mal davon aus, dass auch diese Creme etwa hier anzusiedeln ist.
Für den Preis bekommt man Töpfchen Creme, in dem 75ml enthalten sind, welches noch mal in einer Pappschachtel verstaut ist. Finde ich persönlich unsinnig und nur müllproduzierend.
Beides ist in weiß und grün gehalten (ich verweise mal ganz frech aufs Bild) und macht einen „netten“ Eindruck. Ich kenne schickere Designs, aber im Grunde zählt der Inhalt.
Das Creme-Töpfchen lässt sich per Drehmechanismus öffnen und schließen, was ich für meinen Teil nicht so unendlich praktisch finde. Auf geht ja noch, aber mit den Creme-Fingern das Ganze zuzuschrauben ist schon nicht mehr ganz so einfach, zumal auch der Deckel (meiner zumindest) dazu neigt, zu haken. Aber alles liegt noch im Bereich des Machbaren und Akzeptablen, aber praktisch ist anders.

Die Creme an sich ist weiß und mittelfest und hat einen für mich angenehmen, aber nicht gerade überaus berauschenden Geruch. Es riecht frisch, aber auch künstlich und sogar leicht stechend und ich finde irgendwie wie Waschpulver. Ist aber okay. Relativ neutral und da meine Füße nicht in unmittelbarer Nähe von meiner Nase sind, nehme ich den Geruch nur beim Eincremen wahr.
Die Konsistenz ist da schon eine andere Sache. Eine Mischung aus Creme und Gel, eher leicht und auf den ersten Blick dachte ich, eine Art Fluid, die im Normalfall ja auch recht schnell einziehen.
Ja, denkste. Die Creme braucht ewig zum Einziehen, zumindest bei mir und hinterlässt einen sehr schmierigen und vor allem hartnäckigen Film auf den Füßen. Deswegen hab ich abends vor dem Schlafengehen Socken angezogen um nicht das halbe Bett mit einzucremen. Am nächsten Morgen war immer noch dieser Film auf der Haut.
Positiv hierbei: Die Creme ist sehr ergiebig, da man nur wenig braucht und sie lässt sich auch sehr gut verteilen.

Als ich die Creme bekam, habe ich mir mit Absicht nicht die Inhaltsstoffe durchgelesen, da ich sehr pingelig bin, was das angeht. Normalerweise, hätte ich sie selbst gekauft, wäre dies das erste gewesen. Aber ich dachte mir: ich gehe ohne Vorurteile ran.
Also habe ich frisch und frei meine (ich gebe zu sehr trockenen und auch hornhautbelasteten) Füße mit der Creme „verwöhnt“. Da ich wirklich, wirklich sehr trockene Füße habe, war ich sehr gespannt, ob das Herstellerversprechen gehalten werden würde. Dieses da lautet:

„Intensive Pflege für trockene Haut, regeneriert trockene Haut
Reduziert Hornhaut
Für schöne streichelzarte Füße
Zieht schnell ein“

Ja super! Weniger Hornhaut (Bin ich dabei! Das ewige Schrubben mit dem Bimsstein nervt! Zumal wirklich meine Beautyproblemzone meine Füße sind, der Grund, weswegen ich mich für den Test der Creme gemeldet habe).
Trockene Füße adé? Wäre ein Traum! Streichelzart? Wer will das nicht?

Die Versprechen hören sich vernünftig und gar nicht so abgehoben an. Doch halt. Zieht schnell ein? Da war doch was? Nein, tut sie nicht, zumindest nicht auf meinen Füßen.

Laut dem Hersteller soll man die Creme morgens und abends anwenden (was ich aus Zeitgründen und der endloslangen Einziehzeit nur am Wochenende und stressfreien Tagen getan habe).

Und? Wie war’s nun mit der Creme und meinen Füßen?
Ehrlich? Wir werden keine Freunde. Das ewige Einziehen ist schon ein Grund, aber ich habe weder weniger Hornhaut (gut, das kann nach zwei Wochen vielleicht auch noch gar nicht so weit sein…) noch weniger trockene Füße. Und das sollte nach knapp zwei Wochen schon drin sein, dass die Haut weniger trocken ist.
Und, was für mich noch schlimmer ist: Im Gegenteil: Meine Haut ist noch trockener geworden und schuppt und juckt. So trockene Füße hatte ich lange nicht mehr und das OBWOHL ich ja eh schon zu trockenen Füßen neige. Na toll. Die Creme hat alles nur schlimmer gemacht, ich bin enttäuscht und nun schaute ich auch endlich mir mal die Inhaltsstoffe an und las, was ich mir eh schon dachte:

Mineralöl! Um genau zu sein Parafinwachs, Parafinöl und Silikonöl.

Im Grunde kann jeder denken was er will, aber ich bin der Meinung, dass diese Stoffe einfach nicht pflegen können und im Gegenteil, die Haut austrocknen und diese mehr belasten als pflegen. Vor allem wenn ich den Preis bedenke bei dieser Creme und Mineralöle günstige Füllstoffe sind.
Es muss nicht immer Naturkosmetik sein, auch nicht, wenn man auf Inhaltsstoffe wert legt. Doch Mineralöl und trockene Haut vertragen sich meiner Meinung nach einfach nicht. Hier sehe ich auch den Grund für die lange Einziehdauer der Creme.

Fazit: Meiner Meinung nach enthält die Creme miese Inhaltsstoffe, die meine Füße noch trockener und sogar richtig juckend gemacht haben. Ich persönlich bin nicht überzeugt und möchte daher jedem eine andere Creme ans Herz legen. Denn wer seine Füße „zweimal täglich“ (wie bei dieser empfohlen, was ich allerdings völlig übertrieben finde) eincremt, hat auch mit einer anderen netten Creme Freude und sicher mehr Wirkung.
Zumal die Creme auch meine Hände richtig trocken gemacht hat und meine Nagelhaut zum Einreißen brachte, was, bevor ich die Creme benutzt habe, noch nie (!) der Fall war.
Bei mir würden keine Herstellerversprechen erfüllt, ganz im Gegenteil!

Von Samt & Seide keine Spur… Ich persönlich finde diese Creme ganz schrecklich.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Hansaplast Foot Expert Fußcreme

Dieser Artikel wurde seitdem 1424 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOangenehme Konsistenz
XXXOOansprechender Duft
XOOOOzieht schnell ein
XOOOOspendet intensiv Feuchtigkeit
XOOOOpflegt trockene oder raue Füße

Gesamtwertung: 1,8 von 5,0

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Eine Antwort zu “Hansaplast Samt & Seide Fußcreme mit Urea”

  1. Rea

    Hm, meine Füße haben die Creme gut vertragen, aber ich habe auch keine trockenen Füße 😀 Das mit den Inhaltsstoffen ist mir aber auch aufgefallen und fand ich nicht sonderlich prickelnd. Negative Nebenwirkungen hatte es bei mir aber nicht. Bei regelmäßiger Anwendung macht die Creme die Füße bei mir auch sehr schön weich, und auch die Hornhaut wird besser. Aber dafür muss man sie wirklich sehr regelmäßig anwenden… leider. Ich vergesse das nämlich chronisch :/

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.