Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Yves Rocher Luminelle Crayon Khôl, Farbe: Braun

Ein Kajal, der meiner Meinung nach kaum Vorteile bietet. Harte Mine, unterdurchschnittlicher Halt, vergleichsweise teuer.

Anzeige

Hallo liebe Pinkmelianer,

ich stelle euch heute den Luminelle Kohl-Stift in der Farbe „Braun“ von Yves Rocher vor.
Er kostet ca. 4 Euro und 1,20g Produkt – ich schätze, er ist ca. 10-11cm lang.

Er kommt ganz unspektakulär als Kajalstift daher und verhält sich auch wie einer. 😉 Er verfügt außerdem noch über eine durchsichtige Plastikkappe, die sich leicht auf- und abstecken lässt.

Ich finde den Kajal recht handlich, da er nicht all zu lang ist – so kann ich auch als kurzsichtige Person noch halbwegs gut am Auge malen.

Die Farbe des Kajals ist für mich ein simples Mittelbraun: nicht zu hell, nicht zu dunkel.

Der Auftrag des Kajals ist unterschiedlich – auf dem Handrücken macht er noch einen sehr cremigen Eindruck, während man sich am Auge wirklich einen Wolf reibt. Die Farbabgabe ist dabei zwar nicht schlecht – eigentlich ganz ordentlich – aber die Mine ist meiner Meinung nach einfach sehr hart, was den Auftrag unangenehm macht.
Auch kommt die Farbe der Mine etwas heller heraus, wenn man sie nur einmal aufträgt – wenn man die Farbe der Mine haben will, sollte man am Auge mit drei Schichten rechnen.

Und da kommt für mich das nächste Problem ins Spiel: der Stift ist trotz harter Mine relativ cremig und so lässt er sich beim Auftrag leicht verschmieren/verwischen, man schiebt die Farbe hin und her, wodurch bei mir teilweise Lücken entstehen.

Die Verwischbarkeit des Kajals ist so eine Sache: er scheint ein wenig anzutrocknen bzw. sich festzusetzen – er ist nach zwei Stunden wesentlich schwieriger wegzuwischen als nach 10 Minuten. Allerdings ist er trotzdem noch recht einfach zu entfernen, simple Make-Up-Entferner-Tücher reichen, mit Zwei-Phasen-Entferner leistet der Kajal keinen Widerstand mehr. 😉

Auf der Wasserlinie kann ich ihn leider auch nicht wirklich empfehlen. Er lässt sich dort einfach auftragen, aber schon nach einer halben Stunde schwimmt ein Großteil der Farbe an den Wimpern, auf der Wasserlinie ist nur noch ein ärmlicher Rest zu sehen. Nach einer Stunde findet sich dort gar nichts mehr und man hat alles unter den Augen kleben – definitiv keine Empfehlung von meiner Seite.

Leider verbraucht sich der Kajal auch sehr schnell durch die weiche Mine und das häufige Nachzeichnen: er ist dabei auch nicht präzise – ich habe ihn nach der ersten Anwendung an beiden Augen direkt nachspitzen müssen, weil er zu abgenutzt war und feine Linien nicht mehr möglich waren.

Das Anspitzen an sich funktioniert allerdings sehr gut, das Holz ist nicht zu hart, so dass man mit einem normalen Kosmetikanspitzer keine Probleme bekommt.

Ich finde den Kajal für das, was er leistet, allerdings einfach zu teuer und würde ihn mir nicht nachkaufen. Er hält nicht auf der Wasserlinie, ist unpräzise und der Auftrag am Auge ist meiner Meinung nach alles andere als angenehm. Für mich hat er also kaum Pluspunkte.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Kajal

Dieser Artikel wurde seitdem 1211 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXOOOpräzises Auftragen ist möglich
XXOOOMine gleitet sanft über die Haut
XXXOOMine hat eine geschmeidig-weiche Konsistenz
XXXXXgute Farbabgabe
XXXOOgute Haftfestigkeit

Gesamtwertung: 3,0 von 5,0

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet.

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
Yves Rocher ist aktuell Pinkmelon-Partner
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.