Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

GUHL Farbglanz Blond – KAMILLE Blond-Reflex Tiefen-Repair Kur

Ein ellenlanger Titel für eine durchschnittliche Kur - das reicht nicht, um mich zu überzeugen.

Anzeige

Da Blondinen angeblich bevorzugt werden, kann es nicht schaden, wenn ich meiner Naturhaarfarbe (ihr ahnt es: Blond 😉 ) etwas zusätzliche Pflege zukommen lasse. In den letzten Tagen probierte ich mich an der Blond-Reflex Tiefen-Repair Kur von Guhl, die für natürliches, coloriertes und gesträhntes Haar geeignet ist. Für meinen Test bekam ich 2 Sachets, die zu jeweils ca. 1,99€ im Handel verkauft werden.

Wirklich intensiv habe ich mich mit Produkten von Guhl nie beschäftigt, doch das kann sich schnell ändern, sofern ich überzeugt bin. Da sich meine erste Wahl seit Jahren auf eine Firma beschränkt, laufe ich öfter mit Scheuklappen durch die Drogerie. Dabei entgeht mir sicher vieles, aber wozu hat Frau Pinkmelon? Die Farbglanz-Serie verspricht mehr Ausdruckskraft und Brillanz durch sanfte Farbintensivierung. Das klingt vorerst nicht schlecht, jedoch wird eine Kur allein dies nicht schaffen, zumal sie nur 1x in der Woche (oder je nach Bedürfnis noch seltener) angewendet wird. Ich bin allerdings nicht gewillt, aus diesem Grund die komplette Serie zu kaufen. Die Blond-Reihe wirbt – auch beim Aufdruck – mit Kamille, was viele Käufer anlocken wird. Schließlich kennt fast jede blondhaarige Frau diverse Hausmittelchen, die Glanz im Haar und eine sanfte Aufhellung versprechen… Kamille ist dabei ganz weit vorn.

Die „Tütchen“ mit der goldgelben Farbe sind ca. 9cm breit und 15cm hoch, das heißt mit dem Inhalt wurde nicht gegeizt. Um die kompletten 25ml in einem Rutsch zu verwenden, braucht man allerdings sehr viele und sehr lange Haare. Während meiner Testphase konnte ich einem Beutel 3 Anwendungen entlocken. (Den „Rest“ ließ ich über Tage im Sachet, nichts lief aus oder trockenete ein.) Shampoos von Guhl sind konzentriert, so dass nur eine kleine Menge zum Waschen benötigt wird. Vermutlich trifft dies auch auf die Kur zu, was sie als sparsam auszeichnet, aber doch Feingefühl bei der Dosierung verlangt. Meine Haare sind kurz, sie ähneln (nur für den Vergleich und der besseren Vorstellung) denen von Mireille Mathieu in jungen Jahren. Gewöhnlich reicht mir ein Klecks in der Größe einer 2€ Münze. Würde ich den ganzen Inhalt in meine Haare geben, verbringe ich den restlichen Tag mit dem Auswaschen. Ich will sie schließlich nicht überpflegen!

Außer den üblichen Informationen wie Name und Kurzbeschreibung finden sich auf der Rückseite die Herstellerversprechen, Anwendungshinweise, Kontaktinformationen und Inhaltsstoffe (siehe Bild oben). Die Kur selbst hat eine hellgelbe Farbe und riecht… undefinierbar. Dieser süße, künstliche Geruch hält sich gute 2 Tage im Haar. Kamille erkenne ich beim Schnuppern nicht, überhaupt nehme ich nichts wahr, was auch nur annähernd natürlich riecht. Salopp gesagt: Es duftet typisch nach „Salon“. Nichts für ungut, liebe Friseurmeisterinnen. Das Produkt enthält u.a. auf Silikon basierende Filmbildner, die aber immerhin wasserlöslich sind. Diese verbessern die Kämmbarkeit und kümmern sich um geschädigte Haarspitzen, was vom Hersteller auch versprochen wird, immerhin ist dies eine Tiefen-Repair Kur. Um sie zu entnehmen, reißt man einen Teil der Verpackung im oberen Teil ab. Das gelingt durch die vorgestanzte Naht auch mit bereits nassen Händen ohne Probleme.

Die Einwirkzeit bereitete mir mehr Probleme, als ich zu Beginn annahm. Entgegen der Hinweise lasse ich eine Kur mindestens 1 Stunde einwirken, was meiner Mähne im Normalfall am besten bekommt. Mit nur 5-10 Minuten, zu denen Guhl rät, bemerke ich kaum einen Unterschied zu vorher. Nachdem ich meine handtuchtrockenen Haare mit der Kur versorgt und unter einem Turban 60 Minuten spazieren getragen hatte, begann das übliche Auswaschen. Ich wusch und wusch… es nahm kein Ende. Das Produkt setzt sich in den Haaren fest, am liebsten hätte ich nun zum Shampoo gegriffen und diese Schicht wieder entfernt. Einige mögen es sicherlich, dass die Haare nach einer Kur schön weich und geschmeidig sind, ich empfinde das in solch extremen Fällen eher als störend und unnatürlich, als hätte sich eine Wachsschicht um die Strähnen gelegt. Das Durchkämmen mit einem grobzinkigen Kamm geht dann zwar kinderleicht, aber meine Haare sind beschwert. Sie trocknen langsamer und sind bereits nach 2 Tagen wieder fettig. In der Regel wasche ich 1-2x in der Woche, durch die Nutzung dieser „Paste“ muss ich öfter reinigen, was mir ehrlich gesagt stinkt.

An der Optik meiner Haare hat sich bisher nichts geändert. Weder glänzen sie mehr, noch hat sich die Farbintensität (Wo ist das versprochene strahlende Blond?) oder die Struktur verbessert. Momentan züchte ich und neige zu Spliss, nach der Behandlung mit Guhl sehe ich aber keinen Unterschied. Für mich ist das demnach kein Nachkaufprodukt. Die Inhaltsstoffe sind mir zwar wichtig, doch lege ich nicht den größten Wert auf sie. Ich kann mit Silikonen und Co. sehr gut leben, solang ich über einen längeren Zeitraum einen entsprechenden Effekt sehe… was hier nicht der Fall ist.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Kur

Dieser Artikel wurde seitdem 5085 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXOOOpflegt & regeneriert das Haar intensiv
XXXXOverbessert die Naßkämmbarkeit
XOOOOverbessert die Trockenkämmbarkeit
XXXOOverleiht dem Haar fühlbare Geschmeidigkeit
XOOOObeschwert das Haar nicht

Gesamtwertung: 2,2 von 5,0

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.