Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Mascara

Die Wimperntusche ist jetzt nicht unbedingt schlecht, aber bei dem Preis erwarte ich mehr.

Anzeige

L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Mascara

Hallöchen 🙂

Letztens gab es bei mir im Müller ein ziemlich gutes Angebot, diese Mascara und ein Super-Liner im Set für nur 10,- €, und da ich die Mascara schon länger testen wollte kam mir das Angebot gerade recht. Die L’Oréal False Lash Schmetterling Mascara könnt ihr in allerlei Drogeriemärkten erwerben und wenn sie gerade nicht im Angebot ist kostet sie zwischen 10,- und 14,- €, vergleichen lohnt sich hier. Enthalten sind 7 ml und die Wimperntusche ist nach dem Öffnen 6 Monate haltbar. Es gibt sie auch noch in wasserfest, aber ich testete die nicht wasserfeste Variante.

Herstellerversprechen:
„Eine innovative, asymmetrische Schmetterlings-Bürste mit zwei verschiedene Borsten-Systemen sorgt für einen weitgefächerten „Falsche-Wimpern“-Effekt. Die ergonomisch geformten Borsten nehmen dabei jede Wimper auf – vom Augeninneren bis zum äußeren Augenwinkel. Dabei hebt die flexible Flügelbürste die äußeren Wimpern an und verlängert sie optisch.
Tipp zur asymmetrischen Bürste:
Die Bürstenseite mit extra-langen Borstenreihen nutzen, um für Volumen und Schwung zu sorgen. Die Bürstenseite mit kurzen Borsten nutzen, um Wimpern optimal zu trennen“

L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Mascara

An dieser Stelle sollte ich vielleicht gestehen, dass ich mich von dem „Switch the Look“ auf der L’Oréal Seite ziemlich beeinflussen lassen habe. Für alle, die das kleine Tool nicht kennen: Man sieht zwei ungeschminkte Augen und zieht man an einen Regler, sieht man, wie die Wimpern mit der Tusche aussehen sollten. Die normal langen Wimpern wurden auf einmal zu wunderschön langen, bis zur Augenbraue hoch gehenden dichten Wimpern. Der Traum jeder Frau 😀

Die Verpackung und die Form erkennt ihr hoffentlich gut auf den Fotos. Ich finde das Design irgendwie leicht futuristisch angehaucht, das spricht mich an 😀 Der Deckel lässt sich schön einfach aufdrehen und die Bürste lässt sich gut heraus ziehen. Dabei fällt mir auf, dass nur die langen Borsten abgestreift werden. Um auch die kurzen Borsten etwas am Hals abzustreifen, muss ich extra darauf achten wie ich die Bürste raus ziehe. Das könnte wohl auch ein Problem erklären, zu dem ich nachher komme. Ich finde,  dass die Mascara, dank der glatten Seite, sehr gut in der Hand liegt.

L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Mascara

Die Bürste ist, wie von L’Oréal erwähnt, asymmetrisch. Der Kopf auf dem die Borsten aufsitzen ist rundlich. Darauf aufsitzend sind sechs Streifen mit kürzeren Borsten und zwei Streifen mit den längeren. Diese längeren sind mit ein bisschen Abstand aufgesetzt, dazwischen befindet sich ein Streifen mit kurzen Borsten. Das Bürstchen ist an sich aus Plastik, drückt man die Borsten gegen etwas festes geben diese nach. Mit der langen Seite muss man ziemlich aufpassen, am Auge gibt das Bürstchen leider gar nicht mehr nach. Kommt man mit diesen längeren Borsten mal ans Auge oder an die Wasserlinie pickst das ganz schön.

Positiv überrascht hat mich, dass ich die Wimperntusche direkt am ersten Tag nutzen konnte. Meistens ist es ja so, dass die Mascaras erst nach einer kurzen Liegezeit gut werden 😀

L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Mascara

Ich empfinde das Auftragen als eine Glücksache. Mal gelingt es mir, dass meine Wimpern einzeln definiert sind. Aber manchmal muss ich mein Auge komplett abschminken, da nach der zweiten Schicht schon alles zusammen klebt. Ich glaube das erkennt man sogar ziemlich gut auf dem Foto. Mein rechtes Auge (von euch aus gesehen) ist schön definiert und beim linken klebt sehr viel zusammen. Diese Wimperntusche muss man im übrigen nicht unbedingt Schichten. Wenn man keine blonden Wimpern hat und nur einen leichten Effekt will, reicht sicher ein-zwei Mal tuschen. Ich habe blonde Wimpern und mag es immer wenn diese dann schön betont sind 😀 Wenn die Wimpern nicht wieder anfangen zusammen zu kleben, funktioniert das Schichten, dank der schnellen Trocknungszeit, ziemlich gut.

Ich fange an, meine Wimpern mit der langen Borsten-Seite zu tuschen. Das funktioniert sehr gut, auf dem Bürstchen befindet sich nicht zu viel oder zu wenig Masse. Meine Wimpern werden definiert und ich finde auch, dass sie etwas in die Länge gezogen werden. Sie bekommen auch einen schönen Schwung und am Ansatz ein bisschen Volumen. (Leider nicht so atemberaubend wie bei dem Switch the Look). Jetzt möchte ich noch die kurzen Bürstchen nutzen, ganz schlechte Idee. Wie oben beschrieben wird diese Seite anscheinend nicht gut genug abgestreift, dadurch landet viel zu viel Masse auf den Wimpern und ich habe auf einmal Fliegenbeine. Ich habe die kurze Bürstenseite getestet als die Wimpern noch etwas feucht waren und auch als die Mascara schon getrocknet war. Nie hat es die Seite geschafft meine Wimpern zu trennen, auch nach sorgfältigem abstreifen. Aus diesem Grund verwende ich immer nur die lange Borstenseite. Also kurz zusammengefasst: Die kurzen Borsten sind unbrauchbar. Die längeren Borsten schaffen zwar schöne Wimpern, aber der versprochene stark entfaltete Effekt von L’Oréal bleibt aus. Noch dazu stört es mich, dass ich wirklich aufpassen muss beim Tuschen und selbst dann passiert es mir des öfteren, dass die Wimpern verkleben.

L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Mascara

Zur Haftfestigkeit lässt sich sagen, dass die Tusche gut acht Stunden ohne Weinen und Regen durchhält. Dadurch das sie nicht wasserfest ist, verläuft sie ziemlich schnell bei dem Kontakt mit Wasser. Positiv finde ich aber, dass sie trotzdem über den ganzen Tag den Schwung hält und sich nur minimal bei mir unter dem Auge absetzt. Reibt man sich mal über das Auge, bleibt etwas Farbe an den Fingern kleben, aber den Wimpern schadet es nicht. Das Abschminken abends geht ohne viel Reiben vonstatten.

L’Oréal Paris False Lash Schmetterling Mascara

Fazit:
Also ich finde die Mascara an sich nicht schlecht, aber für den Preis und das Herstellerversprechen erwarte ich eindeutig voluminösere und längere Wimpern. Ich persönlich kenne Wimperntuschen die die Hälfte kosten und ein genau so gutes, wenn nicht sogar besseres, Ergebnis erzielen. Für mich also kein Nachkaufprodukt, da ich auch finde das sich 7 ml schnell aufbrauchen, wenn man des öfteren korrigieren muss.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Mascara

Dieser Artikel wurde seitdem 1665 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOlässt sich einfach auftragen
XXXOOgibt nicht zu viel oder zu wenig Masse ab
XXXXXFormel trocknet schnell
XXXOOWimpern verkleben nicht
XXXXOFormel ist wischfest

Gesamtwertung: 3,6 von 5,0

Produkt kaufen
Empfehlungsrate: 100%

2 von 2 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 2x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 1x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 2x gute Bildqualität
  • 1x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.