Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

essence Nail Art Piercing Set

Ich bin zufrieden und kann es empfehlen. Es wird aber in den nächsten Tagen das Sortiment verlassen. Alternativ bekommt man sowas aber auch im Internet!

Anzeige

Vor kurzem habe ich mir das Nail Art Piercing Set von essence gekauft, da ich schon lange damit geliebäugelt habe und es nun das Sortiment verlassen wird.

Die Verpackung ist nicht sonderlich spektakulär. Werkzeug und Zubehör sind einfach auf einer dünnen Pappplatte befestigt, die zum Schutz nochmal in eine leicht gummierte Kunststoffhülle gepackt ist, wie man es von den essence-Pinseln beispielsweise her kennt.

Enthalten sind zusätzlich zum Werkzeug noch 2 Anhänger (ein silbernes, rundes Teilchen, das mit einem Stein versehen ist und ein silberner, fünfzackiger Stern) mit jeweils einem Ring zum Befestigen. Desweiteren findet man noch 6 Ersatzringe in dem Set, die nochmal in einem kleinen Kunststoffbeutelchen eingepackt sind, so dass sie nicht verloren gehen.

Das Werkzeug hat einen sehr besonderen Trick. Um den sehr feinen Bohrer zu schützen, wird dieser einfach in einer Art Deckel versenkt, den man abschrauben kann. Diesen Deckel schraubt man dann an der Unterseite wieder an, da das Werkzeug sonst sehr kurz ist.
Zusätzlich ist ganz oben ein bewegliches Teil angebracht, das mit einem lila Steinchen versehen ist. Anfangs habe ich mich gewundert, warum es so komisch locker ist, bis ich verstanden habe, dass man dort am besten den Zeigefinger draufdrückt und damit einen gewissen Halt schafft. Mit dem Mittelfinger und dem Daumen umfasst man dann den geriffelten Teil und kann diesen dann sehr einfach drehen, was die Handhabung mit einer Hand wirklich super einfach macht.
Am Ende schraubt man das Teil wieder ab und auf die Seite mit dem Bohrer wieder drauf, damit dieser wieder geschützt wird.

Wie bereits erwähnt, ist die Handhabung wirklich recht einfach, wenn man den Trick vom Halten her raus hat.
Ich habe euch auch extra ein Bild gemacht, wie ich das Gerät halte, da man es sich so vermutlich am besten vorstellen kann.
Was aber wirklich wichtig ist, ist, dass man den Nagel auf die Unterlage legt und nicht den Nagel nach oben hat. Dadurch kann es einem nicht passieren, dass man sich in die Haut unter den Nagel bohrt und sich verletzt. Darum unbedingt immer nur so arbeiten und NIE andersrum!

Beim Bohren des Loches sollte man schon schauen, dass man schon nach oben hin noch etwas Nagel hat und das Loch nicht zu nah am oberen Rand ist, da es sonst sehr schnell und einfach ausreißen kann. Es sollten mindestens 1mm, besser 2 sein. Zu viel sollte es aber auch nicht sein, da das Ringchen sonst sehr eingeschränkt ist und es nicht mehr so schön aussieht.
Man braucht also schon Nägel, die etwas über die Fingerkuppe gehen, damit man das Piercing gut und schön anbringen kann.

Wenn das Loch gebohrt ist, muss man einfach das Ringchen mit dem Anhänger durchstecken und mit einer Zange vorsichtig zudrücken. Wenn man zu fest drückt, schieben sich die beiden Enden aneinander vorbei, was einfach unschön aussieht. Darum ist es empfehlenswerter die Enden der Ringe nicht auseinander zu drücken (wie wenn man was Schmaleres reinsteckt und dieses auseinander drückt), sondern in die andere Richtung auseinander drückt.
Da ich bei solchen Arbeiten recht geschickt bin, habe ich dafür keine Hilfe gebraucht, das Ringchen mit einer feinen Zange zuzudrücken, aber wenn man so was nicht so oft macht oder handwerklich etwas ungeschickt ist, sollte man sich dafür etwas Hilfe suchen.

Wenn einem das Piercing dann nicht mehr gefällt, macht man den Ring einfach wieder auf und lackiert das Loch einfach über, wenn man sich daran stört. Daher finde ich es absolut kein Problem, wenn man es nur ein paar Tage tragen mag, dann nicht mehr und wenn man es dann wieder reinmachen möchte, bohrt man das Loch einfach nochmal leicht nach, so dass der Lack wieder verschwindet.

Ich persönlich finde es überhaupt nicht störend oder hinderlich im Alltag. Wenn ich aber weiß, dass ich wirklich etwas mache, dass die Nagelspitzen sehr beansprucht, nehme ich ihn vorsichtshalber raus, um einfach zu verhindern, dass das Loch ausreißt.

Mir persönlich gefällt es am äußeren Rand des Ringfinger bzw. kleines Fingers am besten (also linke Hand, linker Rand, rechte Hand, rechter Rand), aber das kann jeder für sich selbst entscheiden.

Das einzige, was etwas doof ist, ist dass man das Loch rauswachsen lassen muss. Wenn man also selten farbigen Lack trägt, sieht man dieses dann doch.

Was ich auch sehr nett finde, ist, dass man so einen Piercinganhänger auch selbst herstellen kann, indem man durch einen Ring einfach eine oder mehrere Perlen zieht. Wenn man gerne andere Formen hätte, muss man allerdings aufs Internet zurückgreifen, da ich diese bisher noch in keinem Geschäft entdeckt habe.

Der Preis liegt für das Set regulär unter 3€, aber da es nun das Sortiment verlassen wird, liegt dieser nun bei 0,95€.
Dafür finde ich, kann man es auf jeden Fall mitnehmen, auch wenn man es selten verwendet.
Die Qualität ist ok. Ich habe nach dem ersten Bohren schon den Bohrer lose gehabt. Ich habe ihn dann mit Sekundenkleber fest geklebt und seitdem hält es Bombenfest. Das einzige, das sonst noch etwas nervig ist, ist, dass man gut treffen muss beim Verschrauben, da sie sich recht leicht verkeilen.
Für den Preis kann ich damit aber leben und kann es somit dennoch empfehlen, da es wirklich super einfach und ungefährlich ist, wenn man es richtig herum macht und es ist definitiv günstiger als es im Studio machen zu lassen.
Auch bei Naturnägeln finde ich es wunderbar anwendbar, sie sollten dafür aber nicht zu weich sein oder dazu neigen zu splittern oder einzureißen. Sie sollte schon etwas fester und stabiler sein, oder anderenfalls mit einer ausreichenden Verstärkung versehen sein!

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie für die Nägel

Dieser Artikel wurde seitdem 3964 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXOsehr nützliches Accessoire
XXXXOunkomplizierte Anwendung
XXXXOlange Haltbarkeit
XXXXOsehr gute Qualität
XXXXXwürde ich mir wiederkaufen

Gesamtwertung: 4,2 von 5,0

1 von 1 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 1x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 1x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

3 Antworten zu “essence Nail Art Piercing Set”

  1. bebiigyal

    Ich habe mir vor 2 Wochen das Nagelpiercing Set gekauft. Habe mich aber noch nicht so getraut es auszuprobieren. Danke für die ausführliche Review. 🙂

  2. ArwenAbendstern

    Also es ist im Grunde echt einfach. Du musst halt nur schauen, dass du etwas Platz zu den Rändern lässt, damit es nicht ausreißt und obendrein eben nicht von oben, sondern von unten bohrst, dass du dich nicht verletzt. Das ist aber im Grunde alles was zu beachten ist.
    Das Loch ist auch nicht soooo auffällig, wenn man das Piercing wieder rausnehmen sollte 😉

  3. ArwenAbendstern

    Achja und wenn man sich nicht sofort traut am Nagel zu arbeiten: nehmt zum Testen einfach ein Nagelrad oder eine alte (Kredit-)Karte. Letztere ist aber schwerer zu Bohren, deshalb ist ein Nagelrad besser. Karte ist aber eben besser als nichts um einfach das System etwas zu proben und testen 😉

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.