Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Batiste Bright & Lively Floral Dry Shampoo

Trockenshampoo mit dezentem floralen Duft, das die Haare wie frisch aussehen lässt. Leider nicht für trockene oder krause Haare geeignet.

Anzeige

Design des Batiste Bright & Lively Floral Dry Shampoo

In den letzten vier Wochen durfte das Batiste Bright & Lively Floral Dry Shampoo für Pinkmelon testen. Obwohl ich in Vergangenheit viel von Trockenshampoos gehört habe, ist dies mein allererstes Produkt dieser Sorte. Je nach Anbieter kostet das 200-ml-Spray 3 bis 4 Euro. Batiste ist überwiegend in Parfümerien und Drogerien erhältlich.

Herstellerversprechen

„Auf den ersten Blick wirkt das bunte Design von Batiste Floral wie ein Blütenmeer. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man süße, sommerliche Sandalen, die die Blütenblätter bilden. Dieses Dry Shampoo ist nicht nur kreativ gestaltet, sondern vor allem praktisch und verleiht dem Haar neue Frische und Fülle. Auf sommerlichen Festivals darf es nicht fehlen und für ein schnelles Fresh-up mit frischem Blütenduft ist es einfach unerlässlich!“

Auf der Verpackung heißt es:

„Professionelles Haarstyling für jeden Tag. Die mehrfach auszeichnete Marke ist perfekt für das schnelle Auffrischen des Frisurenstylings, insbesondere gerade zwischen den Haarwäschen. Schon ein paar Sprühstöße verwandeln ihren Look.

Das Haar sieht wieder sauber und frisch aus und hat neue Fülle und mehr Griffigkeit- und alles ohne einen Tropfen Wasser! Mit Bastiste sparen Sie wertvolle Zeit, die Sie mit Haarewaschen verbracht hätten und sorgen für einen Frische- und Volumenkick, wann und wo auch immer Sie ihn brauchen.“

Anwendung:

„3 Schritte für schnelle Frische:
1. Handtuch auf die Schultern legen und Dose gut schütteln. Aus 30cm Entfernung auf den Haaransatz sprühen.
2. Mit den Fingerspitzen gut einmassieren
3. Gut durchbürsten, um überschüssige Reste zu entfernen. Anschließend wie gewohnt stylen.“

Anzeige

Inhaltsstoffe:

„Butane, Isobutane Propane, Oryza Sativa Starch, Alcohol Denat., Parfum, Distearyldimonium Chloride, Cetrimonium Chloride, Hexyl Cinnamal, Butylphenyl Methylpropional, Linalool, Limonene, Geraniol, Alpha-Isomethyl Ionone, Citronellol.“

An erster Stelle stehen Treibgase, die von Haarsprays und Sprühdeos bekannt sind. Das eigentliche Produkt besteht aus Reisstärke, denaturalisiertem Alkohol und vielerlei Duftstoffen. Cetrimonium Chloride ist ein Tensid, das als Conditioner, aber auch als Konservierungsmittel benutzt wird.

Positiv zu erwähnen ist, dass das Produkt keine filmbildende Inhaltsstoffe enthält, die nach einer Wäsche auf den Haaren erhalten bleiben. Die große Menge Alkohol und Duftstoffe sind absehbar, weil das Produkt als duftendes Trockenshampoo beworben wird. Insgesamt würde ich die Zusammensetzung als kompakt und sinnvoll bewerten.

Sprühkopf des Batiste Bright & Lively Floral Dry Shampoo

Meine Haare:

Ich habe trockene, glanzlose, brüchige Haare mit viel Volumen und eine recht empfindliche Kopfhaut. Meine Haarstruktur ist teils wellig und teils kraus. Aufgrund ihres Volumens werden meine Haare einmal pro Woche gewaschen, aber ich merke am fünften Tag, dass sie nicht mehr ganz so frisch sind und sich nur mit Mühe in Form bringen lassen.

Um meine Haare zwischen den Wäschen aufzufrischen benutze ich Öl und Wasser, was leider nur für wenige Stunden Wunder vollbringt. Umso gespannter war ich, ob das Trockenshampoo ein ähnliches Ergebnis und eine längere Haltbarkeit erzielt. Ich benutze seit mehreren Monaten keine Stylingprodukte mehr.

Das Produkt:

Die Verpackung erinnert in Größe und Form an Haarspray. Passend zum Produktnamen ist die Dose mit bunten Blumen verziert. Unter der abnehmbaren, semitransparenten Kappe befindet sich ein Sprühkopf. Bebilderte Anwendungshinweise, Tipps, Inhaltsstoffe und Füllmenge sind auf der Dose bedruckt, sodass man sie jederzeit nachlesen kann. Trotz ihrer riesigen Größe liegt die Dose erstaunlich gut in der Hand, weil der Umfang und die Breite des Pumpknopfs stimmig sind.

Form des Batiste Bright & Lively Floral Dry Shampoo

Das Trockenshampoo habe ich überwiegend am vierten oder fünften Tag nach der Haarwäsche wie in den Anwendungshinweisen benutzt. Ganz gleich wie sanft man auf den Sprühknopf drückt: Ein feiner weißer Nebel zischt mit ungeheurer Wucht aus der Dose. Ich fand den Druck wesentlich höher als bei gewöhnlichen Haarsprays und Haarstylingmitteln und brauchte einige Zeit um mich daran zu gewöhnen.

Das Trockenshampoo lässt sich nur gleichmäßig verteilen, wenn man weit mehr als 30 cm entfernt ist und die Düse nur kurz betätigt und schnell über die Haare fährt. Da ich nicht überall diese Distanz einhalten kann, passierte es recht schnell, dass ich mir statt dem Haaransatz und den Haaren auch die Kopfhaut eingesprüht habe oder dass etwas an den Spiegel oder ins Gesicht kam. Vermutlich legt sich dieses Problem, wenn die Dose leerer ist oder wenn man die Anwendung von Trockenshampoos und Haarsprays gewohnt ist.

Der feine Nebel duftet angenehm floral und hinterlässt eine feine weiße Schicht auf den Haaren. Er ist nicht so penetrant wie Weichspülerduft, erinnert eher an eine Blumenwiese mit einer leichten alkoholischen Komponente, die kurz nach dem Aufsprühen verfliegt. Die Duftintensität ist wesentlich schwächer als erwartet. Der Großteil verflüchtigt sich in spätestens einer halben Stunde, über etwas längere Zeit bleibt eine angenehme zarte Komponente, die ich als gepflegt betiteln würde. Mir hat der Duft und seine leichte Intensität sehr zugesagt, da er keinem Parfüm die Show stiehlt und frisch wirkt.

Wirkung:

Es ist wichtig die Haare nach dem Aufsprühen durchzukneten, damit die Haare nicht Weiß aussehen und sich das Shampoo besser auf Haare und Haaransatz verteilt. Meine Haare wurden spürbar weicher je länger ich sie knetete. Anfangs war ich schockiert, dass fast doppelt so viele Haare wie gewohnt herunterfielen, aber bei genauerem Hinsehen wird klar, dass es sich hierbei überwiegend um verknotete und abgebrochene Haarspitzen handelt.

Dieser Haarverlust war pro Anwendung einmalig und führte zu einer besseren Kämmbarkeit der Haare. Weder am nächsten Tag noch bei der Haarwäsche sind bedeutend mehr Haare herunter gefallen. Das Problem tauchte leider bei jeder Anwendung des Trockenshampoos auf, sodass ich nach dem Testzeitraum eindeutig sagen kann, dass es am Produkt lag.

Im Vorher-Nachher-Vergleich fällt auf den ersten Blick kaum ein Unterschied auf, weil er eher haptischer Natur ist. Meine Haare fühlten sich angenehmer, fluffiger und weicher an – wie frisch gewaschen. Ich habe weder mehr noch weniger Fülle oder Glanz bemerkt und finde lediglich, dass sich die Haare wesentlich besser kämmen ließen und dass sie anders fallen. Rein optisch und haptisch war das Ergebnis überzeugend und hielt nach der Anwendung zwei Tage.

Haare vor Verwendung des Batiste Bright & Lively Floral Dry Shampoo

Haare nach Verwendung des Batiste Bright & Lively Floral Dry Shampoo

Deswegen war es vollkommen ausreichend, das Produkt einmal zwischen den Wäschen zu benutzen. Die mehrfache Anwendung wäre höchstens interessant, wenn man das Produkt als leichtes Haarparfüm benutzen möchte oder die Haare wesentlich schneller nachfetten. Trotz achtsamer Anwendung ist an manchen Stellen Trockenshampoo auf die Kopfhaut gelangt. Leider haben sich dort extrem trockene Hautpartien entwickelt, sodass ich dringend den Rat geben kann, das Trockenshampoo nicht auf die Kopfhaut zu sprühen.

Mein Fazit zum Batiste Bright & Lively Floral Dry Shampoo:

Ich tue mich sehr schwer ein Fazit für das Batiste Trockenshampoo zu schreiben. Der florale Duft ist angenehm leicht und zart, die Anwendung denkbar einfach und der Effekt spürbar. Ich bin nicht angetan vom starken Druck auf der Düse und finde es schwierig das Produkt zu dosieren. Das Produkt eignet sich wunderbar, um den Waschrhythmus zu strecken oder auf die Schnelle frischer auszusehen. Die meisten Produktversprechen wurden eingehalten aber vom Volumenkick habe ich nicht viel gemerkt.

Was mich stark davon abbringt, eine Empfehlung auszusprechen, ist der massive Haarbruch und -verlust, den ich nur wenige Augenblicke nach der Anwendung erleide. Für mich ist es ein absolutes K.O. Kriterium das Produkt weiterzubenutzen oder nachzukaufen. Aber es bedeutet nicht, dass diese Probleme bei jedem auftreten oder das Produkt schlecht ist.

Es lohnt sich, das Batiste Trockenshampoo auszutesten, wenn man mit nachfettenden Haaren zu kämpfen hat. Bei trockenen und brüchigen Haaren wäre ich sehr vorsichtig, weil das Produkt den Haaren die Feuchtigkeit entzieht. Deswegen spreche ich eine vorsichtige und bedingte Empfehlung aus.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Trockenshampoo

Dieser Artikel wurde seitdem 387 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOeinfache & schnelle Anwendung
XXXXXangenehmer Duft
XXXXXverleiht frisches, lockeres Haar
XXXXOgibt dem Haar wieder Fülle
XXXOOverleiht ein angenehmes Haargefühl

Gesamtwertung: 4,0 von 5,0

Verpackung: 3,0 - Preis: € € €  - Würde das Produkt wieder kaufen: Unentschlossen

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige