Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

MNY Glitter Mascara 406A (aus der „I am an Iced Angel“ LE)

Glitzer und Glamour? Nein! Meiner Meinung nach eher ein enttäuschendes Ergebnis und gereizte Augen.

Anzeige

Die letzten Wochen hatte ich die Aufgabe, die MNY Glitter Mascara – 406A aus der “I am an Iced Angel LE“ für euch zu testen. Mein Urteil könnt ihr hier nun lesen.

Allgemeines zum Produkt
Die Mascara kommt in einer eckigen, 10,5 cm langen und durchsichtigen Plastikverpackung zu einem nach Hause. Neben dem durchsichtigen Plastikcontainer in welchem sich die Wimperntusche befindet, hat sie noch einen schwarzen, abdrehbaren Deckel. Auf der Vorderseite der Mascara befindet sich das MNY-typische Firmenlogo sowie der der Aufdruck “my Mascara“. Das Firmenlogo ist mit den typischen Symbolen wie Blumen, Wirbeln, Farbklecksen, Käfern und eben einem Auge umgeben. Dreht man die Mascara etwas, bekommt man von dem Aufkleber auf der Rückseite noch einige Infos zum Hersteller, sowie die Farbnummer der Mascara verraten. Außerdem erfährt man, dass 12,5 ml enthalten sind und diese 6 Monate haltbar sind.

Durch die transparente Verpackung, sieht man gleich von Anfang an, den Inhalt. Die Wimperntusche als solches ist durchzogen mit unzähligen, feinen Glitzerpartikeln in allen Farben des Regenbogens. Dreht man die Mascara im direkten Licht, oder besonders im Sonnenlicht etwas umher, so entsteht sogar ein holographischer Regenbogeneffekt. Die Grundfarbe ist bei dieser Mascara kein richtiges Schwarz, sondern eher ein dunkleres Grau.

Ich finde, dass die Verpackung, bzw. das Äußere im Allgemeinen, nicht wirklich gelungen ist. Sie sieht nicht sonderlich hochwertig, edel, schick oder Sonstiges aus.

Erkenntnisse während der Testphase
Der Deckel lässt sich einfach aufdrehen und die Bürste lässt sich sehr einfach herausziehen. Das Bürstchen selber ist nicht wirklich spektakulär oder etwas besonderes. Beim ersten Anschauen musste ich ehrlich gesagt etwas schmunzeln. Es wirkt doch recht mickrig. Es ist ziemlich kurz mit seinen knappen 2 cm und hat eine ganz einfache Spiralform. Das Bürstchen ist weder gebogen, noch geschwungen oder sonstiges, es ist einfach nur gerade und leicht bauchig. Negativ fiel mir auf, dass sich am Ende des Bürstchens recht viel Produkt sammelte.

Schon beim Rausziehen der Bürste kommt mir ein eigenartiger, chemischer Geruch entgegen. Der Geruch erinnerte mich sofort an einen “Duft“ welchen ich schon aus frühen Kindertagen kannte. Kennt ihr diesen Bastelkleber aus dem Kinderkarten und der Grundschule? Genau so riecht diese Mascara! Als würde man an der geöffneten Klebertube schnuppern.

Die Mascara lässt sich einfach auftragen. Ich denke, dass man hier auch nicht viel falsch machen kann. Durch die relativ kleine Bürste, kommt man auch an die kleinsten Wimpern heran. Die Wimperntusche trocknet schnell. Nicht so schnell, dass man schon beim Tuschen Probleme bekommen könnte, aber auch nicht so langsam, dass man nach wenigem Blinzeln überall Mascarapünktchen rund um die Augen wieder findet.

Die Mascara gibt meinen Wimpern solo aufgetragen, weder Volumen, noch wirkliche Länge oder eine sonstige positive Verbesserung. Lediglich etwas schwärzer wirkten meine Wimpern nach dem Gebrauch. Die unzähligen Glitzerpartikel, welche vorher noch für Bewunderung sorgten, gingen im Praxistest leider komplett unter. Hier und da vielleicht noch mal ein kurzes, dezentes Aufglimmern im direkten Licht, mehr aber auch nicht. Nach dem Funkeleffekt musste man schon suchen und sehr nahe rangehen. Keinem viel es auf, dass ich anstatt einer normalen Wimperntusche, eine mit Glitzer trug. Um einen besseren Effekt zu erzielen, versuchte ich die Mascara als so eine Art Top Coat über meinen, mit meiner alltäglichen Wimperntusche getuschten Wimpern. Wirklich besser wurde das Ergebnis allerdings auch nicht. Ganz im Gegenteil! Verklumpte und verklebte Wimpern überall! Vom Glitzer war trotzdem so gut wie keine Spur.

Von Wischfestigkeit kann hier auch keine Rede sein, als ich nach dem trocknen der Wimpern mal sanft über die Augen rieb, lösten sich kleine, dunkle Mascaraklümpchen, welche sich um und in meinen Augen sammelten. Aua! Der berühmte Panda-Bären-Effekt ließ auch nicht lange auf sich warten. Schon nach kurzer Zeit zierten dunkle Schatten meine Lider. Solo hielt der Mascara vielleicht 3 oder 4 Stunden, bevor ich ihm liebend gerne mit meinem Make-Up-Entferner zu Leibe rückte. Über meiner normalen Mascara, hielt er zwar etwas länger durch, fing aber wie gesagt an zu krümeln und die Augen in Schatten zu hüllen. Das Abschminken klappte wie erwartet immer gut. Es war ja nun auch wirklich keine hartnäckige Formel, welche MNY hier produziert hatte. Bei diesen starken Mängeln in der Haltbarkeit, kann das Abschminken ja nur einfach sein.

Ich habe die Wimperntusche übrigens nicht gut vertragen! Immer wenn sie in Gebrauch war, tränten und brannten meine Augen leicht. Immer wenn ich dieses Brennen verspürte, kam mir wieder der Geruch von dem Bastelkleber in den Kopf und ließ mich schaudern. Der Kopf setzt gewisse Gerüche und Gefühle wohl auch gleich in Bilder um. 😉

Fazit
Für mich ein totaler Reinfall! Mich hat diese Wimperntusche komplett enttäuscht und ich kann kaum ein gutes Haar an ihr lassen. Sie sieht im Behälter vielleicht wunderschön aus, versagt meiner Meinung nach im Alltag aber im Auftrag, im Ergebnis, in der Haltbarkeit, der Verträglichkeit und der Zufriedenstellung des Konsumenten. Sprich auf ganzer Linie. Es kann ja sein, dass MNY ein paar Schmuckstücke auf den deutschen Markt gebracht hat, aber dieser Mascara ist es meiner Meinung nach eindeutig nicht.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Mascara

Dieser Artikel wurde seitdem 2852 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOlässt sich einfach auftragen
XXXOOgibt nicht zu viel oder zu wenig Masse ab
XXXXOFormel trocknet schnell
XOOOOWimpern verkleben nicht
XOOOOFormel ist wischfest

Gesamtwertung: 2,4 von 5,0

5 von 5 Pinkmelianern fanden den Beitrag hilfreich.

Positive Anmerkungen:

  • 0x toller Schreibstil
  • 0x kurz & prägnant
  • 0x sehr ausführlich
  • 0x Inhaltsstoffe genau betrachtet
  • 0x gute Bildqualität
  • 0x viele Detailbilder

Negative Anmerkungen:

  • 0x fehlende Detailbilder
  • 0x keine aussagekräftigen Bilder
  • 0x Text vermittelt nur den ersten Eindruck
  • 0x zu wenig persönliche Erfahrungen
  • 0x Testphase wirkt zu kurz
  • 0x Fazit erscheint nicht schlüssig
  • 0x nicht hilfreich

Gib jetzt deine Stimme für diesen Artikel ab:

Eine Antwort zu “MNY Glitter Mascara 406A (aus der „I am an Iced Angel“ LE)”

  1. Rea

    Boah, die Mascara ist mal wieder ein typischer Fall von „wie Sie sehen, sehen Sie nichts“. Schade… Glitzermascara klang schon echt lustig.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige
 

Du musst angemeldet sein, um zu bewerten

Wir benötigen deine Anmeldung,
um diesen Artikel durch dich bewerten zu lassen.

Wenn du noch keinen Login besitzt, kannst du dich hier registrieren.