Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

alverde Haaröl Mandel Argan

Einfach nur toll! Gute Pflege, Herstellerversprechen gehalten, tolle Inhaltsstoffe. Was will man mehr?

Anzeige

Seit ca. 1 Monat teste ich nun schon dieses alverde Haaröl. Enthalten sind 50ml und ich habe es für ca. 2,95€ aus dem dm-Markt bekommen (www.dm.de).

Kaufgrund:
Ich habe so viel Gutes darüber gehört, Haare mit Öl zu pflegen und wollte mir nun auch eines anschaffen. Bei diesem hier war es toll, dass es keine Silikone oder andere Effektmacher enthält, sondern nur Öle, und es obendrein noch bezahlbar ist.

Verpackung:
Das Haaröl selber ist in einer kleinen durchsichtigen Plastikflasche mit Pumpspender aufbewahrt. Das Plastik ist aber sehr fest. Der Pumpspenderdeckel ist weiss und das Besondere daran ist, dass man ihn wieder zudrehen kann, sodass man nicht mal aus Versehen draufdrückt, das ist sehr praktisch. Beim ersten Gebrauch jedoch hatte ich den Pfeil auf dem Pumpkopf nicht gesehen und drückte wie verrückt, wobei ich dachte, es wäre kaputt. 😀
Die Flasche selber ist nochmal in einer Pappverpackung drin.

Inhaltsstoffe:
Glycine Soja Oil*, Caprylic/Capric Triglyceride, Argania Spinosa Kernel Oil*, Juglans Regia Seed Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Arctium Lappa Root Extract*, Tocopheryl Acetate, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Helianthus Annuus Seed Oil, Parfum**, Limonene**, Citral**, Linalool**, Geraniol**, Citronellol**

Auf Deutsch: Sojaöl*, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Arganöl*, Walnussöl* Mandelöl*, Klettenwurzelextrakt*, Vitamin E, Vitamin C, Sonnenblumenöl, Mischung ätherischer Öle**

Produktversprechen:
-> „Die komposition mit Mandel- und Arganöl aus kontrolliert biologischem Anbau pflegt trockenes und sprödes Haar.
-> Bio-Klettwurzelextrakt und Bio-Walnussöl stärken das Haar, machen es geschmeidig und schenken ihm seidigen Glanz.
-> Trockene Kopfhaut wird beruhigt und fühlt sich wieder angenehm entspannt und erfrischt an.“

Anwendung und Erfahrungen:
Ich habe 3 Varianten dieses Haaröl zu benutzen.
Ich muss sagen. Es ist gar nicht so einfach anzuwenden, vermutlich, weil es im Gegensatz zu vielen anderen wirklich aus Öl besteht. Obwohl ich immer nur einen Pumpstoss verwendet habe (die Menge sieht man auf dem Bild), hatte ich die meisten Probleme damit es in den Händen zu verteilen und dann im Haar. Oft hatte ich dann eine Stelle fettig und andere Haare hatten gar nichts abbekommen.

Mir ist aufgefallen, dass es im feuchten Haar besser geht als im trockenen, weshalb ich es am liebsten im feuchten Haar anwende.

(Anwendungsvariante 1): Dazu gebe ich einen Pumpstoss auf die Handfläche (ohne Finger) und verreibe es zwischen beiden Handflächen und dann mit den kompletten Handinnenflächen (also mit den Fingern). So habe ich es schonmal gleichmässig in den Händen verteilt, ohne dass was in die Fingerspalten läuft.
Dann halte ich meine Haare kopfüber (am besten vor dem Hände einölen einmal mit den Fingern oder Kamm durchkämmen, damit auch alle Spitzen nach unten fallen) und dann fange ich vorsichtig an von den Spitzen und weiter hoch, wobei ich dort erst die untere Haareschicht beschmiere und dann die Deckschicht. Am Schluss nochmal überall, wo man war, verreiben und massieren.
Ergebnis hier ist:
Das Haar fühlt sich im feuchten Zustand weich belegt an, also nicht fettig, aber auch nicht wirklich beschichtet, sondern einfach, als wär eine weiche Samtschicht drüber, absolut angenehm.
Im trockenen Zustand der Haare sieht man dann ein wenig mehr Glanz (wenn Licht drauf fällt) und das Haar fühlt sich immer noch weich an, aber nicht mehr so sehr wie im feuchten Zustand.
Manchmal kommt es vor, dass das Haar noch einige Stunden leicht ölig aussieht (nichts Weltbewegendes, nur leicht), was aber dann verschwindet.

(Anwendungsvariante 2): Wenn ich einen Flechtzopf trage, massiere ich den Pumpstoss Öl einfach in den trockenen Flechtzopf. Man sieht es nicht, wenn das Haar geflochten ist, aber es glänzt schön. Hierbei kann ich gut beobachten wie meine Haare das Öl „aufsaugen“, denn nach einem halben Tag ungefähr ist nichts mehr zu sehen.
Positiver Nebeneffekt hier: Öffnet man nach mehreren Stunden den Zopf, riechen die ganzen Haare sooo toll. 🙂

(Anwendungsvariante 3): Kopfhaut einmassieren. Hierzu einen Pumpstoss auf die Fingerkuppen geben und schön auf allen Fingerkuppen verteilen, dann die Kopfhaut gründlich massieren (ich mache das nur über Nacht, wenn die Haare schon fettig sind und ich sie am nächsten Morgen waschen muss).
Ich habe das eigentlich deshalb gemacht, weil meine Kopfhaut anfing vermehrt zu jucken. Und tatsächlich: Meine Kopfhaut wurde beruhigt und zwar für mehrere Tage.
Weiterhin ist mir aufgefallen, dass meine Haare langsamer nachfetten. Normalerweise sind sie am 2. Tag nach der Wäsche schon leicht fettig, jedenfalls so, dass sie nicht mehr so frisch aussehen.
Als ich das Ganze wie oben beschrieben durchgeführt habe und mir die Haare am nächsten Morgen gewaschen hatte, waren sie einen Tag darauf noch ganz normal! Und das hielt bis später abends, erst dann fingen sie an zu fetten, sodass ich den Waschtag im Endeffekt zwar nicht verzögern konnte, aber den 2. Tag ansehnlichere Haare hatte.

Geruch:
Das Haaröl riecht unglaublich gut. Nach Zitrone, die in frisches Holz eingerieben wurde, so würde ich es beschreiben, absolut natürlich. 🙂

Fazit:
Tolles Haaröl, das ich mir immer wieder nachkaufen werde und ich hoffe, dass es NIEMALS aus dem Sortiment genommen wird. Es ist sehr ergiebig, beschwert das Haar nicht, pflegt, lässt es natürlich glänzen und riecht sehr toll.
Die Inhaltsstoffe sind klasse!
Die Herstellerversprechen werden meiner Meinung nach gehalten und ich kann es jedem weiterempfehlen, der gereizte Kopfhaut hat und/oder der etwas Geduld mit seiner Haarpflege hat. 😉

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Haaröl

Dieser Artikel wurde seitdem 4696 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XOOOOeinfache Dosierung
XXXXXangenehmer Duft
XXXXObeschwert das Haar nicht
XXXXOverleiht dem Haar fühlbare Geschmeidigkeit
XXXXOverleiht dem Haar natürlichen Glanz

Gesamtwertung: 3,6 von 5,0

6 von 6 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 6x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 6x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

2 Antworten zu “alverde Haaröl Mandel Argan”

  1. AnnaLena

    Hallo, schöner Bericht. 🙂 Ich glaub, ich werde mir das Haaröl auch mal zulegen^^

  2. Flowerpower90

    Ich stimme AnnaLena da echt zu. Toller Bericht! Aber ich glaube, das kann man ja aus den Bewertungen entnehmen. 😀

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
alverde Naturkosmetik ist aktuell Pinkmelon-Partner
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.