Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

oder

Pinkmelon durchsuchen

Anzeige

Nail Rock Designer Nail Wraps – Metallic Gold

Der Kleber ist sehr agressiv, so dass er sogar meinen verwendeten Top Coat "aufgefressen" hat. Ich kann daher nur davon abraten - das schont Finger und Geldbeutel. Nicht empfehlenswert.

Vor etwa 2 Wochen habe ich von Pinkmelon „Nail Rock Designer Nail Wraps“ zum Testen zugeschickt bekommen. Ich habe sie in der Farbe „Metallic Gold“ gehabt.
Es handelt sich hierbei einfach um Nagelsticker, auch wenn der Name spektakulärer klingt.
Erhältlich ist dieses Produkt meines Wissens nach nur bei Douglas.

Die Sticker befinden sich auf einem weißen, beschichteten Papier. Es sind 6 verschiedene Größen enthalten, wobei 2 doppelt vorkommen. Jede Größe gibt es 2 Mal (die Doppelten daher logischerweise 4 Mal).
Da eben 2 Größen doppelt vorkommen, wirkt es wie 8 Größen, es sind aber eben nur 6 verschiedene, was ich nicht so viel Auswahl finde.
Ich habe die Sticker für euch mit Nummern und deren Breite (an der Stelle, an der die beiden zusammenstoßen) versehen.

Die Sticker sind in einer Papphülle. In dieser befinden sich zusätzlich noch ein paar benötigte Utensilien.
Es gibt ein Holzstäbchen, das etwa 7cm lang ist. Die eine Seite ist spitz, die andere schräg (erinnert an ein Rosenholzstäbchen).
Ebenfalls ist eine Feile, die als Buffer bezeichnet wird, enthalten. Ich finde aber, dass es sich absolut nicht um einen Buffer handelt, da die Feile dafür einfach vieeeel zu grob ist (sie ist sehr grob).
Auch ein extra eingepacktes Tuch, das mit Aceton getränkt ist, ist noch enthalten.
Es ist also eher für Naturnägel geeignet.

Theoretisch geht die Anwendung sehr simpel: Man soll mit dem Tuch die Nägel vom Fett reinigen. Dann soll mit dem Stäbchen die Nagelhaut zurückgeschoben werden. Nun sollen die Nägel geformt werden. Mit dem Buffer soll die Oberfläche des Nagels angeraut werden, so dass sie nicht mehr glänzen. Nun die Teile etwas zuschneiden und glatt aufkleben. Gut festdrücken und überstehende Ränder umklappen und mit der Feile abfeilen.
Mit Übung hält das Ganze dann bis zu 10 Tagen.
Soweit einmal die Theorie.

Praktisch sieht es etwas anders aus.
Da bereits Pinkmelon-Testerin Danny die Teile getestet hatte und sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht hat, wurden wir vorgewarnt und sollten die Folien besser nicht auf dem Naturnagel testen, da es bei ihr die obere(n) Schicht(en) mit abgezogen hat – keine erfreuliche Sache.
Daher habe ich die Sticker nun mit einem sehr starken Klarlack als Basis probiert und mich eben nicht komplett an die Vorschriften gehalten, wobei ich da sowieso ein paar Punkte habe, die ich etwas komisch finde.
Ich würde der Logik nach erst mal die Nägel feilen, die Nagelhaut zurückschieben und die Nageloberfläche buffern und erst DANN das Tuch anwenden, da ich ja damit den Nagel reinigen möchte. Wenn ich aber alle Schritt erst danach mache, „verschmutze“ ich die Nägel doch wieder.
Ich habe also bei einer Hand die richtige Reihenfolge befolgt und bei der anderen bin ich meiner Logik gefolgt.
Für das Anfeilen der Nägel habe ich übrigens einen normalen Buffer genommen und nicht dieses grobe Teil, das in der Packung enthalten war.

Ich habe also nun den Nagel erstmal mit dem Unterlack lackiert, um meine Nägel zu schützen.
Dann habe ich an der linken Hand die Vorbereitung in der Reihenfolge wie beschrieben umgesetzt, an der rechten eben meine Logik walten lassen.
Dann habe ich mir die richtigen Sticker ausgesucht. Das ging trotz der spärlichen Auswahl recht gut.
Auf dem kleinen Finger hatte ich die 1, auf dem Ring- und Zeigefinder die 2 bzw. 3 und auf dem Mittelfinger und Daumen die 4 bzw. 5.
Um die Sticker aufzukleben habe ich sie nicht mehr gekürzt, da ich sie so besser halten konnte. Man solle nämlich die Klebefläche nicht berühren, um einen idealen Halt beizubehalten. Dies geht aber nicht, wenn man sie zuvor kürzt, da man sie ja nirgends sonst halten kann.
Ich habe sie also an der glatten Seite angefasst und habe die Rundung knapp über meinem Nagelbett angesetzt. Hier muss man wirklich schauen, dass man sehr mittig ansetzt, da es sonst nicht richtig klappt. Man sollte also wirklich die Spitze des Bogens genau anpassen und festdrücken.
Von hieraus muss man dann schauen, dass man die Folie irgendwie glatt streicht. Leider ist das für mich aber einfach unmöglich – egal ob ich erst mittig den Streifen festmache und dann zu den Rändern raussstreiche oder erst den Bogen fertig befestigt und dann das Ganze nach oben ausstreiche. Jedes Mal bilden sich einfach Wellen und Knicke.
Wenn das der Fall ist, kann man den Sticker wieder etwas abziehen und von Neuem andrücken. Dies ändert aber nichts daran, dass es einfach nicht glatt wird, egal wie sehr man sich bemüht. Durch das viele Abziehen wird auch der Halt etwas geschwächt. An dem Finger, an dem ich das Andrücke sehr oft geübt hatte, hat sich der Sticker auch später sehr schnell gelöst. Man sollte also nicht zu viel nacharbeiten, da es eh nichts bringt.
Ich habe es auch mit dem Stäbchen und dem Finger probiert. Nichts ging wirklich gut.
Am Ende habe ich wie beschrieben den Sticker umgeklappt und ihn durch feilen gekürzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass man den Stick am besten stückchenweise umklappt und feilt, da er so besser die Nagelform bekommt, als wenn man ihn komplett umklappt.
Das Kürzen hat gut geklappt.

Auf den Pressebildern wirken die Sticker so, als ob sie ein Muster hätten. Wenn man sie aber auspackt, stellt man fest, dass das nicht der Fall ist. Sie sind einfarbig Gold, aber sehr metallisch, was dafür sorgt, dass es Lichtreflexe gibt, die dem Muster der Pressebilder ähnlich sehen. Dennoch würde ich sagen, dass die Pressebilder nachbearbeitet wurden. Man sollte meiner Meinung nach also nicht die Folien erwarten, die man auf den Pressebildern sieht.

Die Folien haben auf den Nägeln sicherlich keine 10 Tage gehalten. Und ich finde auch, dass es noch ein ganzes Stück kürzer war. Ich habe bei einem Nagel sehr lange versucht die Folie faltenfrei anzubringen – ohne Erfolg.
Bei diesem Nagel hat sich die Folie dann auch an den Rändern bereits nach einem Tag minimal abgelöst. Das war aber nicht weiter tragisch. Die anderen haben gut gehalten.
Am 2. Tag hat die Folie dann noch etwas lockerer gesessen, alle anderen saßen fest.
Am 3. Tag hat sich dann die lockere Folie von alleine komplett abgelöst. Ich musste gar nicht ziehen, sondern sie ist von alleine runter gegangen, als ich mein Oberteil gewechselt habe.
Auch die anderen haben inzwischen abstehende Ränder gehabt.
Daher habe ich sie dann am 4. Tag runter gemacht. Das ist wohl nicht mal die Hälfte der Zeit. Ich muss aber sagen, dass die Sticker an meiner „Logik-Hand“ etwas besser gehalten haben, als an der „Anleitungs-Hand“. An letzterer hat sich der Sticker auch von alleine gelöst.
Auch Tipwear hat man ab dem 3. Tag erkennen können. An den etwas unebenen Stellen hat man auch leichte bis stärkere Risse erkennen können.

Das Entfernen geht an sich recht einfach, sobald man etwas von dem Sticker zu greifen bekommt – wenn nicht, muss man erst mal etwas knibbeln, bis man etwas zum Greifen hat.
Das finde ich in dem Sinne etwas problematisch, wenn man mal einen Finger hat, an dem der Sticker gut haftet (ich habe einen gehabt) und alle anderen sehen einfach nur noch unschön aus. Dann ist man wirklich ein Weilchen beschäftigt, bis sich das Ganze lösen lässt.

Als ich mir dann meine Nägel danach angesehen habe, musste ich feststellen, dass die Sticker tatsächlich den Unterlack AUFGELÖST hatten. An dem Sticker war nämlich keiner dran, aber auf meinen Nägeln auch nicht.
Das fand ich dann doch etwas erschreckend und war froh, dass ich den Unterlack drunter hatte, da die Folien sonst vielleicht doch noch den Naturnagel angegriffen hätten. Auch die oberste Nagelschicht war beeinträchtigt. Sie war etwas aufgeraut und bei manchen Nägeln hat sich etwas von der obersten Schicht mit abgelöst. Es ist nicht besonders schlimm und die meisten Nägel haben ihren Glanz schnell wieder gefunden. Aber auch jetzt (3 Tage nach dem Entfernen) gibt es bei mir noch matte, raue Stellen auf dem Nagel, die noch nicht wieder komplett regeneriert sind.
Das hat mich wirklich erschreckt. Ich hatte zwar damit gerechnet, dass ich beim Abziehen der Folien etwas von dem Unterlack mit abziehen würde, aber nicht, dass er ganz verschwindet. Der Kleber scheint also wirklich sehr aggressiv zu sein!

Auch das Tragegefühl fand ich sehr unangenehm und habe mich sehr darüber gefreut, als die Teile endlich runter waren. Durch die teilweise wirklich starken Unebenheiten bin ich hin und wieder hängen geblieben. Auch musste ich bei manchen Nägeln immer wieder drüberknibbeln und es war einfach kein schönes Gefühl – raue, unebene Lacke sind ein Genuss dagegen.

Der Preis liegt bei 7,95€. Für eine einzige Anwendung finde ich das einen teuren Preis. Selbst wenn sie top wären und die angepriesenen 10 Tage halten würden, fände ich es einfach zu teuer, da man sie ja nur ein einziges Mal benutzen kann. Aber bei dieser Qualität, dem Halt und allem, finde ich es absolut überteuert und nicht gerechtfertigt.
Mädels, ich rate euch daher absolut vom Kauf dieses Produkts ab (egal welches Design). Wenn sie direkt auf die Nägel geklebt werden, können sie sogar die Naturnägel angreifen (siehe auch Testbericht von Danny). Durch den sehr stabilen Überlack (den ich als Unterlack benutzt habe) haben meine Nägel es größtenteils unbeschadet überlebt, aber auch meine Nägel haben leichte Schäden davon getragen.
Es mag für einen Abend ganz nett sein, wenn man keine Lust auf Lackieren hat. Ich muss aber sagen, dass ich mein Geld lieber in einen guten Nagellack investieren würde, der vielleicht etwas mehr kostet, aber auch für mehr als eine Anwendung reicht. Die 10 Tage Halt kann ich absolut nicht bestätigen, da man sie selbst mit einem Unterlack nach 3-4 Tagen runter machen sollte, wenn man seine Nägel schätzt und nicht zerstören will. Ich werde mir die Folien daher sicher nicht nachkaufen!

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie für die Nägel

Dieser Artikel wurde seitdem 3917 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XOOOOsehr nützliches Accessoire
XXOOOunkomplizierte Anwendung
XXXOOlange Haltbarkeit
XOOOOsehr gute Qualität
XOOOOwürde ich mir wiederkaufen

Gesamtwertung: 1,6 von 5,0

Produkt kaufen

1 von 1 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 1x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 1x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Eine Antwort zu “Nail Rock Designer Nail Wraps – Metallic Gold”

  1. Myone

    wow, das ist mal mehr als ausführlich, Daumen hoch!!! Ich weiß schon, warum ich diesen Glebedingern so misstraue 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.