Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

AUSSIE 3 Minute Miracle Shine Intensivkur

Diese Kur hat einen guten Duft, ist leicht anzuwenden und macht die Haare nicht so weich, dass sie nicht mehr zu stylen sind. Sie hat den Glanz meiner Haare erhalten, aber nicht gesteigert.

Anzeige

Diese Intensivkur der Marke Aussie habe ich von PinkMelon zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Ich habe sie in den vergangenen Wochen als einziges Pflegeprodukt (neben meinem normalen Shampoo und Trockenshampoo) verwendet und auf Conditioner, Haaröl oder andere Treatments verzichtet.
Zur Ausgangssituation: Meine Haare sind coloriert und dick und neigen dazu eher schnell nachzufetten. Für gewöhnlich wasche ich alle zwei bis drei Tage und überbrücke dazwischen mit Trockenshampoo am Ansatz. Vor der Behandlung mit der Aussie-Kur waren meine Haare in einem ganz guten Pflegezustand und hatten bereits einen gewissen Glanz – aber mehr geht ja immer, oder?

Verpackung:
Die Intensivkur befindet sich in einem 250 ml umfassenden Kunststoffdispenser. Dieser steht auf dem Kopf und hat ein sich selbst verschließendes Kunststoffventil, das im Handel mit einem Klebeetikett verschlossen ist. Ich hoffe ihr wisst, was ich meine. Das bedeutet, dass die Kur stets griff- und einsatzbereit in der Dusche steht, wobei jedoch nur Produkt austritt, wenn man auf die Flasche drückt. So weit – so praktisch. Das bedeutet jedoch auch, dass diese Kur absolut nicht zur Mitnahme (zum Sport, auf Reisen…) geeignet ist, da sie sich eben nicht zuverlässig verschließen lässt und man immer Angst haben muss, dass der Inhalt austritt, wenn Druck auf die Flasche ausgeübt wird.
Auf meiner Kur ist die komplette Produktbeschreibung in Englisch, was ich etwas nervig finde. Da auf der Aussie-Seite das Produkt mit deutscher Aufschrift zu sehen ist, hoffe ich für alle wenig englischkundigen Verbraucherinnen, dass nur mein Testprodukt ausschließlich Englisch bedruckt ist.

Bezugsort und Preis:
Aussie wird in Deutschland über dm und Amazon vertrieben. Bei dm kostet diese Kur 7,95 Euro, bei Amazon etwas weniger – aber es kommen normalerweise noch Versandkosten dazu. Für eine Drogeriekur ist das schon ein eher hoher Preis, wie ich finde.

 

Herstellerversprechen:
„Die Kleine strahlt von innen. Lass es raus und du strahlst von aussen! Ihre reichhaltige Pflegeformel schenkt dir das glanzvoll-leuchtendste Haar, das du dir je gewünscht hast. Glanz anders strahlen! Die Schönheits-Geheimnisse der australischen Ureinwohner haben uns inspiriert. Wir kombinieren für unsere magische Pflegeformel australischen Ginseng mit glanzvollem “Pearl Powder”. Die 3 Minute Miracle Shine Intensivkur pflegt müdes Haar geschmeidig und macht es seidig in nur 3 Minuten. Wir hören dich schon vor Freude schreien: “Killibinbin” (das schrien auch schon die australischen Ureinwohner bei diesem Mega-Glanz).“ (Quelle: aussiehair.com)

Mein Eindruck – Konsistenz und Duft:
Die Kur ist weißlich, recht fest und von der Konsistenz her cremig bis gelartig. Völlig ok also.
Den Duft mag ich wirklich gerne. Die Kur riecht leicht fruchtig-süß und erinnert mich an den Geruch beim Friseur meines Vertrauens oder auch ein bisschen an Kaugummi :-).

Mein Eindruck – Pflegewirkung:
Ich verteile die Kur nach dem Waschen auf dem feuchten Haar und lasse sie einige Minuten einwirken. Anschließend spüle ich sie gründlich aus, was leicht gelingt.
Im nassen Zustand bemerke ich nur dann eine gewisse Pflegewirkung, wenn ich zuvor ein wenig pflegendes Shampoo verwendet habe.
Nach dem Frottieren fühlen sich meine Haare zwar gepflegt an, aber nicht so weich und seidig, wie ich das von anderen Kuren und Masken her gewöhnt bin. Das zeigt sich auch bei der Kämmbarkeit. Die ist zwar besser als ohne die Kur, aber eher zu vergleichen mit einer Spülung. Das wunderbar seidige Gefühl fehlt.
Dadurch lassen sich die Haare wiederum nach dem Fönen einigermaßen gut stylen. Sie sind halt nicht so flutschig – aber auch nicht spröde. Gutes Mittel also.
Und der Glanz?
Tja… direkt nach dem Fönen empfinde ich meine Haare nicht als besonders glänzend, aber sie sehen auch nicht stumpf aus. Sie sind irgendwie „normal“. Nach einigen Stunden hat sich aber dann aber sozusagen ein schöner Glanz entwickelt. Der Glanz wirft mich jetzt nicht um und ich möchte auch nicht vor Freude schreien (so wie Aussie das versprochen hat), aber er ist ok. Verstärkt wurde der Glanz meiner vorher schon glänzenden Haare leider nicht, abgeschwächt aber auch nicht, weshalb ich der Kur ihre Wirkung nicht absprechen möchte.
Ich hätte euch gerne Fotos meiner Haare geliefert – aber der Glanz bzw. der nicht existente Unterschied war mit meiner Kamera nicht einzufangen.
Was allerdings noch zu bemerken ist: Meine Haare haben stärker und schneller als üblich nachgefettet. Nach manchmal nur einer Nacht musste viel Trockenshampoo herhalten um den fettigen Ansatz und Pony in den Griff zu kriegen und länger als zwei Tage konnte ich auf keinen Fall mit dem Haarewaschen warten. Klarer Minuspunkt.

Mein Eindruck – Herstellerversprechen:
Die Herstellerversprechen, so flapsig wie sie formuliert sind, sind für mich insgesamt etwas überzogen. „Wunder“ vollbringt diese Kur in meinen Haaren nicht und das leuchtendste Haar, das ich mir vorstellen kann habe ich (leider) auch nicht.

Fazit:
Für mich ist diese Kur kein Nachkaufkandidat. Der versprochene Extra-Glanz bleibt aus, ich muss meine Haare häufiger waschen und für ein Drogerieprodukt ist sie dann doch eher teuer. Vielleicht vollbringt sie aber bei total stumpfem Haar Wunder – wer weiß?

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Kur

Dieser Artikel wurde seitdem 3572 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOpflegt & regeneriert das Haar intensiv
XXXXOverbessert die Naßkämmbarkeit
XXXOOverbessert die Trockenkämmbarkeit
XXXOOverleiht dem Haar fühlbare Geschmeidigkeit
XXXOObeschwert das Haar nicht

Gesamtwertung: 3,4 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige