Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Lush Marilyn (Haarkur)

Glanz hoch 10, aber Pflege eher nicht, weshalb die Herstellerversprechen nicht ganz gehalten werden. Würde ich mir vermutlich nicht noch mal kaufen.

Anzeige

Auch dieses Lush Produkt habe ich im ausländischen Lush Shop erworben. In Deutschland bekommt man es jedoch auch entweder in den Lush Shops oder im Internet auf www.lush-shop.de .
Dieses Produkt ist für blondes Haar und man sollte es im Kühlschrank lagern.

In Deutschland sind 230ml enthalten zu einem Preis von 13,50€. Hört sich erst mal viel an, aber 230ml sind auch echt viel.

Verpackung:
Ein schwarzer Pott aus festem Kunststoff mit aufschraubbarem Deckel. Es ist auch ein Aufkleber mit einem Gesicht drauf geklebt, welcher zeigen soll, wer diese Kur hergestellt hat.

Herstellerversprechen:
„Diese Kur enthält alles, was blondes Haar benötigt. Kamille, um es strahlen zu lassen, Zitrone für einen natürlichen, aber intensiven Glanz und frischen Safranaufguss, um den natürlichen goldfarbenen Schimmer blonden Haares zu betonen. Es pflegt das Haar wunderschön geschmeidig und weich und hellt es bei regelmäßiger Anwendung sogar ein kleines bisschen auf. Das trockene Haar ausgiebig damit bedecken, mindestens 20 Minuten einwirken lassen und auswaschen. Bitte gekühlt lagern!“

Inhaltsstoffe:
Water (and) Linum Usitatissimum Seed Extract (Leinsamengel), Chamomilla Recutita Flower, Anthemis Nobilis Flower Extract (Kamillenaufguss), Crocus Sativus Stigma Extract (Safranaufguss), Cetearyl Alcohol (&) Sodium Lauryl Sulfate, Citrus Limon Juice (Frischer Bio Zitronensaft), Cetearyl Alcohol, Olea Europaea Fruit Oil (Bio Extra Vergine Olivenöl), Citrus Limon Peel Oil (Zitronenöl), Anthemis Nobilis Flower Oil (Blaues Kamillenöl), Sojalecithin, *Citral, *Limonene, Parfüm, Methylparaben, Propylparaben.

Eigene Anmerkung zu den Inhaltsstoffen: Mich stört das Sodium Lauryl Sulfat wirklich sehr. Es ist meines Wissens nach ein sehr aggressives anionisches Tensid, das auch zum Garageboden reinigen zum Einsatz kommt. Und normalerweise sind im Allgemeinen auch nur kationische (sehr milde) Tenside in Haarkuren enthalten. Dieses scharfe Tensid hat für mich wirklich keinen Sinn und stört mich sehr.

Erster Eindruck der Kur:
Die Konsistenz ist ziemlich flüssig! Ich benutze immer einen Teelöffel, mit dem ich in den Topf tunke und in meine Hand gebe, um es dann ins Haar einzuarbeiten.
Der Geruch hat mich bei den ersten 2 Anwendungen fast zum Erbrechen gebracht, ohne Witz! Ich fand ihn wirklich unerträglich und dachte erst, ich könnte mich daran nicht gewöhnen, und das, obwohl ich ländlich wohne und Jauchegeruch und sowas gewohnt bin. Nach was sie aber riecht, kann ich wirklich nicht beschreiben. Eine leichte Zitrusnote ist auf jeden Fall drin, aber die anderen Gerüche kann ich nicht zuordnen.
Als ich sie dann aus dem Haar ausgewaschen habe und die Haare trocken waren, roch es viel besser. Zwar immer noch nicht mein Lieblingsduft, aber auf keinen Fall hat es mehr einen Würgereiz ausgelöst.
Bei der 3. Anwendung hatte ich plötzlich keine Probleme mit dem Geruch mehr und fand ihn, sagen wir mal, ok.

Anwendung:
Ich benutze diese Kur schon seit über einem Monat und finde sie so mittelmäßig. Was sie auf jeden Fall kann ist: glänzende Haare machen! Die auch lange duften.
Ich finde den Geruch immer noch ok und nicht mehr unangenehm, auch während der Anwendung nicht. Apropos Anwendung: Anfangs habe ich die Maske ins trockene Haar gegeben, aber dabei habe ich das Verteilen nicht so gut hinbekommen und viel gekleckert, sodass ich jetzt immer meine Haare anfeuchte.
Ich mache mir 2 Zöpfe, die ich mit warmem Wasser nass mache und ausdrücke. Danach nehme ich mit einen Teelöffel die Kur raus und gebe sie in meine Handfläche und arbeite das dann in die Haare ein. Pro Zopf brauche ich 2-3Teelöffel Produkt. Danach rolle ich meine Zöpfe hoch und wickel sie in Alufolie.
So lasse ich es dann 30-60min. einwirken und gehe danach ganz normal Haare waschen, wobei ich meine Längen natürlich nicht mit Shampoo behandel.

Wirkung:
Nach dem Trocknen sind die Haare jedes Mal sehr, sehr glänzend, aber sie fühlen sich nicht weicher oder gepflegter an, sodass ich den Pflegeeffekt nicht wirklich als vorhanden sehen kann. Alle 2 Wochen mache ich immer eine selbstgemachte Haarkur mit Aloe Vera rein, damit ich weiß, dass die Haare auch Pflege bekommen.
Ich konnte von dieser Kur jedoch auch keine austrocknende Wirkung bemerken und auch keine aufhellende Wirkung, was mir aber auch nicht wichtig ist, da meine Haare hell genug sind.
Die Kämmbarkeit wurde weder negativ noch positiv beeinflusst, wobei ich zu der Nasskämmbarkeit nichts sagen kann, da ich sie nicht nass kämme.
Beschweren tut die Kur das Haar nicht.

Fazit:
Für einen Glanzeffekt und langem Geruch (fast 1 Woche lang) ist diese Kur wirklich geeignet, aber eine richtige Pflege konnte ich nicht erkennen.
Ich glaube nicht, dass ich mir diese Haarkur deshalb noch einmal holen würde, zumal mich auch das enthaltene Sodium Lauryl Sulfat sehr stört.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Kur

Dieser Artikel wurde seitdem 4987 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXOOOpflegt & regeneriert das Haar intensiv
XXXOOverbessert die Naßkämmbarkeit
XOOOOverbessert die Trockenkämmbarkeit
XXOOOverleiht dem Haar fühlbare Geschmeidigkeit
XXXXXbeschwert das Haar nicht

Gesamtwertung: 2,6 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige