Jetzt registrieren!

Finde die besten Produkte

Anzeige

Terra Naturi Lash Explosion Mascara, Farbe: 01 deep black

Eine Mascara, die mich leider nicht überzeugen konnte - auch wenn sie nicht per se schlecht ist.

Anzeige

Liebe Pinkmelianer,

ich stelle euch heute die Lash Explosion Mascara von Terra Naturi in der Farbe 01 deep black vor.
Das Produkt befindet sich in einer quadratischen Mascara-Hülse mit abgerundeten Ecken, ist – irritierenderweise bei einer schwarzen Mascara – braun und hat einen silbernen Deckel.
Die Mascara enthält 8ml und kostet ca. 3,95 Euro. Das Mindesthaltbarkeitsdatum steht beim Barcode dabei und ist in meinem Fall 04/13.
Außerdem ist die Mascara BDIH-zertifiziert.

Zu den Herstellerversprechen:
Terra Naturi verspricht, dass die Marcara den Wimpern lang anhaltenden Schwung und einzigartiges Volumen verleiht.
Dreht man die Mascara auf, strömt einem sofort ein recht penetranter Naturkosmetik-Mascara-Duft entgegen – ich mag den Duft jetzt nicht sonderlich, aber er ist für mich auch keine Katastrophe. Er verfliegt auch recht schnell, sobald die Mascara wieder zugedreht ist. 😉 Leider wirkt er auch etwas alkoholhaltig, das fällt mir auch ein bisschen auf.

Das Bürstchen ist schnell aus der Mascara gezogen, auch wenn der Abstreifer recht eng geraten ist, und eine geschwungene Bürste, die in der Mitte enger zusammenläuft als außen, blickt einem entgegen. Außerdem sofort auffällig ist die glänzende Textur der Mascara, was eindeutig auf die eher nasse, feuchte Konsistenz hinweist.

Zu meinen Wimpern:
Meine Wimpern sind ein bisschen störrisch, ein bisschen zickig, sie mögen große Bürstchen und vor allem liegen sie mehrreihig und sind daher besonders anfällig für Fliegenbeine. Sie verfügen über durchschnittliches Volumen, das aber – vor allem bei schweren Mascaras – leicht in sich zusammenfällt und dann zeigen sie wie eine verwelkte Blume in Richtung Erdkern.

Nun, ich gebe zu, der Auftrag hat mich vor einige Schwierigkeiten gestellt: die Mascara ist sehr feucht und braucht eine Weile um zu trocknen. Und bevor sie trocken ist, verschmiert sie alles, was in die Nähe der Wimpern kommt… die ließen sich aber wenigstens schnell und einfach von der Textur ein“cremen“. Leider ist auch die Form der Bürste irgendiwe nicht so ganz das Wahre für mich, da ich mit ihr recht oft gepatzt habe, als ich versuchte, meine Wimpern komplett zu tuschen – das gab nicht nur einmal eine riesige Sauerei. Ohne Wattestäbchen bewaffnet würde ich diese Mascara nicht verwenden.

Gut, hat man diese Schwierigkeiten überwunden und die Wimpern sind (in erster Schicht) getuscht, ist das Ergebnis allerdings noch sehr natürlich… Einzigartig mag sowohl der Schwung, als auch das Volumen sein, aber sicher nicht herausragend. 😉 Ich entschließe mich also zur zweiten Schicht. Und da kommt auch schon das nächste Problem auf mich zu: die Tendenz zur Fliegenbein-Tuschung sieht man schon in der ersten Schicht, da die feuchte Textur meine störrischen Wimpern zusammenklebt, aber in der zweiten Schicht wird das noch offensichtlicher. Das Gute an der Sache: da die Mascara recht lange zum Trocknen braucht, hat man eben auch recht lange Zeit, das Ganze mit einem sauberen Kamm oder einem Bürstchen wieder zu entwirren. 😉

Ich finde auch, dass immer etwas zu viel Mascara an dem Bürstchen klebt – das erhöht die Patzerchance natürlich auch… und deswegen habe ich eigentlich auch immer ein verschmiertes Lid, wenn ich fertig mit Tuschen bin.

Hat man das Tuschen dann überstanden, fühlt sich die Textur recht schwer auf den Wimpern an. Ich mag das Gefühl nicht besonders, es ermüdet meine Augen auffällig schnell und auch jegliches Volumen, das die Mascara gezaubert hat, verschwindet innerhalb von Minuten. 🙁 Ehrlichgesagt bin ich jedes Mal froh gewesen, wenn ich sie abgeschminkt hatte.

Leider hatte ich auch das Problem, dass sie über den Tag hinweg gekrümelt hat – irgendwann haben meine Augen nur noch gejuckt, weil ich andauernd Mascara im Auge hatte… Das ist mir vorher noch nicht passiert und ich kann mir nicht erklären, wie das immer passiert. Da es aber kein Ausnahmefall, sondern die Regel war, nehme ich an: diese Mascara und ich sind einfach nicht kompatibel – und ich habe mehr als vermieden, mir an den Augen herumzuwischen.

Mein Fazit fällt also nicht sehr positiv aus: sie ist nichts für mich und beschwert meine Wimpern nur unnötig, denn das Resultat ist es mir letztendlich auch nicht wert, weil es sehr natürlich ist. Sogar während des Tragens, wenn die Mascara trocken wirkte, hatte ich das Gefühl die Wimpern verkleben beim Blinzeln. Dazu das Krümmeln… nein danke. 😉

Positiv anzumerken ist aber, dass sie sich absolut problemfrei abschminken lässt – Wasser reicht, denn sie ist nicht wasserfest.

Alles in allem kann ich sie also nur Leuten mit starken Wimpern empfehlen, die eine natürliche Mascara suchen und auf Naturkosmetik-Siegel wert legen. Von „Lash Explosion“ kann hier nämlich meiner Meinung nach wirklich keine Rede sein.

Dieser Artikel wurde verfasst
von in der Kategorie Mascara

Dieser Artikel wurde seitdem 1997 mal gelesen.

Resümee dieses Testberichts

XXXOOlässt sich einfach auftragen
XXXOOgibt nicht zu viel oder zu wenig Masse ab
XXXOOFormel trocknet schnell
XXOOOWimpern verkleben nicht
XOOOOFormel ist wischfest

Gesamtwertung: 2,4 von 5,0

Hinterlasse eine Antwort

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Anzeige