Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

AVON Mega Effects Mascara, Farbe: Blackest Black

Diese Mascara glänzt mit einer geniale Bürste, handlicher Verpackung und sattem Schwarz, ist aber leider nichts für lange Partynächte.

Anzeige

Hallo ihr Lieben,

ich habe die noch relativ neue Mega Effects Mascara von Avon ausprobiert.
Mein Exemplar ist in der Farbe „blackest black“, sie ist aber außerdem noch in Braun und Blau erhältlich und kostet um die 8 Euro.
Darin enthalten sind 8ml Inhalt mit 3 Monaten Haltbarkeit nach Anbruch.

Verpackung
Die Mascara kommt in einer zusätzlichen schwarzen Pappumverpackung mit kleinem Beipackzettel mit Anwendungshinweis und Inhaltsstoffliste. Die Mega Effects Mascara selbst hat ungefähr Textmarkergröße und ist somit sehr kompakt und handlich. Zieht man den roten Deckel ab, lacht einem schon der Griff des Bürstchens entgegen, welches sich mit einem kräftigen Zug dem Farbtank entnehmen lässt und sich beim Herausziehen automatisch an der Öffnung abstreift.

Auftrag und Bürstchen
Neben der ungewöhnlichen Verpackung habe ich wirklich noch nie so ein ausgefeiltes Mascarabürstchen gesehen. Die Gummibürste ist schön schmal und kurz und leicht gebogen, wobei ich finde, dass sie noch toller wäre, wenn sie sich nicht nach innen, sondern nach außen wölben würde. Man hält die Bürste also nicht wie bei gewöhnlichen Mascaras von der Seite wie eine Flöte, sondern von vorn. Der Clou an dem Bürstchen ist, dass sich der angenehm kurze Griff verstellen lässt und man so den Auftragswinkel selbst bestimmen kann. Das kommt mir besonders beim Tuschen des unteren Wimpernkranzes sehr entgegen, da dieser für mich immer echt schwer zu erreichen ist.
Auch das Tuschen des oberen Wimpernkranzes ist ein echtes Kinderspiel: Durch die kurzen Borsten kommt man mühelos auch an die kürzeren Härchen am Augeninnenwinkel und die Bürste gibt ordentlich Farbe an die Wimpern ab. Die Mascara ist von der Konsistenz her zwar cremig und keinesfalls zu flüssig, braucht aber ein wenig Zeit zum Durchtrocknen.

Ergebnis
Schon nach dem ersten Auftrag sind meine Wimpern sichtbar verlängert und verdichtet und schön satt schwarz, der Farbton blackest black verspricht hier also nicht zuviel. Beim zweiten Auftrag fängt die Mega Effects Mascara leider schon ein bisschen an, meine Wimpern zu Fliegenbeinen zu verkleben, aber wie schon gesagt, eine Schicht reicht schon völlig für ein schönes und intensives Ergebnis.
Klingt doch total gut, oder? Ja schon, aber leider hat mich die Mascara in meinem Anspruch an den Halt nicht überzeugen können. Sie setzt sich bei mir schon nach wenigen Stunden – auch ohne großartig geschwitzt zu haben – unschön am Lidbogen ab und nichts sieht schlimmer aus als abgefärbte Mascara am Auge. Wäre die Haftfestigkeit ein bisschen besser, wäre sie aufgrund des tollen Bürstchens und der einfachen Handhabung ein echter Favorit für mich.

Unterm Strich
Geniale Bürste, kompakte Verpackung, sattes Schwarz, aber nichts für lange Partynächte.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Mascara

Dieser Artikel wurde seitdem 4325 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXXXlässt sich einfach auftragen
XXXXOgibt nicht zu viel oder zu wenig Masse ab
XXXOOFormel trocknet schnell
XXXXOWimpern verkleben nicht
XXOOOFormel ist wischfest

Gesamtwertung: 3,6 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige